Forum: Politik
Manöver "Noble Jump": Nato-General verteidigt Aufrüstung in Osteuropa
DPA

"Noble Jump" heißt die Übung, mit der die Nato in Polen Flagge zeigt. Kritiker sehen das als Provokation gegen Russland. Doch Bündnis-Oberbefehlshaber Breedlove rechtfertigt die geplante Verlagerung schwerer Waffen nach Osteuropa.

Seite 18 von 43
Benjamin1965 18.06.2015, 12:01
170. Was wuerden die USA tun ...

.... wenn Russland massive in Kuba und Venezuela aufruesten und einige mit Kriegschiffe vor die Kueste der USA verlegen wuerde?

Die Reaktion der Russen ist sehr verstaendlich. Im Notfall werden die Baltischen Staaten und Polen fuer diesen Unsinn untergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 18.06.2015, 12:02
171.

Zitat von norden-17
.......gegenüber den westlichen Friedensengeln und das ist auch gut so. Ich hoffe, dass die USA incl. ihrer Vasallenstaaten diese Aufrüstung nicht als Bedrohung sondern als Warnung ansehen. Die USA-NATO hat es geschafft, sich bis an Russlands Grenzen auszudehnen und alle Versprechungen im Zusammenhang mit dem Rückzug der Roten Armee aus Europa waren weiter nichts als Lügen. Ich hoffe, dass Russland in naher Zukunft in der Lage sein wird, entsprechend zu antworten und in Lateinamerika vor der Haustür der USA bald wieder militärisch präsent ist. Um Frieden in der Welt zu erhalten, braucht es leider wieder ein Gleichgewicht der Kräfte. Das zeigen in erschreckender Weise Äußerungen von US- Senatoren, die schon von einem gewinnbaren Krieg gegen Russland reden. Der Aggressor zeigt sein wahres Gesicht.
Entscheidend ist, das nur der Westen Böse und nur die Russen die Guten sind und nur Reagieren.
Anders haben sich die Parolen im kalten Krieg auch nicht angehört. Auch wenn die sozialistischen Stereotypen Andere waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waschlaff Duschmann 18.06.2015, 12:02
172. Es...

...mag ja gutes Recht sein wenn man mal übersieht das die NATO an diesem Konflikt mindestens eben so Schuld hat wie die Russen, die bereits 2008 (und dank Wikileaks auch belegbar) vor dieser Situation gewarnt haben und das erfolglos. Es mag gutes Recht sein wenn man die Ukraine bereits zur NATO zählt und es mag gutes Recht sein wenn man die kriegerischen Handlungen in Form der Kiew Antiterror Operation gegen Zivilisten, was ja durchaus einen Bruch der Genfer Konvention darstellt, mal eben wegfallen lässt. Ja, die RF hat sich die Krim einverleibt, aber sicher war es nicht eine militärische Besetzung wie beispielsweise China in Tibet fabriziert hat. Dies geschah mit ausdrücklicher Zustimmung der Bevölkerung, denn sie haben den Zug kommen sehen der den restlichen Osten in Schutt und Asche gelegt hat. Die Krim ist im Gegensatz zum Rest nämlich noch intakt. Dort leben, vom Hauptquartier der Schwarzmeerflotte mal abgesehen, auch noch viele Russen. In vielen Fällen ist das noch nicht mal so genau zu definieren, nach dem Zerfall der UDSSR. Also so ganz schwarz/weiß ist es nun nicht. Und wir haben das auch noch wieder besseres Wissen und Warnungen angefangen. Wir haben auch Herrn Klitschko runter geschickt und ich bete inständig nicht auch noch die Scharfschützen. Die Russen sehen das als Coup, das ist ja das Problem und ich hoffe inständig das sie sich irren. Und jetzt sind Sie dran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 18.06.2015, 12:03
173. wieso???

Zitat von regiles
Wieso schaffen es ein paar Idioten auf dieser Welt immer und immer wieder Katastrophen heraufzubeschwören? Und wieso gibt es immer und und immer wieder auch in der Bevölkerung Idioten, die dieses mittragen? Und wieso lässt die Mehrheit der Bevölkerung das zu? Weltweit.
weil die Bevölkerung sich gerne in die Irre führen lässt und den provokativen Schlagzeilen der Medien glaubt.
Berlin sieht diese Aktion schon sehr kritisch, gut verständlich denn unser Land ist ja nicht weit weg von Russland und unsere Wirtschaft macht immer noch sehr gute Geschäfte mit den Russen.
Man muss nicht glauben dass die Russen einfältig und dumm sind, weit gefehlt....das Säbelrasseln muss ein Ende haben...andernfalls haben wir hier ein Problem und kein kleines.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonia 18.06.2015, 12:04
174. Den Westen hat der Wahnsinn gepackt

die Rüstungslobby sorgt dafür, dass Gründe geschaffen werden, um endlich die Waffenarsenale zu füllen; Berufsarmeen möchten ihre Berufe auch ausüben. Wie sagte mir heute eine französische Freundin: In Frankreich wird diskutiert, die Schiffe, die an die Russen nicht mehr ausgeliefert werden dürfen, im Meer zu versenken. Jahrelange Arbeit frz. Arbeiter u. Ingenieure u. die Arbeitsplätze futsch, Milliardenzahlung der Russen kommt nicht. China bietet jetzt den Russen solche Schiffe an. Europa soll geschwächt werden. Es war den Amis ein Dorn im Auge, wie gut Europa u. die Russen wirtschaftlich u. kulturell in 20 Jahren zusammenarbeiteten. 5 Mrd. flossen nach Kiew, danach kam der Maidan und danach sicherten die Russen per Volksabstimmung ihre Flottenstützpunkte samt Krim gegen einen Maidan auf der Krim mit verheerenden Folgen. Zuerst war das Huhn und dann das Ei u. nicht umgekehrt, wie wir es zu gerne in der Vergangenheit serviert bekamen, auch von unseren Medien. Die Aufrüstung lag schon lange in den Schubladen, nur der Grund, dem Volk das beizubringen, musste gefunden werden. Und dass die Russen ihre atomaren Waffen modernisieren, nach dem die Amis allein in den letzten Jahren nach eigenen Angaben 600 Millionen in ihre Modernisierung steckten, wohl logisch. Die Russen wären ja mit dem Klammerbeutel gepudert, würden die zuschauen, wie ihnen Panzerregimenter, Rakten u.ä. an manchen Stellen zu ihrer Staatsgrenze von nur wenigen km vor die Nase gestellt werden. 3 mal wurde Russland aus westlicher Richtung mit furchbaren Kriegen überzogen. Und wer hier schreibt, die Russen überfielen andere Länder, Roß u. Reiter nennen. Israel hält seit Jahren Gebiete besetzt u. hat annektiert, interessiert das noch jemaden? Oder die Türken auf Nordzypern? Die Chinesen in Tibet? Geschah bei denen auch alles aus Sicherheitsinteressen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ungläubig blick 18.06.2015, 12:04
175. Kriegstreiberei

Es ist ernüchtern was da passiert und auch was hier zum Teil kommentiert wird. Im Ergebnis ist das alles Kriegstreiberei und wichtig wäre das eine Seite mal damit aufhört, vorausgesetzt natürlich es ist im Ergebnis nicht gewollt.
Wer allerdings der Kriegstreiber ist, dass ist offensichtlich und da sind die Abläufe schon wichtig. Erst Nato-Manöver, dann Verlegung schwerer Waffen, dann Reaktion von Putin, dass er Interkontinentalraketen aufstockt.
Es ist egal wer da was macht, wichtig ist zu erkennen das es weder gegen Russland noch gegen Amerika gerichtet ist sondern im Ergebnis gegen eine russisch europäische Zusammenarbeit. Da es diesbezüglich sowieso keine "Wahrheit" gibt kann nur die Überlegung dazu wer einen Nutzen aus der Situation zieht erhellend wirken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irrenderstreiter 18.06.2015, 12:05
176.

Zitat von nickleby
Den russischen Aggressoren muss man die Stirn bieten. Es ist unverantwortlich, dass Putin Gelder in Milliardenhöhe für Rüstung und Aggressionen verwendet, während das russische Volk notleidet. Unsere NATO dagegen ist die Garantin des Friedens in Europa, da der Friede in Europa seit 1949 durch dieses Verteidigungsbündnis immer gerettet worden ist. Vertrauen wir der friedenschaffenden Kraft der NATO !!
Solche martialischen Parolen passen gut zum "Flagge zeigen" des Artikels.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 18.06.2015, 12:05
177. ein wahrer Satz ...

Zitat von deltametro2
Politiker, wenn Ihr uns erneut in einen Krieg schickt! Ein Weltkrieg langt mir. Euch gilt meine tiefste Verachtung. Deswegen lohnt es sich auch nicht mehr sich zu den Urnen zu bemühen.
gelassen ausgesprochen und richtig. Die heutige jüngere Generation kennt ja nur den Aufschwung und das heutige Leben im Wohlstand aber nicht die Sirenen und das Brummen der Bomber

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonia 18.06.2015, 12:06
178. Ach ja, dieser Putin

Zitat von infonetz
JA! Wer solchen Menschen wie Herrn Putin nachgibt oder entgegenkommt hat schon verloren. Solche Menschen verstehen nur die Sprache der Stärke aber nicht die der Diplomatie.
Aber Sie haben kein Problem damit, mit welchen Folgen Israel fremde Staatsgebiete besetzt hält, annektiert hat, die Türken Nordzypern, die Chinesen Tibet? Können Sie sogar nachlesen, konkret, auf der Website unseres Auswärtigen Amtes. Welches Problem gibt es also mit der Krim? Und welche Staaten haben die Russen überfallen und annektiert? Raus damit, bin ich echt gespannt, was da kommt. Ich sende Ihnen dann die Liste der Kriege der USA seit 1950. Legen Sie schon mal viel Papier in den Drucker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huddi03 18.06.2015, 12:07
179. Polen und Balten

Zitat von samhun
...ist ein Relikt des kalten Krieges und sie verhällt genauso. Wir in Europa müssen mit Russland auskommen und wenn wir versuchen Russland zu isolieren wird irgendwann die Zeit kommen, dass Europa isoliert ist. Wenn wir stärkere wirtschaftliche Beziehungen mit Russland hätten, würde auch ein gesellschafftlicher Austausch stattfinden was dem Frieden sehr zu gute käme. Die amerikanische Militärs missbrauchen Europa für ihre Muskelspiele mit Russland. Wieso lassen wir das mit uns machen? Wir müssen versöhnend wirken und den Balten, Polen und Russen helfen ihre Beziehungen zu rekonstruieren und eine neue Zeit des miteinanders in Europa zu schaffen.
wollen einfach nur von Russland in Ruhe gelassen werden und nicht jährlich von mehr oder minder wichtigen russischen Politikern hören wie schnell deren Truppen in den Hauptstädten stehen könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 43