Forum: Politik
Manöver "Noble Jump": Nato-General verteidigt Aufrüstung in Osteuropa
DPA

"Noble Jump" heißt die Übung, mit der die Nato in Polen Flagge zeigt. Kritiker sehen das als Provokation gegen Russland. Doch Bündnis-Oberbefehlshaber Breedlove rechtfertigt die geplante Verlagerung schwerer Waffen nach Osteuropa.

Seite 1 von 43
nightwarrior 18.06.2015, 09:18
1. Lügenmärchen

Bereits der sogenannte Raktenabwehrschirm war ausschließlich gegen Rußland gerichtet. Die angeblichen Rakten aus dem Iran oder Nord-Korea war dummes Zeug.
Das Polen und Litauen Muffensausen haben ist doch eigene Schuld, schließlich haben sich diese Regierungen aktiv am Umsturz in der Ukraine beteiligt.
Aber Rußland hat keinen Grund im Baltikum, in Polen oder gar in Deutschland einzumarschieren, da diese Länder als Kriegsbeute völlig untauglich sind!
Da reicht es, den Gashahn zuzudrehen!
Die Amis haben die russischen Bodenschätze als Ziel, alles andere ist dummes Geschwätz.
Und dafür sollte kein Deutscher Gesundheit oder Leben riskieren, NATO hin oder her!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waschlaff Duschmann 18.06.2015, 09:19
2. Wie...

...drücke ich das diplomatisch aus? Ich weiß wer Breedlove ist. Sprechen wir es doch aus: SACEUR Supreme Allied Commander Europe. Der Oberbefehlshaber aller NATO Streitkräfte in Europa. Nur um das vorab klarzustellen.

Im Prinzip hat er recht, vermutlich lassen sich die Verträge dahingehend interpretieren. Aber ist es wirklich eine rationale Entscheidung Militär an die russische Grenze zu entsenden während wir ihnen eine aggressive Haltung vorwerfen und auf der anderen Seite über eine Million (!) russischer Soldaten stehen? Sollten wir das wirklich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
räbbi 18.06.2015, 09:20
3.

Interessant, dass hier mal der Kuchen spricht und nicht die Krümel.
Eben Breedlove und nicht Stoltenberg.
Das sagt schon sehr viel aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
@de 18.06.2015, 09:23
4. .....also Nochmal

Die Ukraine gehört NICHT der Nato an, auch wenn es den Anschein hatt das diese das gern wollte (aus welchen Gründen auch immer). 2. ist es für Russland selbstmord ein NATO Mitglied anzugreifen aus mehren Gründen, u.a. USA und Atomwaffen von Briten und Franzosen. 3. Vergleicht einfach mal die Export Zahlen von Deutschland und den USA vor Beginn der Ukraine Geschichte für Russland und dannach. Da wird auch einiges klar......, jedenfalls das Verhalten einiger US-Kommandeure in der NATO oder einiger Politiker in einem anderen Licht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johndoe4 18.06.2015, 09:28
5. Die eigentliche Begründung für die ...

... die Aufstellung diser Truppen lautet doch wohl: Die USA und damit die NATO brauchen das Spannungsverhältnis zu Russland.

Die USA um das harmonische Verhältnis zwischen EU und Russland zum eigenen Nutzen zu sabotieren und die NATO um ihre Existenzberechtigung nachzuweisen und endlich wieder Rüstungsprojekte umzusetzen.

Wobei ich der NATO durchaus ein halbwegs ehrenwertes und lebenswichtiges Motiv unterstelle:
Wenn nur noch der größte NATO-Partner über die modernsten Waffensysteme verfügt, dann wird der immer in der Lage sein, dem Rest des Bündnisses nur noch die Rolle des Wurmfortsatzes zuzuordnen.
Will man das verhindern, ist auch bündnis-intern eine militärische Balance wichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infonetz 18.06.2015, 09:28
6.

Zitat von Waschlaff Duschmann
...drücke ich das diplomatisch aus? Ich weiß wer Breedlove ist. Sprechen wir es doch aus: SACEUR Supreme Allied Commander Europe. Der Oberbefehlshaber aller NATO Streitkräfte in Europa. Nur um das vorab klarzustellen. Im Prinzip hat er recht, vermutlich lassen sich die Verträge dahingehend interpretieren. Aber ist es wirklich eine rationale Entscheidung Militär an die russische Grenze zu entsenden während wir ihnen eine aggressive Haltung vorwerfen und auf der anderen Seite über eine Million (!) russischer Soldaten stehen? Sollten wir das wirklich?
JA!

Wer solchen Menschen wie Herrn Putin nachgibt oder entgegenkommt hat schon verloren. Solche Menschen verstehen nur die Sprache der Stärke aber nicht die der Diplomatie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alexis99 18.06.2015, 09:28
7. Irreführender Titel! Osteuropa bereits jenseits der Oder?

Manchmal bekommt man doch noch einen Schreck! Hat das einen Grund, warum Polen bereits zu Osteuropa gezählt wird? Allerhöchsten Mittelost-Europa aber bitte nicht Osteuropa! Das bekomme selbst ich mit meinem Schul-Geographie-Wissen noch hin.

Osteuropa beginnt geographisch jenseits der baltischen Staaten und fängt in etwa an der Grenze zur Westukraine an.

Durch den Titel bekommt man den Eindruck, dass die NATO bereits Truppenübungen in der Ukraine durchführt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regiles 18.06.2015, 09:31
8. Idioten spielen mit dem Feuer. Immer wieder.

Wieso schaffen es ein paar Idioten auf dieser Welt immer und immer wieder Katastrophen heraufzubeschwören? Und wieso gibt es immer und und immer wieder auch in der Bevölkerung Idioten, die dieses mittragen? Und wieso lässt die Mehrheit der Bevölkerung das zu? Weltweit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cordelia 18.06.2015, 09:31
9. Mal sachte...

...es sit schon verwunderlich, dass bei politisch brisanten Themen Militärs sich zum Erklärer aufschwingen.
Offenbar hat Politik nichts mehr zu sagen oder - Politiker wollen es nicht.
Immer schön andere machen lassen, Reaktionen abwarten,... - kennt man so ähnlich als "Prinzip Merkel".

Dumm nur und für uns alle gefährlich, dass es Themen gibt, wo es kein Verstecken oder geduldetes Brunnen-Vergiften geben darf.

Und Krieg, Frieiden und Rüstung sollen solche Themen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 43