Forum: Politik
Macron-Partei gewinnt erste Runde der französischen Parlamentswahl
Seite 4 von 8
Markus Frei 11.06.2017, 21:11
30. klares Votum

Es ist schon erstaunlich, da wird ein klarer EU-Befürworter mit großer Mehrheit zum Präsidenten gewählt, dann bekommt er auch noch (so wie es aussieht) eine klare Mehrheit im Parlament und hier hat man nichts besseres zu tun als rumzumäkeln weil er ja nicht zu 100% das will was für Deutschland am besten ist, weil eins ist ja völlig klar, das was wir hier wollen ist der heilige Gral, wir haben schon per se immer Recht. Unsere grenzenlose Selbstarroganz ist schon einzigartig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 11.06.2017, 21:11
31. Mag sein.

Zitat von tullrich
Gab es in Frankreich keinen Schulz-Zug? Aber 9% sind immer noch mehr als die 5,7% in den Niederlanden. Arme Sozialisten/Sozialdemokraten/Arbeiterparteien.
Viel bedeutender ist die sich verfestigende Verflüchtigung des nationalistischen Pupses in Europa. Als tragfähiges Gegengewicht zu mauerplanenden Präsidialsystemen doch immerhin ein Lichtblick.

Europa ist eine junge Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fl-gg_1 11.06.2017, 21:12
32. schon merkwürdig...

Zitat von RalfHenrichs
Frankreich hat ein kompliziertes Mehrheitswahlrecht. 32% ist ein Indiz, dass Macrons Partei viele Abgeordnete bekommt, aber nicht mehr. Entscheidend ist sowieso erst nächsten Sonntag.
F hat also ein ähnliches Wahlrecht wie GB und die USA bzgl. des Präsidenten. Als Trump mit weniger als 50% der Stimmen zum Präsidenten gewählt wurde, galt das einigen hier als "undemokratisch". Wenn LREM mit 32% die absolute Mehrheit im Parlament gewinnt, dann ist das was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandiba 11.06.2017, 21:15
33. Wahlbeteiligung so niedrig wie nie....

Kann man von einem Erfolg reden wenn weniger als 50 % gewählt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberal.insanity 11.06.2017, 21:18
34. Er hat in der Vergangenheit nichts zustande gebracht

und er wird auch in Zukunft nichts zustande bringen.
Er war Minister in der Hollande-Regierung.
Und welche Erfolge hat er vorzuweisen? Keine.
Er ist der nice smiling Frech Obama.
Auch Obama konnte nur schöne Worte schwingen.
Und Obama hat eine Gegenbewegung durch seine desolate Politik hervorgerufen.
Ich freue mich wenn die Medien Macron auf den Podest haben.
Er kann umso tiefer fallen.
Er wird die Konservative Bewegung ala Trump auch in Frankreich hervorrufen.
Man muss nur die erste Krise abwarten. Die wird gleich nach der Party kommen.
Ich freue mich, wenn er eine satte Mehrheit bekommt.
So kann er im Nachhinein nicht behaupten, man hätte seine Politik blockiert.
Der größte Gegner von Macron sind nicht seine politischen Kontrahenten in Frankreich,
sondern in Deutschland.
Ich freue mich wenn ihn die Medien als Messias feiern.
Er wird bald auf den Boden er Realität aufschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.dietz 11.06.2017, 21:19
35. Korrekt !

Zitat von mairhanss
Warum gibt's so einen Typ nicht bei uns. Warum gibt es bei uns nur Greise, die in ihrer alten Welt leben. Merkel, Schäuble und Co., die kann ich nur bedauern, das sind Leute, die man im Altersheim besucht, mehr nicht. Warum glaubt man in Deutschland, das nur alte Deppen das Land führen können...
Frankreich hat Macron -
Österreich hat Kurz -
beides schnuckelige, nette und gutaussehender Boys !

Im Namen vieler weiblicher Wählerinnen wünsche ich mir auch Politiker "zum Anschauen" !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberal.insanity 11.06.2017, 21:22
36. 32% sind die Absolute Mehrheit in den Augen der Medien

Zitat von loddarcontinua
32% der heutigen Stimmen werden wohl eine Parlamentsmehrheit von 80% der Sitze erreichen. Kein Wunder, dass bald die Vorstädte brennen.....
Die Medien werden sagen, er hat das VOLK hinter sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biobayer 11.06.2017, 21:23
37. Triumph ?

Bei Theresa May wurde deren Wahlsieg mit 42 % von Spon und vielen Foristen als "krachende Niederlage" gewertet , aber die 32 % für Macron sollen ein Triumph sein ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imo27 11.06.2017, 21:25
38.

Mal schauen, was er in Frankreich verändern kann.

Für Deutschland hat er ja schon angekündigt, dass er für die Exportüberschüsse Deutschlands Ausgleichszahlungen von Deutschland verlangt. Und die wird er ganz sicher reichlich bekommen, weil die deutschen Politiker froh sind, dass nicht ein weiterer Staat sich aus der EU oder dem Euro verabschiedet. Vergemeinschaftung von Schulden, Eurobonds unter welchem Namen auch immer, Sozialunion, Bankenunion.... Da wird uns kein Opfer zu groß sein. Und es wird uns auch noch als Erfolg verkauft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jarek M 11.06.2017, 21:28
39.

Spiegel freut sich, dass die Besonderheiten des französischen Wahlsystems... Macron ermöglichen mit knapp über 30% der Stimmen doch die absolute Mehrheit zu erlangen. Das Rumnörgeln an z.B. dem Electoral College scheint SPON vergessen zu haben. Aber das war auch ja Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8