Forum: Politik
Mängel bei der Bundeswehr: Schwere Helme machen Piloten krank
DPA

Das Bundeswehr-Gutachten der KPMG-Prüfer listet noch viel mehr Probleme auf als bisher bekannt. So traten gehäuft Pannen beim Transporthubschrauber NH90 auf - wie etwa die fehlkonstruierten Helme der Piloten.

Seite 1 von 4
flaviussilva 15.10.2014, 15:50
1. Solche Helme,

sind doch inzwischen in allen westlichen LuftwaffenUsus, war es denn da nötig für die paar Hubschrauber
wo Deutschland besitzt noch nen eigenen Helm zu entwickeln ?
Oder sind die tatsächlich überall gleich und die DeutschenPiloten nur wehleidiger ?

Egal, man kann nur froh das SPON noch keine ausländische Presseschau darüber gebracht und die Öffentlichkeit in anderen Ländern über das Themawohl noch nicht informiert ist, denn die ungläubigenPressestimmen wären dann die totale Blamage !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laxness 15.10.2014, 15:53
2. das Problem mit den Helmen....

...lässt sich einfach lösen: indem man UAVs einsetzt (umgangssprachlich auch "Drohnen" genannt)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pass.opp.do 15.10.2014, 15:59
3. Sofort IS ausrüsten!

KH90 und Konsorten am besten sofort an die Gotteskrieger. Mit Kopfweh köpft es sich nämlich nur schwerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comsubpac 15.10.2014, 16:07
4. Alter Hut

Soweit ich weiß tritt dieses Problem schon lange auf und nicht nur bei der Bundeswehr. Zusammen mit den ersten Nachtsichtgeräten fingen auch amerikanische Piloten an über Nackenprobleme zu klagen. Nachtsichtgeräte und Helmvisiere haben nunmal eine gewisse Größe und Gewicht.

Einerseits ist die Kritik ja durchaus berechtigt aber ich finde die Spiegel Artikel zu dieser Thematik in letzter Zeit immer etwas zu einseitig und wenig reflektierend. Muss jetzt wirklich über ein Problem, dass seit langem bekannt ist und von dem nicht nur die Bundeswehr betroffen ist in der Art und mit einem eigenen Artikel berichtet werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ottomahne 15.10.2014, 16:08
5. Schwere Helme machen Piloten krank

Nachtsicht-Geräte zerren am Nacken? Besser an meinem Nacken zerrt etwas, als dass etwas daran rum metzgert...! Hier sollte doch endlich die Absicht zugegeben werden: Je schwerer der Helm, desto la(h)mer der IS! Trotzdem bleibt einem inzwischen der "Humor" im Hals stecken...; wenn denn der Kopf noch drauf ist...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bundeskanzler20XX 15.10.2014, 16:13
6. Wer entwickelt sowas?

Der Entwickler gehört verklagt wegen Inkompetenz.
So ein Helm ist doch keine Neuentwicklung, HUDs und Nachtsicht gibt es mindestens schon seit den 70ern in solchen Helmen...
Warum man überhaupt einen neuen Helm entwickeln muss sollte auch mal geklärt werden genau wie das Gutachten das damit 500 Seiten füllt, wird der nach Seiten bezahlt oder was?
Der Helm ist zu schwer weil da zu viel Zeug dranhängt das zudem noch unausgewogen positioniert ist.
Fertig 500 Seiten auf einen Satz reduziert... Oder gibt es da noch mehr Probleme?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasoberholz 15.10.2014, 16:14
7. Nix neues im Westen!

Mahnende Gutachten zum Thema "Bundeswehr kaputt!" gab es meines Wissen nach:
2008, 2010, 2011 und nun 2014.
Von daher ist das alles nichts neues.
Wenn DL mal angegriffen werden sollte, dann müssen uns die Amis den Arsch retten? Eine Bundeswehr die jederzeit Einsatzbereit wäre?? Das kostet Geld, das will man in DL auf keinen Fall. So überlässt man gerne anderen Nationen die Drecksarbeit...

Die Hauptsache ist das KPMG einige Millionen für das Gutachten erhalten hat. Rätselhaft bleibt warum die Bundeswehr nicht selbst in der Lage ist ihren Zustand zu beschreiben.

Das sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dexterous 15.10.2014, 16:17
8. Meine G?te...

...man kann es aber auch übertreiben. Wie sieht es denn mit den Schnürsenkeln aus ? Sind die zu dünn und schneiden in die Fingerchen ein ? Pussies sag ich nur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wühlmaus_reloaded 15.10.2014, 16:19
9. Vorschlag: Einfach mal ...

... von der Formel 1 abschauen, mit welchen Trainingsmethoden die dortigen "Piloten" ihre Halsmuskulatur gegen die vielfachen g-Kräfte fit machen. Habe noch nie davon gehört, dass dort einer vom Gas geht, nur weil's sonst im Nacken zwickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4