Forum: Politik
Manipulation: Schöner sprechen mit der ARD
DPA

Die ARD hat eine vertrauliche Expertise in Auftrag gegeben, wie sie das Image verbessern kann. Ein Vorschlag an die Mitarbeiter: weniger über Fakten und Daten sprechen, lieber mehr auf "moralische Argumente" setzen.

Seite 20 von 21
p_theilig 15.02.2019, 23:39
190.

Zitat von bakero
Man kann die Gebühren und bestimmt deren Höhe gerne kritisieren. Auch das Programm der Öffentlich-Rechtlichen. Aber darum geht es Fleischhauer nicht. Es geht ums übliche Bashing von politischen Meinungen, die nicht in Fleischhauers Weltbild passen. Natürlich ist auch in diesem Text wieder der übliche Seitenhieb gegen das "rot-grünen Lager". "Atomkraft", oder "Atomenergie" wird übrigens seit jeher (auch) so genannt. Das hätte er im eigenen Haus recherchieren können. http://www.spiegel.de/video/spiegel-tv-magazin-ueber-die-geschichte-der-atomkraft-video-99009584.html Aber mit Fakten und Recherche hat es Fleischhauer nicht so. In seiner Welt hält die Batterie eines Teslas auch nur für 90 Kilometer. Das hat er jedenfalls zuletzt in einer Talkshow behauptet. In einer öffentlich-rechtlichen ...
Frage an Bakero? Ihr Tesla fährt weiter als 90 km?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p_theilig 15.02.2019, 23:42
191.

Zitat von karlo1952
Deshalb schaue ich die öffentlich-rechtlichen. Alles andere könnte ich bei den privaten haben, wenn ich sie denn schauen würde. Genau aus diesem Grund und wegen der Werbeunterbrechungen schaue ich sie nämlich nicht.
Fakten und Daten bei ÖR? AHA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karl Stotz 16.02.2019, 11:33
192. Fleischhauers Wirken

Fleischhauer scheint die deutsche Aussenstelle von Breitbart zu sein. Irgendwann müssen F. und Bannon mal einen zusammen getrunken haben. Und gleich drauf noch einen. Bis das “Yeah, brother, yeah” kam.
Mit dieser These lassen sich eigentlich alle Phänomene, die einem im Zusammenhang mi Fleischhauer begegnen, widerspruchsfrei erklären. Auch dass sich F. als Intellektueller zu geben versucht, da aber eher als Nacktmulch endet, wie er gerade wieder zeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steini 16.02.2019, 17:24
193.

Na super noch mehr Bla,Bla und Gehirnwäsche und weniger Fakten.
>>Die ARD-Chefs haben sich beraten lassen, wie sie dafür sorgen können, dass die Deutschen positiver über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk denken. Ein Vorschlag lautet: Nicht so viel über Fakten und Daten sprechen und mehr auf "moralische Argumente" setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_Schmidt 18.02.2019, 00:29
194. Da hat er sich gequält

Man spürt regelrecht, wie Fleischi sich ärgert, dass ihm nix richtig stichhaltiges und mitreißendes einfällt, um gegen die Linken, das System, die Medien zu agitieren. Setz Dich zur Ruhe, so haben doch noch nicht mal Deine Fans was davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anboes 18.02.2019, 09:17
195. Es wäre sinnvoll,

einmal den Rundfunkrat nach dem parteipolischem Proporz zu beurteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richard.ervins 18.02.2019, 16:41
196. Susanne Pfab kann man ja die "Diskussionsvorlage" noch abnehmen,

denn das Papier taugt wirklich nicht als "Gutachten". Aber dass das "Framing-Manual" keine Anleitung zur Beeinflussung der öffentlichen Debatte sein soll, nimmt ihr wohl niemand ab, der es gelesen hat. Die Beitragszahler als so dumm hinzustellen, ist schon ein starkes Stück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 18.02.2019, 17:57
197. Die Autorin spricht selbst!

Inhalt des Auftrages des MDR während seines ARD-Vorsitzes war es, die Kommunikation der öffentlich-rechtlichen ARD als Institution zu analysieren und auf Basis der wissenschaftlichen Erfahrung aufzuzeigen, welche Alternativen zu welchen Worten mit welchen Bedeutungsinhalten besetzt sind.

http://www.elisabethwehling.com/klar...tuellendebatte

also viel klarer kann man eine sogenannte Imagekampagne nicht umreißen. Man könnte das auch Propagandaauftrag nennen. Nicht die falschen Worte wählen. Wie war das noch: was gestern noch Entlassung hieß, heißt heute Freisetzung? Das war ja nun wirklich ein Schuss ins Knie. Herzlichen Glückwunsch, ARD. Das Schlimmste ist das mangelnde Unrechtsbewusstsein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 18.02.2019, 18:01
198.

Zitat von richard.ervins
Aber dass das "Framing-Manual" keine Anleitung zur Beeinflussung der öffentlichen Debatte sein soll, nimmt ihr [Susanne Pfab] wohl niemand ab, der es gelesen hat.
zumal dieses "Manual" ARD Mitarbeitern offenbar ohne weitere Erläuterung einfach auf den Tisch gelegt worden ist. Zur gefälligen Verwendung, offenbar. Man lernt anscheinend nichts aus Fehlern: hatte sich doch schon der WDR Chefredakteur Schönenborn 2012 unsterblich lächerlich gemacht, als er die Rundfunkgebühr als "Demokratieabgabe" bezeichnete. Auf dem Weg scheint man ja weitergehen zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 18.02.2019, 18:08
199.

Aus dem "Manual":

Denken und sprechen Sie zunächst immer über die moralischen Prämissen.Der Grundisteinfach: Wenn Menschen sich für oder gegen eine Sache einsetzen,dann tun sie das nicht aufgrund von einzelnen Faktenargumenten und auch nicht aufgrund eines reinen Appellierens an ihren materiellen Eigennutz. Sondern, sie tun es, wenn sie das Gefühl haben, dass es ums Prinzip geht.

genauso hat man sich das immer vorgestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 21