Forum: Politik
Machtwechsel in London: Zum Antritt einen Knaller
AP

Ein neuer Wohnsitz, ein neues Kabinett: Gerade einmal zwei Tage lang hatte Theresa May Zeit, sich auf ihren Einzug in 10 Downing Street vorzubereiten. Am Abend ist es vollbracht. So war der Tag in London.

Seite 2 von 9
StFreitag 13.07.2016, 21:35
10. Was habt ihr

nur? Boris Johnson ist doch mal eine Type. Und doof ist er auch nicht. Für Unterhaltung wird er sorgen. Was er kann, werden wir noch sehen.

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 13.07.2016, 21:37
11. @Ruebenkatze: Ne, nicht Verachtung...

Zitat von ruebenkatze
Johnson also Aussenminister. Deutlicher kann sie die Verachtung gegenüber Europa nicht zeigen. Bye Little Britain, vielleicht habt ihr als 51. Staat der USA noch eine Chance. Vedient habt ihr sie nicht.
Wieso Verachtung? Den Briten muß man wieder mal Hochachtung zollen. Von wegen "monatelange Lähmung und Zerstrittenheit". Ruckzuck steht ne neue Regierung und die neue Maggie hat auch schon klar gemacht, dass sie ganz sicher keine "Brexit-Umfallerin" zu werden gedenkt. Tja, und manchen Leuten kann man's offenbar gar nicht Recht machen: Erst wurde Johnson durch den Dreck gezogen, weil er ein "Drückeberger" sei, der vor der Verantwortung davonläuft. Jetzt wird er Aussenminister - sicher ein Amt, wo ihm gehörig Gegenwind entgegenblasen wird von den ganzen beleidigten EU-Banausen - und schon schmollen alle wieder. Boris, you saved my day..:-)

Beitrag melden
Augustusrex 13.07.2016, 21:39
12. O je

Wenn man denkt, es geht nicht schlimmer...
Johnson als Außenminister...
Armes Großbritannien.

Beitrag melden
newline 13.07.2016, 21:42
13. Eins ist sicher,

die Briten haben immer noch Humor.
Ob Johnson die Disziplin hat, so ein Amt auszufüllen?
Vielleicht wollte die PM ihn auch nur unter Kontrolle haben.

Beitrag melden
tommit 13.07.2016, 21:44
14. Oder

Zitat von sappelkopp
...Außenminister? Entweder der Typ hat den Poltergeist nur super gespielt, oder er ist eine absolute Fehlbesetzung!
zusammen mit MAy und Barroso bei Goldman Sachs und ihm als Aussenminsister ist das ein klarer Plan ausserhalb aber eng an der EU doch mehr rausholen zu können...

So fern liegt diese Vermutung nicht...

Beitrag melden
mkalus 13.07.2016, 21:49
15.

Zitat von Almartino
Was haben doch die Politiker und Bürokraten (sowie viele Journalisten!) gejammert und verurteilt, dass nach dem Breit-Entscheid ein Chaos in Grossbritannien herrsche und dass die Brexit-Protagonisten wie Johnson usw. Verräter seien. Und siehe da: Kaum 3 Wochen ist in Grossbritannien alles klar und geregelt! Von der anderen Seite (Brüssel) kann man dies gewiss nicht sagen! Dort herrscht nach wie vor totale Uneinigkeit und Ratlosigkeit. Abgesehen ist man dort ja auch noch mit ein paar anderen (selbst eingebrockten) Problemchen beschäftigt!
Gar nichts ist geregelt. Erstmal abwarten wie gut die zusammenarbeiten werden. Das die jetzt alle erstmal gute miene machen werden ist auch klar, die Frage ist ob das auch noch in ein paar Monaten der Fall sein wird vor allem sobald die Verhandlungen wirklich anfangen oder wenn Schottland es mit einem neuen Referendum ernst meint.

Beitrag melden
h.weidmann 13.07.2016, 21:53
16.

"Gemeinsam werden wir ein besseres Britannien bauen".

Bleibt abzuwarten, was die gute Dame unter besser versteht.

Beitrag melden
Hermes75 13.07.2016, 21:54
17.

Boris Johnson als Außenminister? Ich weiß nicht ob das genial oder irre ist.
Genial, weil er jetzt die Chance hat seinen Anhängern zu zeigen wie er der EU all die gemachten Versprechen abhandelt.
Irre, weil Johnson alle Eigenschaften hat, die ein respektabler Außenminister nicht haben sollte.

Ich glaube sowas nennt man "den Bock zum Gärtner machen"...

Beitrag melden
haresu 13.07.2016, 21:57
18. Schon mal recht klug

Johnson zum Außenminister zu machen ist zwar ein kleiner Affront gegenüber der EU. Innenpolitisch ist es aber überaus schlau ihn einzubinden und zur Disziplin zu zwingen. Ein nicht an die Leine gelegter Johnson wäre gefährlich geworden. Jetzt ist er Teil der Regierung und zudem auch noch oft auf Reisen. Ein kluger Schachzug von May!

Beitrag melden
testuser2 13.07.2016, 21:58
19. Boris Johnson Außenminister

Unsere Staatsmedien haben doch alle geschrieben, dass sich der Feigling Boris Johnson aus der Verantwortung stiehlt und diesen mit Dreck beworfen. Jetzt wird dieser Außernminister und stellt sich der Verantwortung. Irgendjemand hat da aber wieder gelogen oder die Dinge falsch eingeschätzt.

Beitrag melden
Seite 2 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!