Forum: Politik
Marathonsitzung in Athen: Griechisches Parlament billigt Bedingungen der Gläubiger
AFP

Das Parlament in Athen hat in einer erneuten Marathonsitzung zwei weitere Reformpakete verabschiedet. Damit hat Griechenland die Bedingungen der Geldgeber für Verhandlungen über ein drittes Hilfspaket erfüllt.

Seite 1 von 12
oasis_reloaded 23.07.2015, 03:32
1. Wie überraschend !

Das wird irgendwann noch Kultstatus erlangen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 23.07.2015, 03:35
2. Neue Aufgabe für Tebartz-van Elst

Für besondere Empörung sorgte in den Wandelhallen des griechischen Parlaments die Meldung, dass Jean-Claude Juncker Franz-Peter Tebartz-van Elst als Finanzkontrolleur für öffentliche Ausgaben im Bauwesen nach Athen zu senden gedenkt. Juncker bat den Vatikan, Tebartz-van Elst von seinem Amte als Delegat im Dikasterium zur Neuevangelisierung zu beurlauben. Papst Franziskus sicherte wohlwollende Prüfung zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jota.Nu 23.07.2015, 04:06
3. Tja Herr Tsipras....

.... das besänftigende Gerede von Fehlern nimmt Ihnen keiner mehr ab!
Hätte Schäuble nicht den Grexit auf Zeit ins Spiel gebracht, hätten Sie niemals den Druck verspürt, Änderungen In ihrem Land vorzunehmen!
Schlimm genug, dass das in Ihrem Land nur unter einem solchen Druck geschehen kann.
Ich bin mir sicher, dass jede Gelegenheit genutzt wird, Änderungen zu verzögern oder sie nicht umsetzen zu müssen, sobald das Geld geflossen ist.
Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich Griechenland wie ein pubertierender Teenager benimmt, der die Notwendigkeit von Veränderungen nicht sieht und sich bahr jeder Vernunft verhält.
Ich kann nur hoffen, dass dss nächste Hilfspaket nur in Tranchen, also Zug um Zug, ausbezahlt wird und somit der Druck aufrecht erhalten bleibt!
Denn anders sind "Die Griechen" wohl nicht zu bewegen zu sein... !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinin 23.07.2015, 04:56
4. Lächerlich

Alle Guthaben über 100.000,- sind längst abgehoben worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harwin 23.07.2015, 06:08
5. Hauptsache Hilfspaket

Hauptsache Hilfspaket, Reformumsetzung wird dann einfach ausgesessen. In einigen TV Berichten wurde dargestellt, dass die griechischen Behörden gar nicht in der Lage sind die Steuergelder einzutreiben bzw. auch zu verwalten. Es fehlen Steuerfahnder. Ich Frage mich, wie will die Eurozone das Einhalten der Reformen kontrollieren? Und was sind die Konsequenzen für Griechenland wenn es sie nicht umsetzt? Darüber wurde leider noch nicht berichtet.Was passiert wenn Tsipras und Co die Reformen nur auf dem Papier umsetzen, und in der Realität nichts passiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bolzenbrecher 23.07.2015, 06:32
6. Rettung Griechenlands?

Das ist nur ein weiterer Täuschungsversuch, um uns glauben zu machen, die EU wäre zu retten. Die Gläubigerbanken werden jubeln, dass der deutsche Steuerzahler auch weiterhin ausgebeutet werden darf, für die Gier der Banken, die Griechenland mit zinsmaximalen Krediten überhäufen.
Die deutschen Banken brauchen Länder wie Griechenland, um uns über 10 Ecken das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Die EU ist am Ende, und ich hoffe, dass bald glaubwürdige politische Parteien zur Verfügung stehen werden, die uns einen wirklichen Austritt anbieten. Meine Stimme wird dann denen zufallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sam242 23.07.2015, 06:44
7.

Was sollte man aus dem Verhalten der griechischen Regierung lernen? Die moppen laut rum, aber wenn man ganz konsequent bleibt, knicken sie am Ende ein. Dann verkaufen sie sich das selbst als "ehrenvollen Kampf, der nicht verloren gehen wird" und sind zufrieden.

Wunderbar. Schäuble ist zu verdanken, dass es für alle so ausgegangen ist. Im negativen (man hätte so viel früher auftreten und weniger Geld der anderen einsetzen müssen) wie im positiven (immerhin "aufgewacht", wenn auch zu spät).

Andere wie Junker e.al., die aus weniger hartem Holz geschnitzt sind, hätten längst noch viel mehr Geld verplempert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger2013 23.07.2015, 06:45
8. Wieso

wird behauptet die Bedingungen der Geldgeber seien erfüllt?
Soviel ich weiss, ist das Besteuerungsthema für die Bauern und die Frühverrentung ( eine teure und eine der wichtigsten Forderungen der Geldgeber ) auf unbestimmte Zeit verschoben.
Die Trickserei geht schon wieder los und die Presse vertuscht.
ARD + ZDF behaupten allerdings auch, daß Athen " die Forderungen erfüllt hat" .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonas4711 23.07.2015, 07:30
9. warum hört man nichts

vom Aufbau einer Finanzverwaltung? Nichts über die griechischen in der Schweiz gebunkerten Milliarden? vom Aufbau eines Katasteramtes?
Solange man da nichts unternimmt wird nichts funktionieren. ...aber das 4, Rettungspaket wird zu gegebener Zeit auch noch geschnürt werden. ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12