Forum: Politik
Mahnende Worte der Kanzlerin: Sorglose Deutschen verwundern Merkel
DPA

Finanzkrise, taumelnde EU-Länder und ein bröckelnder Euro? Für viele Deutsche offenbar kein Grund zur Sorge. Für Kanzlerin Merkel dagegen schon - umso mehr überrascht sie der Optimismus ihrer Landsleute. Für diesen sieht die CDU-Chefin kaum zwingende Gründe.

Seite 2 von 26
winnetou16 02.07.2012, 15:35
10. Klar ist Frau Merkel verwundert,

tun sie und ihre ganzen Politkollegen doch alles, dass es Deutschland schlechter geht. Zum Wohle des deutschen Volkes ist noch nichts bei rumgekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duanehanson 02.07.2012, 15:36
11. Wie nennt man ...

... Panikmache denn heute, Regierungspessimismus? Normalerweise kommen aus der Richtung doch eher Durchhalteparolen. Oder kann Angela Merkel es nicht fassen, dass die dummen Bürger jetzt endlich auf ihre Regierungspropaganda hineingefallen sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 02.07.2012, 15:38
12.

Zitat von sysop
Finanzkrise, taumelnde EU-Länder und ein bröckelnder Euro? Für viele Deutsche offenbar kein Grund zur Sorge. Für Kanzlerin Merkel dagegen schon - umso mehr überrascht sie der Optimismus ihrer Landsleute. Für diesen sieht die CDU-Chefin kaum zwingende Gründe.
Was sollen die Leute auch machen? Daran etwas ändern können sie auch nicht und wer pausenlos mit Katastrophen Warnungen und apokalyptischen Szenarien überschüttet wird, schaltet eben einfach ab.

Es geht ja nur darum wer schneller ist: Der wirtschaftliche Abstieg, der Eurocrash, der Klimawandel, die nächste Atomkatastrophe, eine Grippepandemie .....etc.

Da müssen Sie sich mit Ihren Sorgen schon hinten anstellen, Frau Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartgesang 02.07.2012, 15:38
13. Herrjeh!

Verdammt, der Pöbel will und will nicht hysterisch werden! Los, wir brauchen noch mehr Krisengelärm aus dem Off! Sonst glauben die nicht ausreichend an die Alternativlosigkeit der jetzigen Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ir² 02.07.2012, 15:38
14.

Zitat von sysop
Finanzkrise, taumelnde EU-Länder und ein bröckelnder Euro? Für viele Deutsche offenbar kein Grund zur Sorge. Für Kanzlerin Merkel dagegen schon - umso mehr überrascht sie der Optimismus ihrer Landsleute. Für diesen sieht die CDU-Chefin kaum zwingende Gründe.
Wenn Fr. Merkel sich tatsächlich Sorgen um die Deutsche Wirtschaft macht, sollte sie schleunigst aus der "Energiewende" aussteigen! Denn mit den höchsten Strompreisen und der unsichersten Versorgung steht Deutschland ansonsten in 10 Jahren besch**en da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
williwupp 02.07.2012, 15:39
15. Wieso verwundert

Liebe Frau Merkel, vielleicht merken Sie jetzt, das die Industrie und die Bürger trotz Ihres planlosen Agierens dem Mut nicht sinken lassen, oder anders ausgedrückt :
Wir nehmen Politiker und deren Handeln nicht mehr ernst, Hauptsache sie stören nicht zu sehr im täglichen Ablauf.
Also weiter so, fahren und fliegen Sie zu Konferenzen aber lassen Sie uns in Ruhe arbeiten .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heatupcooldown 02.07.2012, 15:39
16. Kein Grund zur Sorge!

Servus Zusammen,
die Fakten aus meiner Sicht:
Vollbeschäftigung im Süden Deutschlands, insgesamt nur ~3Mio Arbeitslose, geringe Inflation, am Weltmarkt sehr gefragte Produkte, hergestellt unter Zukauf teurer Rohstoffe aber extrem Prozessoptimiert und effizient dadurch immer noch Gewinne generierend.
Intakte Natur und steigender Anteil erneuerbarer Energien.
Trotz schwerer Krise in fast allen großen Europäischen Ländern kein Einbruch der Wirtschaftkraft = erfolgreiche Strukturreformen und unerreicht hohe Produktivität.
Fazit: Wir sind die letzten die sich Sorgen machen müssen, wir sollten zur Abwechsung mal zufrieden und glücklich sein, dafür das sich die ganze Arbeit und Lohnverzicht dann doch noch auszahlen.
Grüße aus dem Süden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.pylori 02.07.2012, 15:40
17. Herrschaftswissen

Vielleicht liegt das auch daran, dass Frau Merkel und ihr Anhang dem Plebs grundsätlich nicht alles erzählt, damit man sich mal ein klares Bild machen kann. Und ob das wenige, was man erzählt bekommt, auch immer die Wahrheit ist, bezweifele ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank the voice 02.07.2012, 15:42
18. wer steigt da noch durch- können wir es denn ändern?

selbst als politisch intressierter und täglich mehrere Zeitungen lesender, schaffe ich es nicht den diversen Rettungsschirmen Euro-Bonds oder Fiskalpäkten, die im Wochentakt verabschiedet werden zu folgen.
Selbst wenn ich es könnte, läge es nicht in meiner Macht das zu ändern. Wir harren der Dinge die da kommen, das es besser wird ist unwahrscheinlich aber wohl vom Normalbürger nicht abzuwenden, und offensichtlich auch nicht von der Politik.
Also machen wir halt weiter wie bisher und schlucken resigniert.

Wir können ja 2013 wieder unser Kreuzchen machen ob das hilft ist fraglich. Auch die Opposition hat ähnlich wenig überzeugende Lösungen wie die aktuelle Regierung zu bieten.

Es gilt der alte Spruch:
Wenn Wahlen was verändern würden, dann wären sie längst verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fosil 02.07.2012, 15:42
19. Das ist doch jetzt die Rubrik Satire, oder?

"Diesen Optimismus ihrer Landsleute kann Merkel offenbar nur bedingt nachvollziehen."
Diesen Optimismus kann ich auch nicht nachvollziehen, nachdem unsere Parteivasallen der Finanzlobby am Freitag über den ESM abgestimmt haben.
Bedeutet doch der ESM nichts weiter, als dass der STeuerzahler marode Banken und Finanzhaushalte anderer Länder finanziert.
Und Frau Merkel wird das ebenfalls wissen, was dieser ESM für uns bedeutet.

Das unserer Presse nicht ausführlicher über die Risiken dieses ESM-Vertrages berichtet (auch schon im Vorfeld) muss einen nicht wundern.
Denn auch bei unserer Presse habe ich wenig Optimismus, dass diese FREI berichten dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 26