Forum: Politik
Marina Weisband auf dem Maidan: "Niemand nimmt Klitschko ernst"
DPA

Marina Weisband verbrachte die vergangene Woche auf dem Maidan. Im Interview berichtet die Piratin und gebürtige Ukrainerin von ihren maskierten Begleitern in Kiew, warum die Opposition nicht mit einer Stimme spricht - und dass deutsche Medien ein verzerrtes Bild zeichnen.

Seite 1 von 31
kampftier 20.02.2014, 06:37
1. Hier in Deutschland die dicke Kohle machen ...

Zitat von sysop
Marina Weisband verbrachte die vergangene Woche auf dem Maidan. Im Interview berichtet die Piratin und gebürtige Ukrainerin von ihren maskierten Begleitern in Kiew, warum die Opposition nicht mit einer Stimme spricht - und dass deutsche Medien ein verzerrtes Bild zeichnen.

Kann kaum Deutsch Reden ....
Und sich dann in der Ukraine Aufspulen ....Die Klitscko Brüder sollten besser Zuhause bleiben ...Sorry ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egal 20.02.2014, 06:40
2. Schnuckelig

Sieht sie ja aus, aber ich denke, die Rolle die sie hier zu spielen gedenkt, ist ihr 4 Nummern zu gross. Nix aus Kiev kann man zur Zeit glauben, leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
women_1900 20.02.2014, 06:42
3.

Die deutschen Medien "müssen" ein verzerrtes Bild zeichnen, damit Zustimmung in der Bevölkerung dafür aufkommt, daß die auch noch die Ukraine in die EU aufgenommen wird. Was ich sehr bezeichnend finde, ist die Tatsache, daß anscheinend das abgehörte und , Gott sei Dank veröffentlichte, Telefonat der US Außenministerin bereits in "Vergessenheit" geraten ist.
Es geht doch einzig darum, die Großmannsucht des Herrn Barrosso zu und den kalten Krieg der USA gegen Russland zu finanzieren.
Diese Macher in der EU nehmen mindestesn billigend in Kauf, daß Menschen zu Schaden kommen bzw. ihr Leben lassen. All die blutigen Bilder sind dazu geeignet, daß die "Gutmenschen" in der EU und Deutschland sich wieder vor den Karren der Mächtigen spannen lassen.
Man sollte bitte auch darüber berichten, daß Goldman Sachs in der Ukraine "investiert" hat bzw. zur "Investitionen" Empfehlungen ausgesprochen hatte.
Klitschko ist nicht mehr als ein Handlanger der USA und Frau Merkel, Herr Steinmeier, Martin Schulz etc. ebenso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veritas31 20.02.2014, 07:22
4. Klitschko ist nur ein Esel

der sich (auch von deutschen "Medien") vor den Karren spannen lässt.
Da wird so getan, als ob es nur einer "Führungsfigur" bedarf, um eine Revolution zum Erfolg zu bringen.

Genau so schwachsinnig wie die These, dass ein allgemeiner Facebookaccount den arabischen Staaten Frieden bringt.
Die Ukraine wird sich schon wieder arrangieren - auf die eine oder andere Art und Weise aber garantiert OHNE Herrn Klitschko!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vrdeutschland 20.02.2014, 07:26
5. Ach, nee...

Klitschko wird nicht ernst genommen ? Na sowas... Aber immerhin hat ihn doch die Kanzlerin empfangen. Dann muß er doch der Politiker der nächsten Regierung angehören. Wie naiv ist man eigentlich im Westen geworden ? Hoffentlich sind die Ukrainer nicht ganz so doof wie die Kalifornier, die Arnold Schwarzenegger gewählt haben. Das war nämlich auch nur Schwachsinn hoch zehn, aber wenigstens ist es ohne Gewalt abgegangen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcmurdo 20.02.2014, 07:26
6. Marina Weisband verbrachte die vergangene Woche auf dem Maidan

Zitat von sysop
Marina Weisband ...gebürtige Ukrainerin von ihren maskierten Begleitern in Kiew...
Klitschko, der Ehrendeutsche - Weisband, die Ehrenukrainerin. Alle auf dem Maidan unterwegs und jeder kocht hier sein Süppchen. Klitschko bei Merkel, Weisband beim SPON etc.
Der eine möchte Janukowitsch beerben, die andere giert nach neuer Öffentlichkeit.
Ich vermute mal, dass in dem ganzen Wirrwar keiner der Beteiligten mehr weiss, wer was wann wo und WIE will.
In diesem Sinne, Frau Weisband, ich bedanke mich für Ihren Abenteuerbericht vom "Maidan"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mielforte 20.02.2014, 07:28
7. Aus einem Boxer wird über Nacht kein weltgewandter Politiker

und wie es aussieht auch später nicht. Doch eine Revolution frißt immer ihre Kinder und andere, wie z.B. Sie, Frau Weisband, können ihr Glück versuchen. Als Piratin haben Sie sogar die Aufmerksamkeit und vielleicht auch Förderung eines Henry Kissinger erfahren. Deshalb finde ich Ihr Kreis-Liga-Gehabe nicht ganz ehrlich. Sie wollen wieder ganz nach oben und ich wünsche Ihnen viel Efolg, das meine ich wirklich so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KnoKo 20.02.2014, 07:33
8. ...

Zitat von Weisband
Dieses Bild stammt von einem russischen Twitteraccount - der Avatar hat im Foto eine kleine Russlandflagge. Das sehe ich als Teil der russischen Propaganda. Auch das russische Fernsehen, was vor allem im Osten der Ukraine geguckt wird, verbreitet, dass auf dem Maidan vor allem Nationalisten und Hitler-Kollaborateure seien. Es wird gezielt mit Desinformationen gearbeitet.
Wer hat denn erwartet, dass es Propaganda nur auf "unserer" Seite gibt? Ist doch wohl klar, dass die russische Seite genauso manipulativ mit Falsch- und Desinformation arbeitet, wie die westliche.
Es ist halt "Kalter Krieg 2.0".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dros 20.02.2014, 07:40
9. Im Osten wird nur russisches TV geschaut weil..

In der Ostukraine wird nur russisches TV geschaut, weil es kein russischsprachiges TV der Ukraine gibt. Die Ukraine hat bis heute nicht offiziell zur Kenntnis genommen, das Russisch die Primärsprache von Ca 50% der Bevölkerung ist, es ist nach wie vor nicht zweite Amtssprache. Das ist auch Nationalismus. Klitschko selbst ist doch das beste Beispiel.

Im übrigen wissen die meisten Leute, dass im russischen TV genausoviel gelogen wird wie im ukrainischen, nur anders.

Es wäre auch toll, wenn in der deutschen Berichterstattung nicht nur Leute vom Maidan interviewt werden würden, sondern auch mal einfache Leute aus Charkow, Dnepropetrovsk, Odessa oder Jalta. Momentan werden nur die lauten Krawallmacher ins Zentrum gestellt, aber es gibt durchaus auch eine stille Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31