Forum: Politik
Machtpoker mit Russland: Alien vs. Predator

Merkel gegen Putin - das ist das Gefecht der Geo-Giganten um die Grenzen Europas. Und nun kommt Matthias Platzeck und sagt: "Der Klügere gibt auch mal nach." Seit wann das denn?

Seite 10 von 35
spmc-129372683232763 20.11.2014, 15:57
90. Eine ausgewogene,mutige Kolumne,

die man sich in der dt. Presselandschaft aber nur dann leisten sollte, wenn man selbst der Herausgeber einer Zeitung ist und Augstein heißt!!

Beitrag melden
five-oceans-buccaneer 20.11.2014, 16:00
91. Herr Augstein

Ich glaube der Herr Augstein selbst ist ein Putinversteher. Und dann noch das Wort 'Osterweiterung' in den Mund nehmen von Seiten des Westens... Darf ich nur kurz was sagen - ich lebe jetzt seit einem Jahr in Krakau/Polen und was ich hier generell von meiner Polin (8 Jahre zusammen) und von den Leuten hoere entspricht einfach nicht den Tatsachen. Es war allen voran Polen, dann DDR, Rumanien, Bulgarien, Baltikum die MIT SICH SELBER eine WESTERWEITERUNG gemacht haben und NIEE WIEDER mit den Russen was zu tun haben wollen. Die Russen als Touristen sind gerade noch geduldet, willkommen sind sie NICHT.

Beitrag melden
geht-es-noch 20.11.2014, 16:00
92. USA bereiten Waffen-Lieferung in die Ukraine vor

Waffenlieferungen an das ukrainische Militär könnten abschreckend auf Russland wirken, so ein hochrangiger US-Beamter. Vizepräsident Joe Biden werde diesen Punkt bei seinem Ukraine-Besuch kommende Woche besprechen. Russland warnt die USA vor diesem Kurswechsel.

Beitrag melden
CancunMM 20.11.2014, 16:00
93.

Zitat von 2nevergiveup
Patzek. Denn die Medien im Westen sind einseitig wie im Osten. Wenn der Westen Russland einkreist, ist es nur logisch, sich zu wehren.Wenn der Westen Patzek folgt, entspannt sich die Lage und Putin wird sich auch entspannen! Es war doch doof, ohne Absprache mit Putin Raketenschilde zu bauen und die NATO nach Osten zu erweitern!Obama+Merkel hätten noch härter als Putin reagiert, warum also die Empörung?
Hat jetzt Russland keine Atomwaffen mehr ? Warum also keinen Raketenschild ? Und glauben Sie wirklich, dass der funktioniert ? Wer außer Putin glaubt, dass die Nato Russland angreifen will und dort einmarschieren will. Ist doch nicht euer Ernst, oder ?

Beitrag melden
bigbaer 20.11.2014, 16:01
94. Geht es wirklich ums

Sehr guter Beitrag, Herr Augstein. Wir sollten uns eigentlich in erster Linie fragen, was dient unseren (deutschen und europäischen) wirtschaftlichen und sicherheitspolitischen Interessen. Kaum vorstellbar, dass eine Konfrontation und ein Bruch der wirtschaftlichen Beziehungen mit Russland für uns von Vorteil sein kann. Sicherheit schafft man nur durch stabile wirtschaftliche Beziehungen. Auch die mehrfach zitierte Aussage: wir wären zu abhängig von russischem Gas - ist irreführend. Korrekt wäre hier die Aussage, D. abhängig ist von Gas-Importen. Nun muss man sich nur noch überlegen, woher man dieses Gas billig und sicher bezieht. Ob Übersee eine sinnvolle Alternative darstellt, darf wohl bezweifelt werden.

Beitrag melden
Robert_Rostock 20.11.2014, 16:01
95.

Zitat von foonz
Ahja und der Fisch flüchtet vor dem Ozean ins Fischerboot...Wir versprechen diesen Ländern Wohlstand, aber alles, was sie bekommen ist Wohlstand auf Kredit! Wir verführen diese Länder mit Geld, das eigentlich gar nicht existieren dürfte. Und Russland soll dieses gezinkte Spiel tolerieren?
Ach so? Beim EU- oder NATO-Beitritt gilt das Selbstbestimmungsrecht der Völker nicht mehr? Das ist nur beim Beitritt zu Mütterchen Russland ohne Nachfragen zu respektieren?Volksabstimmungen zum EU-Beitritt, die in allen Beitrittsländern eine große Mehrheit für den Beitritt ergaben, sind zu vernachlässigen, weil die alle nur mit Geld und Wohlstandsversprechen verführt wurden? Nur Referenden zum Russland-Beitritt stellen den wahren Willen des Volkes dar.

Beitrag melden
begeka 20.11.2014, 16:03
96. Begriffliche Amalgame zuhauf,

"russisches System" und "Russen" usw. Doch meine Frage: Wo liegt denn nun Platzek "meilenweit daneben", auch wenn er angeblich recht hat?

Beitrag melden
rpgle 20.11.2014, 16:04
97. So was nennt man

Zitat von hss
und was ist mit den Menschen auf der Krim, die sich Russland nicht "zugehörig" fühlen? Die auf Recht, Gesetz und internationale Abkommen vertraut haben? Sie schreiben, die Abspaltung habe ja "nur gegen ukrainisches Recht" verstoßen. Was für ein Verhöhnung! Welche Arroganz!
auch Demokratie? Die Mehrheit entscheidet. Und dass die Mehrheit zu Russland will steht ja wohl nicht zur Debatte!

Beitrag melden
Robert_Rostock 20.11.2014, 16:05
98.

Zitat von Inselbewohner
.....Die Ukraine gab es als Staat überhaupt nicht und die Polen strecken auch ihre Griffel danach aus. Weißrussland oder auch die Ostukraine waren seit Jahrhunderten Russisch. Die Sprache dort, die Sitten und auch die Zugehörigkeit zur eigenen Identität kann man nicht negieren.
Toll. Es ist wieder soweit, dass Deutsche darüber bestimmen wollen, welche Staaten ein Lebensrecht haben und welche nicht. Welche Völker, welche Sprachen eigenständig sein dürfen.

Beitrag melden
Spiegelkritikus 20.11.2014, 16:07
99. Alien vs. Predator

Aus dem Vorspann geht noch nicht eindeutig hervor, wer von Merkel und Putin nun der Alien und wer der Predator sein soll. Augstein klärt das weiter unten: Putin ist laut Westmedien das Raubtier auf Beutezug, während Merkel die noch immer undurchsichtige Fremde, Abwartende und gleichwohl ebenfalls Gefährliche ist.Doch man könnte auch in Merkel den Predator sehen: Immer auf Macht (erhalt) und Anerkennung durch Washington aus. Zudem führt eine US-Drohne diesen Namen, was ihre Vasallenpolitik treffend charakterisieren würde.Augstein kritisiert zurecht die Arroganz und Hybris einer westlichen Politik, die von einer unglaublichen Doppelmoral einerseits und einem weitgehenden Ignorieren legitimer Interessen der anderen Seite geprägt ist. Washington und seine europäischen Büttel betreiben insofern eine heuchlerische Machtpolitik, als unter dem legitimatorischen Deckmantel von Freiheit, Selbstbestimmung und Demokratie rigide egoistische Interessenpolitik betrieben wird.Dabei geht die Unterwürfigkeit der EU-Politik gegenüber den USA so weit, daß man sich sogar selbst schädigt und die Gefahr eines großen Krieges in Europa (oder Weltweit) heraufbeschwört.Jeder gut informierte, kritische Zeitgenosse weiß, daß die Konfrontation nicht von Russland, sondern den USA und der EU ausgeht. Sie haben den Ukrainekonflikt vom Zaun gebrochen und sind gerade dabei, mit Serbien das nächste Pulverfass aufzumachen.Es war höchste Zeit, daß Augstein die unheilvolle Rolle unserer Leitmedien kritisch anspricht: Sie ersetzen faktenorientierte Information durch interessengesteuerte Propaganda und viele unserer Landsleute fallen darauf herein.Deutschland und Europa braucht jetzt besonnene, vernünftige und möglichst unabhängige Politiker, um den Karren aus dem Dreck zu fahren und zu einer allseits akzeptablen Komromisslösung zu gelangen. Schluß mit der unberechtigten Propagandaschlacht und den Schuldzuweisungen an Russland, wir sind auf Frieden und Kooperation angewiesen.Die tatsächlichen Übeltäter sitzen im Westen.

Beitrag melden
Seite 10 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!