Forum: Politik
Märsche der Anti-Islamisten: Kein Verständnis für Pegida
REUTERS

Ausländerfeinde und Anti-Islamisten wagen sich aus der Deckung. Das ist ein Zeichen der deutschen Krise. Es geht gar nicht um Zuwanderung - sondern um Angst und Armut in einem kälter werdenden Land.

Seite 82 von 121
Tolotos 18.12.2014, 22:12
810. Typisch ist inzwischen die Gleichsetzung von Ausländerfeinden und Anti-Islamisten!

Eines der Probleme ist, dass es hier inzwischen politisch inkorrekt ist, zwischen friedlichen Muslimen und radikalen Islamisten zu unterscheiden!

Ich z. B. habe nichts gegen friedliche Muslime, - aber sehr viel gegen Menschen, die sich das Recht herausnehmen, ihren Glauben auch mit Gewalt zu verbreiten!

Bin ich deshalb ein Ausländerfeind?

Beitrag melden
FerrisBueller2 18.12.2014, 22:12
811. Tja ...

Zitat von gianfranco
Dann haben Sie bestimmt ein Abonnement fürs Marschieren in vorderster Reihe. Jedenfalls besten Dank für Ihren Erfahrungsbericht.
Ich war, wie Sie sich wahrscheinlich mühsam zusammenreimen müssen, nie dabei, aber Sie kennen ja Ihre Kumpels.

Beitrag melden
kugelsicher 18.12.2014, 22:14
812.

Zitat von corcoran42
Das Problem liegt m. E. tiefer. Es geht darum, dass die Meinungseliten jahrelang so getan haben, als gebe es diesen Konsens. Zuwanderung eine Bereicherung, Homosexualität ganz normal, ... .... Darauf kann man jetzt wieder mit Ächtung reagieren - oder mit Dialog. Ich bin für letzteres.
Ein ernsthafter Dialog mit Leuten, die Homosexualität für unnormal halten?
Nicht wirklich, oder?

Beitrag melden
sachlich-bleiben 18.12.2014, 22:14
813. Horizont weiten, Herr Augstein

Lesen Sie bitte das Interview mit Adonis im aktuellen Spiegel und beurteilen Sie dann neu, ob man nicht angesichts islamistischer Strömungen als aufgeklärter und areligiöser Europäer durchaus ein Unbehagen entwickeln darf, ohne Idiot pp. zu sein.

Beitrag melden
cromwelluk 18.12.2014, 22:14
814. übelster Antisemitismus. ...

dieser Artikel ist eine Ohrfeige für uns Juden. Die Siedlungspolitik Israels mit den Massakern des IS in einem Atemzug zu nennen ist schlicht und einfach Antisemitismus linker Gesinnung. Alte Spiegelschule

Beitrag melden
sunglider 18.12.2014, 22:14
815. Das kann gefährlich werden

Ich glaube es geht nicht um Islamisierung. Es geht um die Angst, nur noch Rücksichten auf den Islam zu nehmen. Die Leute wollen sich weder Weihnachtsmann, Nikolaus oder Kreuze in was für Gebäuden auch immer verbieten lassen. Nur auf Rücksicht auf diese 5% . Minderheitenschutz kann man auch übertreiben.
Und vielleicht wollen die Leute auch keine großen Moscheen, nur bis jetzt konnten sie das nicht sagen, weil sie sofort in eine rechte Ecke gesteckt wurden. Nun merken die Menschen aber, dass sie anscheinend nicht allein mit ihrer Meinung sind. Und wenn die Politik nicht reagiert, könnte es bald eine Pegida Partei geben. Und dort wählen die Menschen dann allein in der Wahlkabine. Und wir wachen dann am Sonntag abend auf und wir haben eine neu starke Partei. Und wenn wir viel Pech haben, dann haben sich dort auch noch wirklich Rechtsradikale mit versammelt.Das passiert wenn man als Politiker nicht zuhört und reagiert. Oder auf solche Leute wie den veehrten Herr Augstein hört.

Beitrag melden
Fehlerfortpflanzung 18.12.2014, 22:14
816. schrulliger Kommentar

Zitat von reznikoff2
Man mag ja ein Idiot sein. Und 5% sind natürlich 5%. Aber wenn man derjenige ist, der durch einen durchgeknallten Islamisten in die Luft fliegt, hat man für die wie immer schrulligen Kommentare von JA vermutlich nicht viel übrig.
Nur zu Erinnerung.

In Deutschland sind in den letzten Jahren über 100 Ausländer durch rechte Schläger oder Mitglieder rechter Organisationen ums Leben gekommen.
Anschläge hat es auch gegeben. Hünxe, Hoyerswerda, Mölln, letzte Woch Anschlag auf ein potentielles Wohnheim für Asylanten, Hakenkreuz - Schmiererreihen.

Das ist die aktuelle Gefechtslage.

Beitrag melden
diekhus 18.12.2014, 22:15
817. Find ich prima

daß sich in Deutschland tatsächlich mal jemand auf die Straße traut. Und das , obwohl sie als Rassisten und Fremdenhasser beschimpft werden.
Die Menge macht das Gift. Wen jemand gegen millionenfache ,unkontrollierte Zuwanderung protestiert, ist er deswegen noch kein Hasser. Eine Quote, die die Zuwanderung in Maßen hält, so wie sich das richtige Einwanderungsländer wie Canada, Die nun alle als rechtslastige Dumpfbacken ab zu stempeln Herrr Augstein, ist schlicht ignorant und billig.

Beitrag melden
Moewi 18.12.2014, 22:16
818.

Zitat von Gérard180862
Bedenken Sie, dass diese Leute bleiben und, dass sie ihre Religion behalten wollen.
Das ist ja völlig absurd - Leute, die ihre Religion behalten wollen?! Wo kämen wir denn da hin?

Beitrag melden
luny 18.12.2014, 22:16
819. Ausspielen

Zitat von serafino
auch PEGIDA selber begrenzt es (grösstenteils) auf die Zuwanderung/Ausländer.
Hallo Serafino,

wie immer greift der Mechanismus des gegeneinander
Ausspielens und Ausgrenzens.

Letztendlich ist es eine Angstdiskussion, die sich um
den eigenen sozialen Abstieg dreht.

Da ist jeder "Schuldige" recht, nur die Verursacher
dieser Situation werden nicht benannt.

Es ist eine "Stellvertreter-Demo", die sich gegen
Zuwanderer wendet, ohne die eigentlich Verantwort-
lichen für die Misere zu benennen - die selbsternannte
Politiker"elite", die diesem Protestphänomen hilflos
gegenüber steht.

LUNY

Beitrag melden
Seite 82 von 121
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!