Forum: Politik
Mappus und Stuttgart 21: "Bringen Sie den Bagger rein!"
DPA

Ein Bericht des Stuttgarter Innenministeriums belastet Stefan Mappus. Als Ministerpräsident soll er der Polizei einen harten Kurs gegen Stuttgart-21-Demonstranten vorgegeben haben. Auch beim Abriss des Nordflügels preschte er gegen den Willen der Polizei vor.

Seite 1 von 14
torstenschäfer 28.02.2014, 19:28
1. Nicht untypisch CDU/CSU

Wenn es darum geht, den Rechtsstaat im eigenen Interesse zu biegen bis zur Extrembelastung, waren die Christdemokraten traditionell immer ganz weit vorn. Law and order gilt bei Unionsleuten immer dann, wenn es politisch passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
3zack 28.02.2014, 19:31
2. Dazu fällt mir nur ein

Mappus die schwäbische Variante eines Janukowitsch. Hoffentlich wird beiden ein fairer Prozess gemacht. Was macht eigentlich die Terrierin von Mappus, Gönner?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
logabjörk 28.02.2014, 19:32
3. das war doch klar wie Kloßbrühe

wer sonst sollte den Befehlt gegeben haben???
Und warum macht man nach über 3 Jahren immer noch dran rum? Stellen die sich alle blöd?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kwik-e-mart 28.02.2014, 19:32
4. Diesem Mann

hätte zu anderen - düsteren - Zeiten eine ganz große Karriere gewunken. So eine Art "Widerstandskämpfer", wie sie in BaWü gerne in höchste Ämter gehoben wurden, schwebt mir da so vor...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qwer 28.02.2014, 19:40
5. .

Wäre für nicht BaWü-Bürger interessant zu erfahren, inwieweit man Herrn Mappus (jenseits der mutmaßlichen uneidlichen Falschaussage, die ja erst im politischen Nachspiel getätigt wurde) am fraglichen Tag rechtswidriges Verhalten vorwerfen kann, dh. ob er denn als MP das Recht hatte, dem Polizeiapperat derartige Weisungen zu erteilen. Sollte dies der Fall sein, würde ich eher diesen Artikel als fragwürdig empfinden: Wenn Einflussnahme durch gewählte Regierungen rechtlich einwandfrei ist, dann sollten sich Journalisten da eher ein wenig zurückhalten oder eben die Befehlsstruktur kritisieren. Persönliche Diffamierungen gegen (konservative) Politiker, die letztlich nur ihren Job machen halte ich für eher unangebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansjoki 28.02.2014, 19:41
6. auch ich

spreche diesem lupenreinen "Demokraten" mein Vertrauen aus (so, wie es die größte Frau Europa´s und Schaumschlägerin getan hat).
Der Zorn jedoch steigt mir in´s Gesicht, dass es Jahre "benötigte", um die nun "gewonnenen Erkenntnisse" über dieses liebe Kerlchen einzugestehen (und, weshalb ist er nicht schon längst im Knast ?)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinbock8 28.02.2014, 19:42
7. mappus

der Herr war besoffen von seiner Macht und was fangen wir jetzt mit den Erkenntnissen an hat es irgendwelche Konsequenzen und der oberste Polizist hat auch gelogen hat der jetzt disziplinarische Folgen zu Tragen also können diese Herrn tun und lassen was sie wollen bis zu Anstiftung zu schweren Körperverletzung also wenn zwei das selbe tun ist das noch lange nicht das selbe die Folgen tragen dann also immer die anderen man erinnere sich an den Mann mit den blutigen Augen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 28.02.2014, 19:49
8. Mappus

Zitat von sysop
Ein Bericht des Stuttgarter Innenministeriums belastet Stefan Mappus. Als Ministerpräsident soll er der Polizei einen harten Kurs gegen Stuttgart-21-Demonstranten vorgegeben haben. Auch beim Abriss des Nordflügels preschte er gegen den Willen der Polizei vor.
Zu diesem Herrn fällt mir nur schlechtes ein, kein Demokrat, er würde sich in autokraten Staaten auch recht wohlfinden.
Wer hat so einen Mann nur zum MP gemacht, schaut man sich seine Leute denn nicht vorher an, oder war war das gewollt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mainzelmännchen 1 28.02.2014, 19:53
9. Warum dieser korrupte Bürgerschläger...

...nicht längst im Gefängnis sitzt ist mir ein reines Rätsel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14