Forum: Politik
Mangelnde Grenzsicherung: EU droht Griechenland mit Schengen-Rauswurf
DPA

Griechenland gerät in der Flüchtlingskrise unter massiven Druck der EU: Die Kommission will Athen einen Katalog mit Forderungen zum Grenzschutz schicken. Werden die nicht binnen drei Monaten erfüllt, droht der Ausschluss aus dem Schengen-Raum.

Seite 3 von 26
longmountain 27.01.2016, 15:28
20. Was soll Griechenland tun?

Da kann man ja direkt aus einem Spiegelartikel von Gestern zitieren:

"Was für ein Haufen Blödsinn", sagte ein griechischer Marineoffizier SPIEGEL ONLINE. "Was sollen wir denn machen? Vielleicht die Boote versenken? Oder gleich in türkischen Gewässern operieren?" Aus Marinekreisen ist weiter zu hören, dass es genau eine Handlungsoption gibt, wenn ein Flüchtlingsboot auf See gesichtet wird: Hilfe bei der sicheren Passage in den nächsten griechischen Hafen. Die Menschen zurück in türkisches Hoheitsgebiet zu zwingen, sei so gefährlich wie illegal. (Zitat Ende)

Oder wie es der griechische Außenminister in der taz gesagt hat: "Wenn wir die Flüchtlinge stoppen wollten, müssten wir Krieg gegen sie führen. Wir müssten sie bombardieren, ihre Boote versenken und die Menschen ertrinken lassen. Das widerspricht sowohl der Menschlichkeit wie auch dem EU-Recht und den internationalen Konventionen. Das ist ausgeschlossen. Auf den offiziellen Sitzungen der EU-Außenminister schweigen deswegen genau die Politiker, die ihren Medien zu Hause erzählen, die Griechen würden „ihre Hausaufgaben nicht machen“

Natürlich wissen die EU-Politiker, die solche idiotischen Forderungen aufstellen, dass Griechenland das nicht machen kann und nach Völkerrecht auch nicht darf. Aber sie wollen schon mal rethorisch den Boden für das aus dem Schengenraum ausgeschlossene alein gelassene große Flüchtlingslager Griechenland schaffen.

Widerlich!!!

Beitrag melden
magic88wand 27.01.2016, 15:28
21. Mal sehen ...

... wie viel Geld Griechenland diesmal rausschlagen kann.

Beitrag melden
hornochse 27.01.2016, 15:29
22. Die wichtigsten Fragen bleiben offen

Herr Becker
a) welche Forderungen sind es ?
b) was genau wird Griechenland angelastet ?
Der Artikel ist voller offener Phrasen ohne ein geklärtes Bild zu zeichnen. Suggeriert aber einen gemeinsamen Buhmann in der Flüchtlingskrise

Beitrag melden
participe 27.01.2016, 15:29
23. Das war zu erwarten

Die Unsaubere Politik geht weiter. Jetzt wird ein Schuldiger gesucht um die Massen zu beruhigen. Widerlich, wie durchschaubar das ist.

Beitrag melden
NauMax 27.01.2016, 15:30
24. Wie?!

Wie soll man fast 4.000 Inseln in der Ägais gleicheitig sichern? Riegelt man eine systematisch ab, fahren die Boote zur nächsten - noch weiter, noch gefährlicher, mit noch mehr Toten. Europa muss in der Flüchtlingskrise endlich an einem Strang ziehen, die Flüchtlinge nach Wirtschaftskraft aufgeschlüsselt zur Erstaufnahme verteilt werden, um dann die Asylanträge prüfen zu können. Abgelehnte Asylbewerber werden umgehend in ihr Herkunftsland zurückgeschickt und bei erneutem Anlanden gar nicht erst weiter gelassen. Sollte ein Land sich weigern, erfolgt der Rauswurf aus der EU durch unvereinbare Wertedifferezen (Humanität) und der Ausschluss von allen Wirtschaftsabkommen. Es wird Zeit, dass Europa beweist, dass Humanität und Menschenrechte mehr als nur Lippenbekenntnisse sind und vor allem, dass der Europäische Gedanke mehr ist, als der bloße Gedanke an Selbstbereicherung auf Kosten der Partnerstaaten. Entweder wir handeln so oder Europa wird seine größte humanitäre Krise seit dem Zweiten Weltkrieg erleben.

Beitrag melden
Filou2011 27.01.2016, 15:31
25.

Bevor man dem türkischen Staat Miliarden Euros in den Rachen schiebt (wofür eigentlich, damit noch mehr Flüchtlinge und/oder Asylbewerber über die Ägäis von der Türkei nach Griechenland "geschleust" werden?) sollte man einen Teil des Geldes lieber zur Sicherung der EU-Außengrenze an Griechenland geben. Griechenland bzw. die Mehrzahl der Griechen ist schon gebeutelt genug.

Beitrag melden
hartmut_g. 27.01.2016, 15:31
26. was ich mich gerade frage ...

... ist diese Europäische Union, welche jetzt Athen Forderungen zum Grenzschutz schickt, die gleiche Europäische Union, welche 2012 den Friedensnobelpreis erhalten hat?

Beitrag melden
otto_iii 27.01.2016, 15:32
27. 673

Wenn Griechenland sich zur Sicherung seiner Seegrenzen und zur Registrierung der ohne Visum Einreisenden außerstande sieht, dann ist diese "Frontbegradigung" die einzig logische Konsequenz. Möglicherweise entwickeln die griechichischen Sicherheitsbehörden bislang verborgene Fähigkeiten, wenn infolge der dann anstehenden Passkontrollen noch weniger Touristen kommen.

Beitrag melden
Transparenz mal anders 27.01.2016, 15:32
28. Was soll das ? Druck auf die Schwächsten in der EU

Wie soll den Griechenland alleine die Grenzen sichern wenn wir das nicht mal können oder wollen. Wenn die Flüchtlinge mit Booten kommen müssten die ja abgeschossen werden. Wenn Sie an Land oder auf einer Insel sind können Sie auch nicht ewig in einem Lager leben. Also ziehen sie weiter. Man müsste die Boote schon direkt in den Hoheitsgewässern in der Türkei stoppen. Nachher geht das nicht mehr. Macht die Türkei das mit ?

Beitrag melden
Linaritblauer 27.01.2016, 15:33
29.

Das ist ja mal eine ganz wunderbare Strategie der EU: wir haben keinen Plan, also verschieben wir das Problem auf das schwächste Glied in der Kette. Sollen die doch sehen, wie sie klarkommen.

Beitrag melden
Seite 3 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!