Forum: Politik
Machtpoker nach Europawahl: Jetzt soll Merkel Weber retten
OLIVIER HOSLET/EPA-EFE/REX

Der Deutsche Manfred Weber will EU-Kommissionschef werden, doch seine Union schmierte bei der Wahl ab - und Frankreichs Präsident Macron will ihn verhindern. Ein neues Argument soll nun helfen.

Seite 1 von 10
mr.room 27.05.2019, 12:48
1. Typisches Beispiel

An den Überlegungen wird das ganze Versagen und verrückte Weltbild deutlich: Die gestiegene Wahlbeteiligung soll ein Argument für Weber sein? Auch wenn man sich innerhalb der gestiegenen Wahlbeteiligung gegen ihn ausgesprochen hat? Und der Wähler offensichtlich mit der Politik der EVP nicht einverstanden ist? Und um ein System zu Retten, was gar nicht in Kraft ist, soll Timmermans verzichten? Und diesen Rat gibt auch Herr Öttinger ab? Und das ist ernst gemeint. Klasse Logik. Muss ich mir mal merken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
binnenfuchs 27.05.2019, 12:54
2. Peinlicher Machtk(r)ampf

Hat Herr Weber denn mitbekommen, dass die Union 2,45 Mio. ihrer Wähler seit Bundestagswahl 2017 an die Gruppe der Nichtwähler verloren hat? Wie kann man sich da hinstellen und die hohe Wahlbeteiligung für sich reklamieren? Mit Vestager und Timmermans gibt es zwei Kandidaten, die objektiv besser für das Amt des Kommisionspräsidenten qualifiziert sind. Aber seit wann geht es bei der CSU um Qualifikation? Nicht wahr, Herr Dobrindt, Herr Scheuer, Herr Seehofer, Frau Mortler..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmipeters 27.05.2019, 12:54
3. typisch Merkel,

in Berlin nichts auf die Reihe kriegen, nach der EU-Wahl medial abtauchen aber hinter den Kulissen Machtgelüste ausleben wollen. Ich frage mich wieso wir Bürger ein EU-Parlament wählen wenn die mächtigen Landesfürsten ohnehin alles wichtige in Brüssel bestimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oloh 27.05.2019, 12:57
4. Vestager

Hinsichtlich Kompetenz ist Vestager die Nummer Eins.
Hinsichtlich Sympathie und Ehrlichkeit kann auch Timmermans punkten.
Webers Prluspunkte liegen eher darin, dass er ein Niederbayer ist. Sonst fallen mir keine besonderen Stärken ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 27.05.2019, 12:59
5. ekelhaft

mehr kann man dazu nicht sagen. kein wunder wenn immer weniger CDU/SPD waehlen.

man verkennt die lage voellig und lebt weiterhin in seiner traumwelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alabama110 27.05.2019, 13:10
6. Das ist hoffentlich ein verspäteter Aprilscherz!

"Also muss rasch ein anderes Argument her, um den Anspruch des Spitzenkandidaten auf den Topposten zu untermauern. Die gestiegene Wahlbeteiligung bietet sich da natürlich an. In Deutschland gaben mehr als 60 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab, vor fünf Jahren waren es 48 Prozent. Ähnlich sieht es in ganz Europa aus, wenn auch auf niedrigerem Niveau. Dieses gestiegene Interesse, so nicht nur Webers Hoffnung, könnte es für die Staats- und Regierungschefs schwerer machen, sich von der Spitzenkandidatenidee zu verabschieden."

Wenn die Union das so durchzieht und vor allem mit der Begründung der höheren Wahlbeteiligung, dann sollten sich die Spitzen dieser Partei inklusive Hr. Weber dringend in ärztliche Hände begeben.
Die CDU/CSU wurde abgewählt! Ein Kommissionspräsident aus diesen Reihen würde genau all die Vorurteile bestätigen, die in Rezo`s Video ins Feld geführt worden sind!
Wird Weber "gewinnen" bzw. durch Mauscheleien ins Amt verbracht werden erweisen Sie den Rechtspopulisten europaweit und auch in Deutschland selbst einen Bärendienst. Hören Sie endlich auf, nach Parteiproporz zu agieren und nehmen Sie endlich die Belange des europäischen Volkes in den Fokus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frederic_1618 27.05.2019, 13:10
7. Und wieder einmal nichts Gewachsenes

wer kannte ihn ?, wie aus der Retorte entsprungen wurde er uns präsentiert. Schlechter kann man es nicht machen. Wo kann er Erfolge nachweisen?, Wussten Sie, dass er in seiner politischen Tätigkeit nur Englisch spricht?! Ein Mann für's Internationale. Physik (FH) soll er studiert haben. So richtig hervorgetreten ist er nicht, mir jedenfalls nicht bekannt und plötzlich taucht er als Kandidat für das Amt des Kommissionspräsidenten auf.
Ich will ihm nicht zu nahe treten und geschweige auch seine Kenntnisse und Fähigkeiten schmälern oder geringschätzen aber eine gelungene PR sieht anders aus. Das kann er aber seiner Partei anlasten. Da wäre ein v. Guttenberg der Geeignetere gewesen. Die sog. Volksparteien tun sich schwer, den Populisten mit Geschick den Wind aus den Segeln zu nehmen, das, was uns jetzt präsentiert wird, wirkt nur bräsig und altbacken. Sebastian Kurz wird scheitern (s. Beschluß der SPÖ), Salviani kann vor Kraft kaum laufen, Macron scheitert immer wieder an den Realitäten in den dort innewohnenden Möglichkeiten. Diese 'Europa' wird nimmer wieder von einem Stier entführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damianschnelle 27.05.2019, 13:15
8. Ich

Ich hoffe inständig, man kann diesen Herrn Weber verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qjhg 27.05.2019, 13:16
9. Man kann nur hoffen,

dass es jemand anderes als Herr Weber wird. Für Deutschland wäre es viel wichtiger, den EZB Präsidenten Posten zu besetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10