Forum: Politik
Manuela Schwesig: "Als Frau kann man es niemandem recht machen"
DPA

Kinderlos = egoistisch. Mit Kindern zu Hause = nur Hausfrau. Kinder und Arbeit = Rabenmutter. Familienministerin Schwesig rechnet mit Klischees ab. Der Wirtschaft gibt sie eine Mitschuld an der niedrigen Geburtenrate.

Seite 1 von 61
maxgil 21.06.2015, 00:13
1. Alles

schön und gut, aber: wie viele Kinder hat denn Frau Schwesig? Ich hab drei!

Beitrag melden
lanzelotte 21.06.2015, 00:20
2. Richtig!

Respekt, Frau Schwesig, genau so isses, und Ihre Antworten auf diese Probleme wären genau die richtigen!

Beitrag melden
telltaleheart 21.06.2015, 00:22
3. Für einen Appell und ein Ei

Die Frau hat natürlich Recht. Nur wird es wenig bringen die Wirtschaft nur aufzufordern. Um dem Unwesen mit befristeten Verträgen zu begegnen bedarf es gesetzlicher Regelungen.

Beitrag melden
PHein 21.06.2015, 00:24
4. Kinder verwalten

Solange es Maxime der Politik ist, Kinder so schnell wie möglich außerhalb der Familie zu verwalten, damit die Eltern Karriere machen können, wird kein Kinderwunsch aufkommen.
Ziel der Politik sollte maximal viel Zeit mit der Familie sein und nicht maximal viel Zeit für die Arbeit und "Karriere".

Beitrag melden
infonetz 21.06.2015, 00:26
5.

"Als Frau kann man es niemandem recht machen"

Als Mann auch nicht! Ich kann dieses gejammere der Frauen ja nicht mehr hören.

Beitrag melden
Shelumia 21.06.2015, 00:28
6.

Ob nun Vater oder Mutter ,wenn es höhere Geburtenraten in DE geben soll muss sich irgendjemand um die Kinder kümmern , zu versuchen diese mit längeren Öffnungszeiten von Kitas nich länger von zu Hause abzuschieben ist der falsche Weg.

Beitrag melden
Morrison 21.06.2015, 00:28
7.

Wie man so hört hat frau schwesig auch selbst wohl ein sehr entspanntes verhältnis zu ihrer mutterrolle und ihren eigenen kindern?! Die woch über lässt sie ihre kinder wohl allein und macht in berlin so was wie frauenkarriere. Den kindern steht sie dann ab und an, wenn kein beruflicher termin dazwischen kommt, am wochenende für ein paar std zur verfügung! Kann man so machen -muss man aber nicht!
Ich als kind möchte so eine mutter lieber nicht!

Beitrag melden
jstawl 21.06.2015, 00:31
8.

Das mit den befristeten Verträgen ist tatsächlich ein Problem. Aber noch mehr als in der freien Wirtschaft sogar im öffentlichen Dienst. Sehr viele junge Mitarbeiter sind noch fünf bis zehn Jahre nach Einstellung befristet. Auch an Unis und Schulen ist es so. Kindergarten für die Behörde, wenn sie groß genug ist, ist verboten... also warum nicht vor der eigenen Tür gleich mitkehren...

Beitrag melden
$$$$ 21.06.2015, 00:32
9. So wahr

Es ist selten, dass ich Politikern recht gebe. Aber in diesem Fall: Spot on Frau Schwesig. Nur fuerchte ich, dass ihre Vorschlaege am Ende voellig verwaessert werden, siehe Betreuungsgeld.

Beitrag melden
Seite 1 von 61
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!