Forum: Politik
Machtoption Große Koalition: SPD stellt sich stur
DPA

Kommt jetzt die Große Koalition? Die SPD-Spitze bremst Spekulationen über ein Bündnis mit der Union. In der Partei will man nach dem schwachen Abschneiden bei der Wahl Streit über das ungeliebte Bündnis vermeiden. Führende Genossen hoffen auf einen Verbleib von Peer Steinbrück.

Seite 9 von 59
Giotti 23.09.2013, 08:08
80.

ich sehe es kommen, dass es Neuwahlen gibt, weil sich die ganzen Parteien links der Mitte auf stur stellen. Dann erleben die aber wohl Ihr absoluten Debakel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.timo 23.09.2013, 08:12
81.

Angela Merkel kann jetzt ihre EU-Diktatur weiter zementieren. Davon hat sie immer geträumt.

Über 15% der Stimmen sind in der Mülltonne gelandet.
Sehr traurig für unsere Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mallangsam 23.09.2013, 08:13
82. Und andersherum?

Zitat von sysop
Kommt jetzt die Große Koalition? Die SPD-Spitze bremst Spekulationen über ein Bündnis mit der Union. In der Partei will man nach dem schwachen Abschneiden bei der Wahl Streit über das ungeliebte Bündnis vermeiden. Führende Genossen hoffen auf einen Verbleib von Peer Steinbrück.
Täte die SPD etwas anderes, würden sie schreiben "SPD biedert sich an"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
badduck 23.09.2013, 08:15
83. Machtoption sPD

Das Wort "Machtoption" in der Überschrift sagt schon fast alles. Es ist völlig egal wie es den Leuten wirklich geht, hauptsache man ist im Steuerraum der MS Deutschland und hat das Gefühl mit entscheiden zu können wohin die Reise geht. Dafür kann man dann auch schon mal ein paar kleine Opfer bringen und z.B. das soziale Gewissen und dessen Herkunft an der Garderobe abgeben.

Geiz ist geil - Macht ist geil :

"Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er auch künftig eine aktive Rolle in der SPD spielen wird", sagt der Sprecher des pragmatischen Seeheimer Kreises, Johannes Kahrs. "Er hat einen bombigen Wahlkampf hingelegt.

Gysi sagt zwar das man grundsätzlich über Alles reden kann aber Die LINKE sollte sich mit solchen Leuten nicht an einen Tisch setzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurich666 23.09.2013, 08:16
84.

Ich bin sicherlich kein CDU-Wähler aber ich hätte Merkel noch ein paar % gegönnt. Dann kann sie ja mal zeigen was sie denn so gerne in Deutschland machen möchte. Mein Problem ist inzwischen, dass man eigentlich keine Partei mehr wirklich wählen kann, weil man gar nicht mehr überblickt was denn überhaupt noch möglich wäre. Ich bezweifele auch ernsthaft, dass sich die Aktionen grossartig unterscheiden würden egal ob jetzt Schwarz oder Rot das Sagen hätten. Die Realität ist halt wie sie ist und grossartige Experimente werden wohl nicht mehr kommen. Also läuft alles bis auf ein paar Ausnahmen gleich wie bisher. Auch die SPD hätte da nicht arg viel machen können.

Wobei ich anmerken möchte, dass mir persönlich ein Kanzler mit Kante lieber gewesen wäre als Frau Merkel. Ich frage mich wie lange das noch gutgehen wird. Es ist ja nicht so, als ob Frau Merkel dafür verantwortlich wäre, dass es Deutschland noch halbwegs gut geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuenfringe 23.09.2013, 08:16
85. Warum

Zitat von sysop
Kommt jetzt die Große Koalition? Die SPD-Spitze bremst Spekulationen über ein Bündnis mit der Union. In der Partei will man nach dem schwachen Abschneiden bei der Wahl Streit über das ungeliebte Bündnis vermeiden. Führende Genossen hoffen auf einen Verbleib von Peer Steinbrück.
die SPD mehr Stimmen bekommen hat als vor 4 Jahren erschliesst sich mir nicht. Die Politik hat sich kaum geändert, der Kandidat war eine Pfeife und der ganze Laden desolat. In wichtigen Fragen im Bund eine Merkel-Adepten-Partei. Meiner Meinung nach hätte die SPD ein Ergebnis wie die FDP verdient - über das ich mich übrigens ehrlich freue.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 23.09.2013, 08:16
86. Wenn es....

Zitat von sysop
Kommt jetzt die Große Koalition? Die SPD-Spitze bremst Spekulationen über ein Bündnis mit der Union. In der Partei will man nach dem schwachen Abschneiden bei der Wahl Streit über das ungeliebte Bündnis vermeiden. Führende Genossen hoffen auf einen Verbleib von Peer Steinbrück.
zur GroKo kommt, hoffe ich, dass die SPD nicht so blöde ist, sich mit ein paar Almosen abspeisen zu lassen. Kernforderungen ihres Wahlprogramms soll die Kanzlerin als Kröten schlucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
restauradores 23.09.2013, 08:18
87. SPD kann sich nicht schon wieder

Zitat von sysop
Kommt jetzt die Große Koalition? Die SPD-Spitze bremst Spekulationen über ein Bündnis mit der Union. In der Partei will man nach dem schwachen Abschneiden bei der Wahl Streit über das ungeliebte Bündnis vermeiden. Führende Genossen hoffen auf einen Verbleib von Peer Steinbrück.
selbst verraten. Den wichtigsten Punkte der SPD wird die CDU/CSU nie zustimmen, Mindestlohn, Veruntreuungsgeld weg, HÖCHSTsteuersatzerhöhung, Finanzmarktregulierung, also Opposition.
Jetzt kann die Merkel mal sehen wie sie mit ihrer Art weiter macht. Jetzt kann sie mal zeigen ob mehr als nichts tun in ihr steckt, ob sie Phantasie, Visionen, hat.
Neuwahlen wären die Folge denn mit den Grünen trennt sie noch mehr oder die werden Wischi-Waschi wie die FDP.
Oder, die CDU bewegt sich sehr, sehr.
Die SPD würden in einer grossen Koalition 58% der Wähler der Bundestagparteien vertreten, vertreten müssen. SPD/Grüne und Die Linke haben doch sehr viele Punkte, die nahe bei einander liegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oscar888 23.09.2013, 08:18
88. Weshalb?

Zitat von sysop
Kommt jetzt die Große Koalition? Die SPD-Spitze bremst Spekulationen über ein Bündnis mit der Union. In der Partei will man nach dem schwachen Abschneiden bei der Wahl Streit über das ungeliebte Bündnis vermeiden. Führende Genossen hoffen auf einen Verbleib von Peer Steinbrück.
Weshalb wird der Wählerwille nicht höher bewertet als der zuvor aus welchen Gründen auch immer formulierte Koalitionsausschluß der SPD mit der LINKEN!?

Es wäre doch nicht zu schwer nach vorangegangenen 'Verhandlungsversuchen' der SPD bzw. der GRÜNEN mit der CDU/CSU und deren Scheitern Verhandlungen mit den LINKEN aufzunehmen um letztendlich eine von der SPD geführte Regierung zu bilden.

Dafür spricht deutlich mehr als nur die formale Möglichkeit!
Trotz ihres beachtlichen Wahlerfolges hätte sich Merkel dann durch eine zu erfolgreiche Anti-Zweitstimmenkampagne selbst um den Machterhalt gebracht.
Die Mehrheit der Wähler steht links von der Mitte und will offensichtlich keine große Koalition.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 23.09.2013, 08:18
89. grosse koalition?

Zitat von sysop
Kommt jetzt die Große Koalition? Die SPD-Spitze bremst Spekulationen über ein Bündnis mit der Union. In der Partei will man nach dem schwachen Abschneiden bei der Wahl Streit über das ungeliebte Bündnis vermeiden. Führende Genossen hoffen auf einen Verbleib von Peer Steinbrück.
bloss nicht, es steht ja nirgends das man eine koalition eingehen muss.

Die SPD muss sich wieder profil erarbeiten, das macht man aber nicht in der koalition neben Merkel.

Wenn dann gibt es eben in 12 monaten neuwahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 59