Forum: Politik
Macrons Schweigen zu "Gelbwesten"-Protest: Vive la Trance
AP

Frankreichs Protestbewegung erobert bei ihren gewaltsamen Demonstrationen den Triumphbogen. Es ist der bisher größte symbolischer Erfolg der "Gelbwesten". Präsident Macron wirkt entrückt.

Seite 11 von 13
gg0815 03.12.2018, 09:55
100. schwarz weiss

hilft hier nicht weiter. Die Demonstranten sind keine Chaoten. Das Gewalttäter immer versuchen eine Bühne zu übernehmen ist ein bekanntes Problem. Macron hat mit seiner "Politik" den Boden bereitet, die Gelbwesten haben die Bühne daraus gemacht. Die Chaoten wollen sie nun übernehmen. Macron muss schnellstens auf die Gelbwesten entschieden zugehen dann sind die paar Chaoten allein und ganz schnell wieder in Ihren Löchern verschwunden.
Außerdem wenn die Polizei jetzt mal sorgsam vorgeht und nur diejenigen welche wirklich auffällige Gewalt ausüben oder anzetteln herauspickt könnten mal ausnahmsweise viele Chaoten zu Rechenschaft gezogen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 03.12.2018, 10:02
101. Macron tritt NICHT zurueck: Was dann?

Macron tritt NICHT zurueck: Was dann?

Er setzt die Reformen, wegen denen er gewaehlt wurde, weiter fort. mehr ist nicht!

Wenn Gelbwesten am TV auftreten, hier Mitten im frankophonen Afrika habe ich mehrere franzoesische TV Sender, deren Programme ich folgen kann, behaupten, dass sie eine "Volks"bewegung sind, sollten sie aber mehr wie 150'000 Menschen in einem 66 Millionen Volk auf die Strasse bringen! Wenn Millionen durch die Strassen ziehen, dann ja dann, ist von einer Volksbewegung etwas zu spueren.

Besondfers aufschlussreich war die 4 stuendige life Sendung bei LCI moderiert von Pujadas: Er fragte Journalisten aus Italien und Grossbritanien, was sie von den Gelbwesten in Frankreich halten. Antworten: Euch Franzosen schiebt der Papa-Staat, alles was ihr wollt frei Haus ueber den Tisch. In den 4 Stunden ging kein einziger Vertreter der Gelbwesten auf das Thema, "Wie finanziert der Staat seine Ausgaben" ein. Keiner!

Nehmen, bitte immer, geben, bitte nie!

Macron hat gar keine andere Wahl wie aussitzen! Warten bis die Gelbwesten wieder brav zu Hause bleiben und ihre Renten, Arbeitslosengelder, Sozialleistungen weiterhin geniessen!

Staatsgeschenke vom Sozialisten Mitterand will niemand aufgeben: Kurze Arbeitszeit, freuh in den Ruhestand, gepampert beim Jobverlust, etc. etc. nebenbeinoch gratis zum Arzt, ins Spital, zum zahnarzt, zum Optiker, etc. etc. Alles ist selbstverstaendlich, denn der Staat kann soviele Francs français drucken, wie er will. Oder hat sich das geaendert?
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Romulus 03.12.2018, 10:09
102. Den Tip hat er von Merkel

Schweigen und aussitzen. Aber ob das auch in Frankreich funktioniert, was hierzulande so hervorragend geklappt hat? "Ruhe ist die erste Bürgerpflicht" gibt es schließlich nur in Deutschland.
Außerdem sollte man mal nachsehen, ob die Gelbwesten nicht auch mit Agenten durchsetzt sind, die für Chaos sorgen sollen, wie damals beim G20 in Hamburg auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derHamlet 03.12.2018, 10:15
103.

Zitat von Beat Adler
Die liberale Wirtschaft machte die Leute in Europa reich wie noch nie! Noch nie in der Geschichte Europas, ueberall in Europa, ging es den Menschen, allen Menschen, so gut wie im Jahre 2018! Was debattiert werden kann, ist, ob es bei einer rechts-extremen oder links-extremen Politik den Menschen noch besser ginge! Bei Anarchie setzt sich immer das Recht des Staerkeren durch. Ueberall wo die Regierung das Gewaltmonopol verlor, ist es so. Das darf jeder gut finden. Resultat sind Fluchtbewegungen und/oder Buergerwehren. Auch das darf man/frau gut finden. Warum auch nicht? mfG Beat
Guten Morgen Beat Adler,

erwiesenermaßen setzt sich in der Realität das "Recht des Stärkeren" dort durch, wo es ein Monopol gibt, weil der, der es inne hat die Regeln bestimmt und die Gesetze erläßt und damit Zwang auf alle Untergebenen ausübt.

Was Sie mit "wo die Regierung das Gewaltmonopol verlor" meinen, nennt sich Anomie und hat mit Anarchie nichts zu tun, denn diese ist nicht Chaos, Regellosigkeit, Unordnung.

Zur Beschreibung einer Anomie wird umgangssprachlich und irreführend häufig auch das Wort Anarchie (Abwesenheit von Herrschaft) als Schreckgespenst benutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 03.12.2018, 10:22
104. Ecotaxe von Segolène Royale, bonnet rouges brachten sie zu Fall!

Zitat von Romulus
Schweigen und aussitzen. Aber ob das auch in Frankreich funktioniert, was hierzulande so hervorragend geklappt hat? "Ruhe ist die erste Bürgerpflicht" gibt es schließlich nur in Deutschland. Außerdem sollte man mal nachsehen, ob die Gelbwesten nicht auch mit Agenten durchsetzt sind, die für Chaos sorgen sollen, wie damals beim G20 in Hamburg auch.
Ecotaxe von Segolène Royale, Ministerin fuer Umwelt im Kabinett des Vaters ihrer 4 Kinder, eingefuehrt, aber die "bonnet rouges" brachten sie zu Fall!

Zusatzsteuer auf Diesel und Benzin von Nicolas Hulot, dem Ex-Minister von Macron fuer oekologischen Umbau, vorgeschlagen, versuchen nun die "gilets jaunes" zu Fall zu bringen.

Vieleicht sollten die "gilets jaunes" sich noch "bonnets rouges" aufsetzen. Vieleicht gehen auch noch die "gilets oranges", die wegen den Zufahrtsblockaden keine Nahrungsmittel von den Supermaerkten zur Verteilung an die Bedueftigen mehr bekommen, auf die Strasse um gegen die "gilets jaunes" zu protestieren.

Das grosste Hobby unter den Franzosen nennt sich: "le-ras-le-bol"!

Das bleibt so. Wenn die Regierung etwas tut, das 1% der Bevoelkerung nicht passt, dann werden die Autobahnen blockiert, sodass die anderen 99% auch spueren, wie es dem 1% schlecht geht.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guerilla_79 03.12.2018, 10:27
105. ...

Zitat von Beat Adler
Die liberale Wirtschaft machte die Leute in Europa reich wie noch nie! Noch nie in der Geschichte Europas, ueberall in Europa, ging es den Menschen, allen Menschen, so gut wie im Jahre 2018! Was debattiert werden kann, ist, ob es bei einer rechts-extremen oder links-extremen Politik den Menschen noch besser ginge! Bei Anarchie setzt sich immer das Recht des Staerkeren durch. Ueberall wo die Regierung das Gewaltmonopol verlor, ist es so. Das darf jeder gut finden. Resultat sind Fluchtbewegungen und/oder Buergerwehren. Auch das darf man/frau gut finden. Warum auch nicht? mfG Beat
Keine Anarchie...

Was glaubt man wohl warum die SPD weiter abgestraft wird - weil sie maßgeblich dafür gesorgt hat das der mumpitz weiter läuft?
Die Parteien müssen so "justiert" werden das wahlweise eine Minderheitsregierung bei rauskommt oder monatelang nichts.

Wir haben es ja schon hinbekommen das 6Monate "sondiert" wurde, in dem Zeitraum können die wenigstens nicht die Steuern erhöhen, sich neue Ausdenken, irgendwas privatisieren oder sonstwie von unten nach oben umverteilen...

Da sich sowieso nichts ändert, weil ganz andere die Macht haben muss man eben dafür sorgen das der angeordnete Schabernack nicht umgesetz werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unaufgeregter 03.12.2018, 10:36
106. Gewalt

Gewalt ist nicht zu rechtfertigen. Die Demonstrationen schon. Wenn Macron auf die Menschen hören würde, die ihn gewählt haben, wäre Ruhe in Frankreich. Er scheint sich ein Beispiel an Gerhard Schröder in Deutschland zu nehmen. Nun ist Frankreich kein Staat voll mit obrigkeitshörigen Bücklingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine-et-marnais 03.12.2018, 10:37
107. Au weia

Zitat von Beat Adler
Besondfers aufschlussreich war die 4 stuendige life Sendung bei LCI moderiert von Pujadas: Er fragte Journalisten aus Italien und Grossbritanien, was sie von den Gelbwesten in Frankreich halten. Macron hat gar keine andere Wahl wie aussitzen! Warten bis die Gelbwesten wieder brav zu Hause bleiben und ihre Renten, Arbeitslosengelder, Sozialleistungen weiterhin geniessen! Kurze Arbeitszeit, freuh in den Ruhestand, gepampert beim Jobverlust, etc. etc. nebenbeinoch gratis zum Arzt, ins Spital, zum zahnarzt, zum Optiker, etc. etc.
ad 1. Ich habe auch die Sendung auf LCI gesehen. Der italienische Journalist, Herr Levi, hatte da einen Gedankengang den kein Mensch verstanden hat (irgendwas was als Vorläufer zu 5Sterne war), die englische Journaistin ist völlig unbekannt und pries den 'britischen Weg' an, an dessen Ende immerhin als Protest der Brexit steht.
ad 2. Macron kann die Situation eben nicht aussitzen. Er hat den Zeitpunkt verpasst zu reagieren, jetzt geht alles seinen Weg, ob es schlimm wird oder nicht, ob Macron sich bis 2022 hinwegrettet, Frankreich wird blockiert sein, ergo die EU, ergo jedes Problem um den Euro. Und die sogenannten Populisten werden im Mai bei der EU-Wahl triumphieren. Macron als Spitzenkandidat der 'Progressisten' als Speer einer Erneuerung der EU, mit einer Merkel die mehr und mehr blockiert ist, der Traum ist ausgeträumt. Für Sie noch einmal, 'Macron hat die Zahnpasta aus der Tube herausgedrückt, er bekommt sie nicht mehr in die Tube rein'.
ad 3a. Das Rentenalter in Frankreich liegt zT höher als in D. Für mich Jhg 1952, Rentner in Frankreich und in Deutschland, in Deutschland am 1. Februar 2018, in Frankreich am 1. Mai 2018, ansonsten Abzüge.
ad 3b. gepampert bei Jobverlust wird nicht, in Deutschland sind die Bezüge bei Arbeitslosigkeit im 1. Jahr höher als in Frankreich, danach gibt es eine unterschiedliche Behandlung, allerdings je nach Alter in Frankreich bei älteren Arbeitslosen max 3, bei jüngeren max 2 Jahre, gibt es Bezüge so um die 500 Euros, in Deutschland Hartz.
ad 3c. Kürzere Arbeitszeit gibt es hauptsächlich in Grossunternehmen, die durchschnittliche Arbeitszeit liegt weit über den 35 Std. Gegenleistungen waren Zahlungen des Staates an die Arbeitgeber und jahrelanger Verzicht auf Lohnerhöhungen.
ad 3d. Bei Arztbesuchen gibt es eine Pauschale die vom Patienten zu tragen ist (Abzug bei der nächsten Zurückerstattung von bezahlten Akten durch die Krankenkasse(1 Besuch des Allgemeinmediziners ist ein Abzug von 1 Euro, ein Medikament ist ein Abzug von 0.50). Auch bei einem Krankenhausaufenthalt gibt es zu tragende Kosten. Nicht umsonst wird jetzt eine Regelung angepriesen die jedem! eine private zusätzliche Versicherung ermöglchen soll.
ad 3e. Die Regierung verkündet mit grossem Trara dass Prothesen und Brillen nichts mehr kosten. Umsonst ist der Tod, deswegen steigen die Versicherungsbeiträge für Renter bei der komplementären Versicherung besonders stark an, irgendjemand muss ja schliesslich zahlen.
ad 4. der Staat hat nicht das Recht französische Francs zu drucken, wir sind immerhin in der Eurozone.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vrag_naroda 03.12.2018, 10:47
108. Volltreffer

Zitat von Thomas Schröter
Erinnert irgendwie alles an den arabischen Frühling und die farbigen Revolutionen. Ob auch hier gilt Initiatoren und Dirigentem aus dem Ausland? Womöglich richtet sich die Bewegung nicht nur gegen Frankreich sondern den Kontinent insgesamt.
Sie sprechen mir aus dem Herzen. Man offenbart ja jedes Mal sein naiv/kindlich gar schlichtes Gemüt, wenn man davon ausgeht, daß Aktionen dieser Art wirklich aus der Unzufriedenheit der Bevölkerung mit den Verhältnissen vor Ort aus sich selbst heraus entstehen. Wo doch die "erwachsenen Durchblicker" gleich die Fäden erkennen an denen die Puppen tanzen. Auch hier muss die allseits beliebte Frage gestellt werden: Cui bono?
Ironie off.

Zu ihrem Nachsatz: zumindest für den ehemaligen FN, dessen Führerin die Proteste ausdrücklich unterstützt, gilt diese ausländische Unterstützung mit Absicht der Diversion als ziemlich gesichert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 03.12.2018, 10:48
109. Jedes Modell der INdirekten Demokratie hat Vor -und Nachteile.

Zitat von Guerilla_79
Keine Anarchie... Was glaubt man wohl warum die SPD weiter abgestraft wird - weil sie maßgeblich dafür gesorgt hat das der mumpitz weiter läuft? Die Parteien müssen so "justiert" werden das wahlweise eine Minderheitsregierung bei rauskommt oder monatelang nichts. Wir haben es ja schon hinbekommen das 6Monate "sondiert" wurde, in dem Zeitraum können die wenigstens nicht die Steuern erhöhen, sich neue Ausdenken, irgendwas privatisieren oder sonstwie von unten nach oben umverteilen... Da sich sowieso nichts ändert, weil ganz andere die Macht haben muss man eben dafür sorgen das der angeordnete Schabernack nicht umgesetz werden kann.
Jedes Modell der INdirekten Demokratie hat Vor -und Nachteile. Proporz funktioniert, wenn es 2 sehr grosse, bei den Waehlern beliebte, Volksparteien gibt. Sonst ist das Modell des Mehrheitswahlrechtes sowie in Frankreich und Grossbritanien besser.

Auf meine Ur-Vaeter in der Schweiz bin ich heutzutage richtig stolz! :-) Sie taten 1848 das Richtige: Einfuehrung einer fast 1:1 Kopie der US Verfassung! Die Schweiz, mit Basisdemokratie und Konkordanzregierung, ragt wie ein Leuchtturm in der EU Brandung, die rings rum tost, heraus. ;-)

Leider, oder auch NICHT leider, laesst sich das Schweizer Modell nicht so einfach kopieren. Was wir Schweizer seit nun 727 Jahren wissen, ist, dass die freiheitlich-rechtsstaatliche Demokratie mit Gewaltenteilung und freien Medien als Kontrollinstanz, basierend auf einem soliden Fundament der Verfassung, die mit grossem Abstand schwierigste Form der Organisation des Zusammenlebens von Menschen in einer Gesellschaft ist. Sie ist eine ewige Baustelle, die nie fertig wird, ganz einfach darum, weil das einzige Konstante in einer Gesellschaft der Wandel ist. Sie, die Demokratie, muss sich laufend anpassen. Sie ist eben nie in Stein gehauen, mit Blut geschrieben.

Wer kann sich nun besser an neue Zeiten anpassen, die Schweizer mit ihrer Basisdemokratie, die auf Konkordanz beruht, oder Deutschland mit seiner Stellvertreter--Demokratie im Proporz, oder Frankreich mit seiner Stellvertreter--Demokratie mit Mehrheitswahlrecht, die immer dem Gerangel Regierung gegen Opposition ausgesetzt sind?
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 13