Forum: Politik
Mangelnde Grenzsicherung: EU droht Griechenland mit Schengen-Rauswurf
DPA

Griechenland gerät in der Flüchtlingskrise unter massiven Druck der EU: Die Kommission will Athen einen Katalog mit Forderungen zum Grenzschutz schicken. Werden die nicht binnen drei Monaten erfüllt, droht der Ausschluss aus dem Schengen-Raum.

Seite 5 von 26
eremit123 27.01.2016, 15:39
40. Beängstigend,

dass eine einzelne Person mit einer eigenmächtig und emotional getroffenen Entscheidung, bzw. entsprechenden Äusserungen den gesamten Kontinent in ein wohl unumkehrbares Chaos stürzen kann. Ich war der Ansicht, Deutschland habe nach dem zweiten Weltkrieg Mechanismen geschaffen, welche solche Vorgänge verhindern. Ich habe mich offensichtlich geirrt.

Beitrag melden
deKok 27.01.2016, 15:41
41. Keine Grenze zum Schengenraum

Gr hat keine Grenze zum Schengenraum. Alle Nordgrenzen sind kein Schengenlaender
Das ist nur Absurd und das uebliche schwarze Peter spiel.
Die 3 Mlrd kann Mann besser ein anderes Balkanland anbieten um ein HotSpot in betrieb zu nehmen statt an ein Palstbewohner in Trk zu verschenken. Damit hoert der Welle sofort auf.

Beitrag melden
filou8 27.01.2016, 15:42
42.

3 Monate sind zu lange! Bis März muß die Grenze gesichert sein. Einfacher Methode: die anderen Länder müssen ihre Grenze zu Griechenland schließen wie Mazedonien oder Ungarn. Dann wird Griechenland automatisch handeln, da man die "Flüchtlinge" nicht wie bisher einfach weitergeben kann...

Beitrag melden
hst-1303 27.01.2016, 15:44
43. Was schlagen Sie denn vor?

Zitat von Leser161
Wenn Griechenland für Europa aufgrund seiner Lage den Türsteher spielen muss/soll und den anderen Ländern somit Probleme abnimmt, dann sollten die anderen Länder die Griechen auch bei der Wahrnehmung dieser Aufgabe unterstützen (Finanziell/Personel). Alles andere ist der Weg von Österreich und Osteuropa.
Nüchtern betrachtet gibt es nur zwei Optionen. EU-Außengrenzen effektiv schützen oder die Binnengrenzen sichern. Letzteres wollen SIE sicher nicht (ich hätte damit kein Problem). Wenn dann, wie geschehen, Athen auf angebotene Hilfen weiterhin abweisend reagiert, ...... beenden Sie den Satz doch selbst, aber bitte ohne Weltrettungsfantasien.

Beitrag melden
theresarain 27.01.2016, 15:46
44. Verantwortung von Gesamteuropa

Es ist unmöglich, das ohnehin schon angeschlagene Griechenland mit dieser Aufgabe alleine zu lassen und sich darauf auszuruhen, dass man selbst ja keine EU-Außengrenzen hat. Das ist eine gesamteuropäische Aufgabe und keine griechische.

Beitrag melden
doppelpost123 27.01.2016, 15:46
45.

Was sollen die Griechen denn bitte konkret machen, wenn sich so viele Leute auf den Weg machen? Das ist doch lächerlich. Da werden Pranger errichtet, damit Politiker in den den anderen Staaten etwas haben, um mit dem Finger drauf zu zeigen.

Die EU muss gemeinsam massiv in die Stabilität der Herkunftsländer investieren - diplomatisch, militärisch, ökonomisch. Das ist vor allem langfristig der einzige Weg, der funktionieren kann.

Beitrag melden
Hobby Philanthrop 27.01.2016, 15:46
46. Der Plan

Für mich sieht das nach folgendes Szenario aus. Die Seegrenze zwischen Türkei und Griechenland lässt sich nicht schützen. Gründe sind bekannt. Man kann ja die Boote nicht versenken. Geht gar nicht. Die Türkei kann oder will die Überfahrten nicht verhindern. Somit lässt sich der Flüchtlingsstrom nur stoppen, wenn die Grenze zu Griechenland versperrt wird. Man hat wohl die Hoffnung wenn sich erstmal ein großer Stau mit entsprechend großen Lagern bildet, dass die Überfahrten von alleine zurückgehen. Klingt nach einem dilettantisch Plan? Ist es auch. Aber ist es die Realpolitik nicht auch?

Beitrag melden
gerd klünder 27.01.2016, 15:47
47. Die sind wohl nicht ganz dicht!

Ausgerechnet von dem gebeutelsten Staat in der EU die Erfüllung einer Aufgabe zu verlangen, von der die meisten Fachleute sagen, sie sei gar nicht möglich? Die Kolonialmächte und das Westeuropa der Nachkrigszeit haben die katastophalen Verhältnisse in den Flüchtlingsländern in erster Linie zu verantworten. Und jetzt zeigt Europa ausgerechnet mit dem Finger auf Griechenland, damit die das Problem für uns lösen? Ich glaub ich steh im Wald.

Beitrag melden
bekkawei 27.01.2016, 15:47
48.

Zitat von Featherduster
iDie Flüchtlingsboote ans Land zu bringen, anstatt im Meer zu versenken?
Es gibt auch eine dritte Möglichkeit.
Schon mal daran gedacht?

Da müsste man Griechenland aber helfen.

Die Flüchtlinge gut versorgen und mit sicheren Schiffen wieder in die Türkei zurückbringen. Dort waren sie schon vor dem Krieg in Sicherheit.

Beitrag melden
monsineur 27.01.2016, 15:49
49. Vote for einheitlichen Eu Grenzschutz

Neue Organisation - internationale Grenzschutztruppe die den Schengenraum schützt, bezahlt aus einem gemeinsamen Topf berechnet nach Einwohnerzahl.
Hätte denke ich einige positive Effekte, inklusive erneute Annäherung der Länder in der EU.

Beitrag melden
Seite 5 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!