Forum: Politik
Marathonsitzung in Athen: Griechisches Parlament billigt Bedingungen der Gläubiger
AFP

Das Parlament in Athen hat in einer erneuten Marathonsitzung zwei weitere Reformpakete verabschiedet. Damit hat Griechenland die Bedingungen der Geldgeber für Verhandlungen über ein drittes Hilfspaket erfüllt.

Seite 2 von 12
ka117 23.07.2015, 07:33
10. Betrug und Selbstbetrug.

Und die Griechen werden weiter betrügen und die Troika wird weiter betrogen werden. Wie sollen Steuer in einem Land eingetrieben werden, in dem niemand daran interessiert ist und es nicht mal kann. In den Finanzämtern gibt es bis heute keine vernetzte Komputer und die Akten werden wie Müll auf den Halden gelagert. Dieses Land gehört nicht mal in die EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
satspiegel 23.07.2015, 07:34
11. ... billigt sinnvolle Reformen

Müsste der Titel nicht besser lauten: Griechisches Parlament billigt sinnvolle Reformen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marinero7 23.07.2015, 07:39
12.

Geht doch! Jetzt muss nur noch alles in der Praxis umgesetzt werden. Griechenland ist auf dem richtigen Weg!
*Ironie aus*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNyhm1984 23.07.2015, 07:43
13. schade

nun werden unweigerlich die nächsten zig Milliarden an Steuergeldern nutzlos verbrannt. Und am Ende dieser "86" Milliarden wird noch viel von den angeblichen "3 Jahren" an Zeit übrig sein. Fortsetzung folgt.. :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alfred 23.07.2015, 07:44
14. Der Tanz geht weiter

Die müssten ja blöd sein, es nicht zu beschliessen.
So gibt es erst mal wieder Kohle.
Die Umsetzung steht auf einem andern Blatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 23.07.2015, 08:04
15. Nur schade....

.....dass wir wissen, dass das Volk diese Gesetze abgelehnt hat und sie daher nicht nur nicht legitimiert wurden. Wir wissen, dass die Bevölkerung in deren Namen sie gemacht werden, sie explizit ablehnten. Sie sind nichtig. Wir wissen, dass da die Demokratie ausgesetzt wurde. Wir wissen, dass dies eine direkte Folge der Immer Tieferen Union ist, die von den Bevölkerungen auch nie legitimiert wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derschonwieder1900 23.07.2015, 08:04
16. Das Durchpeitschen

der Justizänderungen wirkt sich vernichtend auf die Existenzen aus die eh schon alles verloren haben. Warum setzt man durch das die Leute zusätzlich bestraft werden die eh schon fast alles verloren haben? Jetzt landen diese Leute auf der Straße und haben nicht mal mehr ein Dach über dem Kopf. Doch man muss sagen auf dieses Europa kann man echt stolz sein, vor allem diese wunderbare deutsche Regierung. Ich hoffe inständig das die das gleiche Schicksal trifft und zwar sowohl die Griechische als auch die Deutschen Regierungen. Dann sehen sie mal was sie ihren Bürgen wirklich antun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donrealo 23.07.2015, 08:08
17. Sie geben jetzt aber richtig Gas

dummerweise fahren sie allerdings immer noch in der Sackgasse in falscher Richtung und vor ihnen liegt eine Betonwand
Mit diesem komplett irrsinnigen Konjunkturabwürgeprogramm bekommen sie bei dieser für Griechenland maßlos überteuerten Währung kein Bein mehr auf den Boden. Die Arbeitslosigkeit wird weiter steigen, die Verschuldung auch. Keine Perspektive mehr aber der EURO schafft Wohlstand und Frieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c218605 23.07.2015, 08:22
18. Willkommen zu Hause Ihr Griechen!

Freue mich sehr, dass Griechenland ein Euroland bleibt, bedauere aber, dass dies nun zu weitaus schlechteren Bedingungen als vor der Volksabstimmung erreicht wurde.

Die Neinsager in Deutschland werden wohl auf die Zähne beissen, denn obwohl man den den Genossen "da unten" aus dem sicheren heimischen Unterstand die Richtung in den Untergang vorgegeben hatte, hat die griechische Linksfront Einsicht gezeigt und sich für das eigene Volk ergeben. Was für eine "Schande"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dramaturg 23.07.2015, 08:27
19. Willkommen im Club

Der Furchtsame erschrickt vor der Gefahr,
der Feige in ihr, der Mutige nach ihr. (Jean Paul)

Tsipras darf sich aussuchen, zu wem er sich zählen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12