Forum: Politik
Mali-Mission: Westerwelle schließt Entsendung von Kampftruppen aus
AFP

Eine Intervention in Mali wird wahrscheinlicher. Die Afrikanische Union könnte unter Uno-Mandat eingreifen. Die Bundesregierung will sich beteiligen - allerdings ohne Kampftruppen, wie Bundesaußenminister Guido Westerwelle nun klarstellt.

Seite 1 von 2
niska 23.10.2012, 17:36
1.

Zitat von sysop
Eine Intervention in Mali wird wahrscheinlicher. Die Afrikanische Union könnte unter Uno-Mandat eingreifen. Die Bundesregierung will sich beteiligen - allerdings ohne Kampftruppen, wie Bundesaußenminister Guido Westerwelle nun klarstellt.
Wie sollte man auch ohne das nötige Gerät?
Erst mal Daumen raus und per Anhalter runter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin-z. 23.10.2012, 17:51
2. jaja

zuerst wird es ausgeschlossen, dann kommen die ersten paar, natuerlich nur zur selbstsicherung und schwupp die wupp müssen weil sich die situation geändert hat noch ein paar tausend nachgeschickt werden. aber macht ja nix, nach dem abzug aus afghanistan haben wir ja wieder kapazitäten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wigers7 23.10.2012, 17:56
3. Nanu?

Gibts denn in Mali etwa Öl? Da wird jetzt aber von vielen Menschen in Deutschland an den Grundfesten ihrer Wahrnehmung gerüttelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oneil57 23.10.2012, 17:58
4. Und ?

Was wollen wir dann da ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin-z. 23.10.2012, 18:22
5. sie

Zitat von Wigers7
Gibts denn in Mali etwa Öl? Da wird jetzt aber von vielen Menschen in Deutschland an den Grundfesten ihrer Wahrnehmung gerüttelt.
wissen das vllt nicht, aber es gibt auch noch andere bodenschätze...

An Bodenschätzen besitzt Mali neben Gold auch Phosphat, Kalk und Steinsalz sowie Eisen, Mangan und Bauxit. Der Bergbau wird jedoch durch die schlechte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.e.r. 23.10.2012, 18:40
6. Mali und Bodenschätze

Zitat von Wigers7
Gibts denn in Mali etwa Öl? Da wird jetzt aber von vielen Menschen in Deutschland an den Grundfesten ihrer Wahrnehmung gerüttelt.
Mali hat verschiedenste Bodenschätze - Öl hat man noch nicht gefunden.

Aber neben Gold, Phosphaten, Salz gibt es auch Uran - im umstrittenen Norden.

Und dank der vom FMI verordneten Öffnung des Landes für ausländische Investoren sind fast alle Resourcen in ausländischer Hand - und landwirtschaftlicher Boden je länger je mehr auch "Eigentum" ausländischer Gesellschaften.
Baumwolle war einst eine der wichtigen Einnahmequellen der Bevölkerung - dank tiefen Preisen jetzt auch nicht mehr.

Eindeutig jedoch dass das riesige Land mit der im Norden spärlich bewohnten Wüstenregionen zum Aufmarschgebiet islamisch geprägter, von verschiedenen Staaten unterstützen militärischen Banden geworden ist. Mit zusätzlich rein kriminellen Banden, die den Religionskrieg nur als Vorwand nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin-z. 23.10.2012, 20:57
7. die

Zitat von sysop
Eine Intervention in Mali wird wahrscheinlicher. Die Afrikanische Union könnte unter Uno-Mandat eingreifen. Die Bundesregierung will sich beteiligen - allerdings ohne Kampftruppen, wie Bundesaußenminister Guido Westerwelle nun klarstellt.
kriegsmaschinerie muss am laufen gehalten werden, wenn wir aus afghanistan abziehen. niemand kann ernsthaft glauben, dass man in mali unbewaffnet ausbilden kann. das wäre selbstmord. ich verwette meinen a..sch, dass daraus früher oder später ein kampfeinsatz wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1203 24.10.2012, 00:03
8. ...

Nachdem Deutschlands Sicherheit erfolgreich am Hindukusch verteidigt wurde, muss dessen Existenzrecht nun offenbar an der Afrika-Front behauptet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widder58 24.10.2012, 01:42
9.

Zitat von sysop
Eine Intervention in Mali wird wahrscheinlicher. Die Afrikanische Union könnte unter Uno-Mandat eingreifen. Die Bundesregierung will sich beteiligen - allerdings ohne Kampftruppen, wie Bundesaußenminister Guido Westerwelle nun klarstellt.
UN und der Westen bekommen den Spagat hin in Mali gegen islamische Fundamentalisten zu intervenieren während er sie in Syrien unterstützt.
Niebel: Wenn wir Mali verlieren.... - Syrien kann aber hingegen ruhig verloren gehen. Man greift sich nur noch an den Kopf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2