Forum: Politik
Macrons Schweigen zu "Gelbwesten"-Protest: Vive la Trance
AP

Frankreichs Protestbewegung erobert bei ihren gewaltsamen Demonstrationen den Triumphbogen. Es ist der bisher größte symbolischer Erfolg der "Gelbwesten". Präsident Macron wirkt entrückt.

Seite 13 von 13
derjoey 03.12.2018, 18:42
120. Der "böse Neoliberalismus" geht so leicht aus der Feder

Zitat von Newspeak
"Niemand hat Bouché gewählt." Muss ihn auch niemand. Der Bürger ist der Souverän. Steht in jeder westlich demokratischen Verfassung. Nur wenn der Bürger sein Recht mal einfordert, sind die liberalen Medien die ersten, die es ihm absprechen wollen. Ich finde die Proteste gut. Das ganze neoliberale System gehört überwunden.
Aber auch Bouché ist nur ein Bürger, nicht der Bürger. Sie verwechseln hier einen konkreten Personenbezug mit einem Konzept. Das ist auch der Fehler, den viele Rechte und Linke machen, aus Einzelmeinungen, nur weil sie von sich als Bürger kommen, auf eine allgemeine Berechtigung bzw. ein "Überrecht" zu schließen. Ein anderer Bürger hat komplett andere Ansichten aber genausoviele Rechte, aber man wird niemals alle Einzelansichten aller einzelnen Bürger erfüllen können. Daher gibt's - und das steht ebenso in der Verfassung einer Demokratie - Wahlen, wo die Mehrheit am Ende auch das meiste Sagen hat.

Da wie Sie auch viele andere Menschen den Begriff Neoliberalismus gebrauchen ohne wirklich verstanden zu haben, empfehle ich zum Einstieg diese Lektüre: https://de.wikipedia.org/wiki/Neoliberalismus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vrag_naroda 03.12.2018, 20:36
121. Für VT sind hier ganz andere zuständig

Zitat von unaufgeregter
Mein naiv/kindliches Gemüt sagt mir, dass die Gelbwesten aus eigenem Antrieb auf die Straßen gehen. Ihre Verschwörungstheorie scheint mir sehr paranoid.
Bitte lesen Sie, bevor Sie posten, den ganzen Kommentar. Die Fähigkeit feine Nuancen, gar Ironie zu erlesen bzw. zu verstehen nimmt meinen Empfinden nach ab, daher hatte ich sicherheitshalber hinter den ersten Teil meines Kommentars ein 'Ironie off' gesetzt, obwohl es der Ironie den Reiz nimmt, soweit haben Sie aber dann wohl nicht gelesen. Den Nachsatz meinte ich dann aber exakt wie geschrieben. Im Zweifelsfall emfiehlt es sich mal zu lesen was ein Miforist sonst so von sich gibt, damit man weiß woher der Wind weht, dauert dann halt 'nen bisschen länger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johann.lennon 12.01.2019, 15:29
122. Die Arroganz der Neuzeit

Wir alle haben im Geschichtsunterricht gelernt was zur franz. Revolution geführt hat, das es richtig und wichtig war und welche opfer es gekostet hat, sich von einem ungerechten System zu befreien. Tonnen von Büchern preisen dies ebenso, wie die Notwendigkeit und Richtigkeit der amerianischen Unabhängigkeitsbewegung. Aber im Jahr 2019 macht uns eine ganze Politkaste, Gutverdiener und Medien weiß, daß es solche Gründe nicht mehr geben kann, weil es duch gar keine Ursachen dafür gibt. Vermutlich, weil sie es sich an der Spitze unserer Gesellschaft bequem gemacht haben und auf uns herabblicken. Sie hören uns nicht zu, sie ignorieren Petitionen und pocen auf Moral, wo sie selbst keine an den tag legen. Und wenn da die letzte Gelbweste verschwunden und denunziert wurde, geht man wieder zum Tagesgeschäft über. Ich (!) glaube, daß es mittlerweile viele Euopäer keine Lust darauf habe, Fehlentscheidungen gutfinden zu müssen, nur weil es den Reichen so in den Kram passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johann.lennon 12.01.2019, 15:31
123. Die Arroganz der Neuzeit

Wir alle haben im Geschichtsunterricht gelernt was zur franz. Revolution geführt hat, das es richtig und wichtig war und welche opfer es gekostet hat, sich von einem ungerechten System zu befreien. Tonnen von Büchern preisen dies ebenso, wie die Notwendigkeit und Richtigkeit der amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung. Aber im Jahr 2019 macht uns eine ganze Politkaste, Gutverdiener und Medien weiß, daß es solche Gründe nicht mehr geben kann, weil es doch gar keine Ursachen dafür gibt. Vermutlich, weil sie es sich an der Spitze unserer Gesellschaft bequem gemacht haben und auf uns herabblicken. Sie hören uns nicht zu, sie ignorieren Petitionen und pochen auf Moral, wo sie selbst keine an den Tag legen. Und wenn die letzte Gelbweste verschwunden ist und denunziert wurde, geht man wieder zum Tagesgeschäft über. Ich (!) glaube, daß mittlerweile viele Euopäer keine Lust darauf haben, Fehlentscheidungen gutfinden zu müssen, nur weil es den Reichen so in den Kram passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 13