Forum: Politik
Marius Müller-Westernhagen: Echolos in die Nacht
DPA

Gratismut ist unter Künstlern stark ausgeprägt. Das Bekenntnis zur guten Sache folgt in der Regel, wenn der Applaus garantiert ist. Bestes Beispiel: Marius Müller-Westernhagens Reaktion auf den Eklat beim Echo.

Seite 5 von 20
hintensitzer 19.04.2018, 16:42
40. früher

Früher mochte ich die Kommentare von Fleischi einfach nicht, aber sie hatten noch Substanz, mit der man sich auseinandersetzen könnte. Die letzten drei Artikel waren aber einfach nur noch dümmliches Beschreibe, die nicht mehr satisfaktionsfähig waren.

Beitrag melden
angst+money 19.04.2018, 16:44
41.

Stimmt alles, trotzdem: das Ding loszuwerden ist ok. Auch wenn er das vielleicht schon hätte machen können, als die bräunelnden Italiener die sich für Deutsche halten beim echo waren. Unterm Strich: nach wie vor irrelevant - Westernhagen, Echo und die Typen um die es geht.

Beitrag melden
phg2 19.04.2018, 16:47
42.

Zitat von perrinchen
...endlich mal eine Kolumne vom Jan, der ich voll zustimmen kann! Dieser Trubel um ein paar Pfeifen, die dumm dämliche Texte schreiben und damit auch noch Erfolg haben ist eine Sache. Man kann sich nur wundern, was in Deutschland alles möglich ist... Aber grade Marius Müller Westernhagen.....
Ich habe den Text damals genau andersherum verstanden - das mussten sich Dicke damals durchaus täglich anhören, so wurde über sie geredet, zumindest gedacht. Der Text hat diesbezüglich schon zum Nachdenken angeregt und das war Sinn u. Zweck davon.
Dass Westernhagen ernsthaft so über Dicke gedacht hat war und ist für mich absurd.
(Bei Kollegah bin ich mir da alles andere als sicher)

Beitrag melden
spon-facebook-10000012354 19.04.2018, 16:49
43. Westernhagen

Westernhagen polarisiert, dies ist keine Frage. SPON war ihm gegenüber immer sehr kritisch, m.E. zu kritisch. "Einst zog er über Dicke her, jetzt wird ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen - von seinem Busenfreund, dem Bundeskanzler, höchstpersönlich. Marius Müller-Westernhagen ist endgültig im Establishment angekommen" wurde ihm vorgeworfen (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/westernhagen-ein-orden-fuer-den-angepassten-a-126244.html). Trotzdem kann er ja auch einmal richtige Dinge machen. Die zur Diskussion stehenden Texte wären (wenn denn eine "rechte Band" sie präsentiert hätte) mit Recht niemals mit einem "Echo" ausgezeichnet worden. Wenn Westernhagen diese Auszeichnung kritisiert, hat er Recht, was immer man über ihn sonst denken mag.

Beitrag melden
dafun 19.04.2018, 16:49
44. Glashaus und so...

"...den Dreh raushat, seine Ware mit politischen Statements so aufzubrezeln, dass er im Kulturfeuilleton als Denker durchgeht."..."Ich misstraue aus Prinzip Leuten, die mit der Verspätung des Opportunisten zu ihrer Überzeugung finden."

Heute schonmal in den Spiegel geschaut? "Aber Hirnlosigkeit begründet in Deutschland noch keinen Straftatbestand." Na da hat Fleischhauer aber Glueck gehabt.

Beitrag melden
DadaSiggi 19.04.2018, 16:50
45. Ich verstehe die Welt nicht mehr

Den in letzter Zeit stark strapazierter Begriff der Kunstfreiheit kann ich nicht mehr richtig einordnen. Die ekelhaften Beleidigungen, von Bömermann als "Schmähgedicht" bezeichnet. ist Kunst und schützenswert. Der verbale Auswurf von diesen Asi-Rapper ist es auf einmal nicht mehr. Wo ist er Unterschied? Der eine erhält Grimme Preise per Abo, die anderen einen Shitstorm.

Beitrag melden
hafenjunge 19.04.2018, 16:50
46. ernsthaft?

"Plötzlich fällt auch im Feuilleton auf, dass mit einem bestimmten ethnischen oder religiösen Hintergrund die Wahrscheinlichkeit für frauen-, schwulen- und judenfeindliche Aussagen steigt. "

Komisch, ich bin im ländlichen Niedersachsen der 80er und 90er aufgewachsen und ich könnte schwören, dass sich es auch dort in Massen frauen- und schwulenfeindliche Aussagen gab und hin und wieder "sogar" hinter vorgehaltener Hand auch mal Aussagen die klar als judenfeindlich einzustufen sind. Und das nicht nur 1x im Jahr beim Schützenfest.

Beitrag melden
kaffeepause9h30 19.04.2018, 16:51
47. Ach Gottchen,

Zitat von oceang
Dieser Titel und der Text von Westernhagens Lied würde heute in inseren prüden und durch PC glattgebügelten Zeiten gnadenlos in der Mainstream Öffentlickeit mit maximaler Empörung garniert durchfallen. Das scheint Westernhagen nicht aufgefallen zu sein. Schade!
vor rund 40 Jahren, denn so alt ist der Text nämlich schon, wusste Westernhagen vermutlich noch nichts mit PC anzufangen. Ach wie gut das niemand weiß, dass ich Rumpelheinzchen stieß...

Beitrag melden
pansatyr 19.04.2018, 16:53
48. Hmm...

"Wenn ich eine Bitte äußern dürfte, sollten auch Westernhagen-Texte künftig zu den Erzeugnissen gehören, denen die deutsche Musikindustrie keinen Platz mehr bieten sollte."
Und wenn ich eine Bitte äussern dürfte: das Verfassen solcher Nonsens-Kolumnen sollte doch besser Herrn Augstein vorbehalten bleiben.

Beitrag melden
dasfred 19.04.2018, 16:56
49. Werde ich alt, oder wird Fleischhauer richtig gut?

Selten hat eine Fleischhauer Kolumne so mein Wohlwollen auf sich gezogen wie heute. Eine Meinung, der ich mich heute mal anschließen kann. Übrigens, von wem war noch mal das Body Shaming Lied " Dicke " mit der Zeile , was bin ich froh, dass ich kein Dicker bin. Haben da nicht auch Junge Leute zu getanzt und gegrölt? Aber früher war alles besser.

Beitrag melden
Seite 5 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!