Forum: Politik
Macron stützt Merkel: Wenn der Nachbar hilft
REUTERS

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat mit Italien einen Kompromiss in der Flüchtlingspolitik erarbeitet - und Kanzlerin Angela Merkel einen großen Gefallen getan.

Seite 6 von 9
Beat Adler 30.06.2018, 10:08
50.

Zitat von nic
Wer sagt das, der SPON? Auf die Idee zu kommen, dass Macron seine eigenen Ziele hat kommt niemand?
Frankreich ist im Nahen Osten, ganz besonders im Libanon und in Syrien und im frankophonen Afrika involviert: Militaerisch, geheimdienstlich, wirtschaftlich, kulturell, kennt also die Situation der meisten Ursprungslaender der Migranten viel besser wie Deutschland oder Italien.

Macron will, dass sich erst gar keine Immigranten auf den Weg machen. Das ist sein Ziel! Das soll, muss und kann Deutschland, wirtschaftlich recht stark in all den Herkunftslaendern vertreten und mit besonderer Beziehung zur Tuerkei, unterstuetzen.

Die Puristen unter den deutschen Pazifisten moegen die militaerisch/geheimdienstliche Komponente, z.B. das Schieben eines Riegels in der Sahelzone, um Immigranten auf dem Weg schon suedlich Libyens abzufangen, bedenklich finden, allerdings fehlen bisher bessere Alternativen.

Macron investiert in den kommenden Jahren 4 Milliarden Euros in Bildung im frankophonen Afrika. Ein Tropfen auf einen heissen Stein, dafuer ein Schritt in die richtige Richtung Migrationsbewegungen Sued Richtung Nord gar nicht entstehen zu lassen.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ezechiel 30.06.2018, 10:10
51. Europäische Lösung.

Zitat von stimmeausdemoff
"Und natürlich würden allen voran Frankreich und Deutschland den anderen Ländern die Asylberechtigten abnehmen." Ich glaube nicht, dass es das ist, was die CSU wollte. Und nach einer wirklich euorpäischen Lösung klingt das auch nicht.
In eine europäische Lösung wären (ohne GB) 27 Staaten eingebunden. Aber die EU teilt sich inzwischen in den Club der Willigen und den Club der Unwilligen. Wobei die Unwilligen auch willig werden, wenn es um die Verteilung des Geldes geht. So wird die EU nie funktionieren und ebenso scheitern wie die deutsche Fußballnationalmannschaft, in der es wohl offensichtlich die gleiche Unterteilung gab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 30.06.2018, 10:11
52. Frankreich spielt eine grosse Rolle in den meisten Herkunftslaendern

Frankreich ist im Nahen Osten, ganz besonders im Libanon und in Syrien und im frankophonen Afrika involviert: Militaerisch, geheimdienstlich, wirtschaftlich, kulturell, kennt also die Situation der meisten Ursprungslaender der Migranten viel besser wie Deutschland oder Italien.

Macron will, dass sich erst gar keine Immigranten auf den Weg machen. Das ist sein Ziel! Das soll, muss und kann Deutschland, wirtschaftlich recht stark in all den Herkunftslaendern vertreten und mit besonderer Beziehung zur Tuerkei, unterstuetzen.

Die Puristen unter den deutschen Pazifisten moegen die militaerisch/geheimdienstliche Komponente, z.B. das Schieben eines Riegels in der Sahelzone, um Immigranten auf dem Weg schon suedlich Libyens abzufangen, bedenklich finden, allerdings fehlen bisher bessere Alternativen.

Macron investiert in den kommenden Jahren 4 Milliarden Euros in Bildung im frankophonen Afrika. Ein Tropfen auf einen heissen Stein, dafuer ein Schritt in die richtige Richtung Migrationsbewegungen Sued Richtung Nord gar nicht entstehen zu lassen.
mfG Beat
P.S. An die Moderation: Nach ueber 8000 Beitraegen in den vergangenen 12 Jahren, lernte ich die Regeln zu beachten! Im obigen Beitreag steht Nichts, das sie verletzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 30.06.2018, 10:12
53.

Hab ich was verpasst? Italien nimmt weder Flüchtlinge zurück noch gibt es die allerkleinste Zusage diese "Kontrollzentren" oder wie auch immer sie gennant werden in Italien zu bauen! Einzig Spanien und Griechenland nehmen bereits dort registrierte Flüchtlinge zurück aber nur wenn diese Länder ihrerseits Flüchtlinge im Rahmen der Familienzusammenführung abgeben können deren Familien bereits irgendwo ( meist natürlich in Deutschland!!) registriert sind. D.h. unterm Strich werden wir durch diese Nebelkerze den Merkel Abschlußerklärung nennt mehr Flüchtlinge bekommen als ohne! Auch diese "Anlandungszentren" in Anfrika wird es nicht geben weil kein Land so blöd ist sich durch Millionen Flüchtlinge die diese "Zentren" anziehen würde selbst zu destabilisieren! Also wo Herr Macron und Frau Merkel hier wie die Löwen gekämpft haben wollen ist mir schleierhaft! Hier gehts ausschließlich darum die Öffentlichkeit für dumm zu verkaufen und Frau Merkel ihren warmen Sessel zu retten! Die Medien sollten sich wirklich nicht für so billige Manöver hergeben und sie ebenfalls als Erfolg oder wie auch immer zu verkaufen...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
styxx66 30.06.2018, 10:19
54. Nach mir die Sintflut.

In Ihrem Post stellen Sie die richtige Frage, wann empören wir Bürger uns endlich? Es ist in der Tat nicht zu fassen, dass die Bürger in unserem Land nicht auf die Barrikaden gehen und diesem grundgesetzfeindlichen Spuk ein Ende bereiten. Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Dieser Satz von Berthold Brecht bekommt in diesem Zusammenhang richtig Gewicht.

Ihre korrekte Auflistung der Flüchtlingskrise, verdeutlicht das Totalversagen von GRO-KO und Merkel. Diese Nieten in Nadelstreifen und Hosenanzügen, haben zugesehen, wie sich die Lage zuspitzt und zu einer humanistischen Katastrophe ausgeweitet hat. Merkel ist fast alleine verantwortlich für die größte Krise in der Geschichte der BRD. Dabei hat sie die europäischen Partner übergangen, genauso wie den Bundestag. Sie hat alle vor vollendete Tatsachen gestellt. Dieses Desaster das sie uns mit ihrem Aussitzen ihrem Nichtstun und ihren Einladungen an die Völker dieser Erde beschert hat, sprengt alle Demensionen. Und das wunderbare, sie macht mit ihrer Chaospolitik weiter, koste es die Bürger was es wolle. Hauptsache sie behällt ihre Macht.

Für mich ist es auch nicht mehr nachvollziehbar, dass die Mitglieder der CDU, der SPD, der Linken und Grünen immer noch weiter mithelfen bei der Zerstörung unseres Landes und unserer Zukunft. Desweiteren ist es nicht mehr zu fassen, wie die deutsche Medienlandschaft das Treiben der Politik noch im schönsten Licht darstellt, Merkel als Mutter Theresa darstellt und sich somit mitschuldig macht, an den unhaltbaren Zuständen in unserem Land. Deshalb habe ich auch keine Hoffnung mehr, dass sich die derzeitige Situation zum Besseren wendet. Wir gehen düsteren Zeiten entgegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 30.06.2018, 10:20
55. Ghadaffi bekam Milliarden Euros, um die Migranten zu stoppen.

Zitat von localpatriot
Seit einem halben Jahrhundert schaut Der Westen der starken Bevölkerungszunahme in Afrika zu und anstatt der dortigen Entwicklung unter die Arme zu greifen, zündelte man nur herum. Die'Befreiung' Libyens durch die Franzosen (Hollande mit Macron) und der darauf folgende Bürgerkrieg zerstörte die letzte Mauer gegen die Flutwelle der südlichen Bevölkerung. Während Kanzlerin Merkel die Wanderung der Syrier auslöste, gehoert die Verantwortung für die Eröffnung der afrikanischen Wanderwege klar und einfach auf des Konto der Herrscher in Paris. Die Verbesserung der Lebensumstände in den Heimatländern der Auswanderer steht weder bei Frau Merkel noch Herrn Macron auf der Agenda. Beide haben den Weg zu einer Lösung verfehlt.
Ghadaffi bekam Milliarden Euros, um die Migranten zu stoppen. Tat er dies? Kamen keine Migranten via Libyen, bevor Ghaddaffi beschloss, seinen Leuten an den Kragen zu gehen?

Die Loesung ist nicht in Libyen oder sonstwo in Nordafrika zu suchen, die Libyer fliehen ja nicht(!), sondern in den Staaten weiter suedlich und in den Buergerkriegsgebieten im Nahen Osten.

Ohne Bekaempfung der Korruption, Bildung und Ausbildung der vorwiegend jungen Bevoelkerung, Investitionen in Infrastruktur gibt es keine Entwicklung dafuer Instabilitaet, Konflikte und Buergerkriege.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalim.karemi 30.06.2018, 10:22
56. Marcon geht es um eines

Um Frankreich und natürlich um sich selbst, letzteres gilt auch für Merkel, um Deutschland geht es der Frau schon lange nicht mehr, was sie sonst noch antreibt, wer weiß. Marcon hat in Merkel jedenfalls die Person die braucht, um seine Interessen voranzubringen. Eine Staatsführerin mit Geld, Macht und ohne Interesse was das Schicksal ihres eigenen. Landes betrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ezechiel 30.06.2018, 10:24
57.

Zitat von scratchpatch
So kann man ein wichtiges Thema reduzieren auf die Parole "Merkel muss weg" oder eben nicht. Das glauben aber auch nur einige Ewig-Gestrige in Deutschland. Tatsächlich ging es um die Zukunft der EU. Irgendwann merkt man das vielleicht auch im letzten Hinterzimmer.
Die Zukunft der EU ist doch schon Geschichte. Stellen Sie sich die EU als Haus vor. Der Bauamtsleiter käme und würde sagen:"Von den 4 Haupt-Stützpfeilern ist einer ganz weggebrochen. Einer hat keine Verbindung mehr zum Dach, und ein weiterer hat einen diagonal durchgehenden Riss. Haus abreißen". EU und der Berliner Flughafen, gut gemeint, aber alles was man falsch machen kann, wurde auch falsch gemacht. Schade, aber es ist so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 30.06.2018, 10:26
58.

Zitat von nic
Macron stützt Merkel Wer sagt das, der SPON? Auf die Idee zu kommen, dass Macron seine eigenen Ziele hat kommt niemand?
Macrons Ziele sind das Gegenteil von dem, was LePen will. Starkes Frankreich, aber nicht alleine, sondern eingebettet in einer starken EU. So will es auch Merkel fur Deutschland. Problem damit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ezechiel 30.06.2018, 10:33
59.

Zitat von M___K
Zunächst sollte man sich einmal damit beschäftigen, wie die Lage wirklich aussieht, unabhängig von der rechten Propaganda. Dann fällt auf, dass zum Einen in den nächsten Jahren in Deutschland und Frankreich Millionen Arbeitnehmer gesucht sein werden, und zwar besonders auch in sogenannten einfachen Berufen. Es macht also Sinn, wenn Deutschland und Frankreich mit Abstand die meisten Flüchtlinge aufnehmen. Zum Anderen ist die Lage bezüglich der Flüchtlinge viel entspannter als die Hysteriepropaganda (die auf Grenzschließungen ZIELT, also schlechte Politik will) weismachen will. Die Integration schreitet gut voran, und die Zahlen, mit denen Erdogans Regierung herumwirft (3 Millionen), erscheinen absichtlich überhöht. Wo sollen die drei Millionen Flüchtlinge in der Türkei sein? Die Lager fassen allerhöchstens 300000 Flüchtlinge! Mir erscheint es so, dass Erdogan zwar nicht der 'Despot' ist, als der er gerne hingestellt wird, dafür aber die EU mit unwahren Behauptungen unter Druck setzt (und diese das zulassen!).
Was sind für Sie denn "einfache" Berufe ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9