Forum: Politik
Marodes Material: Triebwerkprobleme halten Hubschrauber der Bundeswehr am Boden
DPA

Die Bundeswehr muss nach Informationen des SPIEGEL weiterhin auf große Teile ihrer Ausrüstung verzichten - sie ist schlicht nicht verwendbar. Vor allem bei den Hubschraubern sieht es schlimm aus.

Seite 5 von 7
Sandra A. 19.12.2014, 19:28
40.

Zitat von buerger67
Da unsere BW NICHT in vielen Bereichen nicht voll einsatzfähig ist und zusätzlich auch Mechaniker fehlen sollen, sollten wir unsere BW vollständig abschaffen und ein neutrales und damit blockfreies Land werden (wie die Schweiz) ! Da (fast) NIEMAND Krieg will und seine Familien gefährden will, müssen wir überall auf der Welt die Kriegsmaschinerie abschaffen und können mit dem eingesparten Geld anderen Menschen helfen und unsere Umwelt schützen ! Die Antwort auf ALLEN Mangel ist LIEBE (in all seinen Ausdrücken, wie z.B. Mitgefühl, Hoffnung, Zuversicht, usw.) !
Selbst die Schweiz verfügt aber auch über ein Militär, gliedert sich in Luftwaffe und Heer auf. Was denn nun, die BW abschaffen oder an der Schweiz orientieren?

Und nebenbei, Ebola noch ein Begriff? Wieviele waren es denn, die auch in Kommentarbereichen des Spiegels aufschrien, warum die BW denn noch nicht dort sein würde? Die Überschwemmungen in Deutschland, wer war mit vor Ort? Die Bundeswehr. Wenn irgendwann mal in einem Urlaubsland Ihrer Wahl ein Bürgerkrieg ausbricht und sie von jetzt auf gleich darum zu Ihrer Sicherheit aus dem Land geholt werden müssen, wer muß das dann machen? Die Bundeswehr. Sollte es keine Bundeswehr mehr geben und wir werden angegriffen, gehen sie dann auch zu den Angreifern und reden von Liebe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000123257 19.12.2014, 19:37
41. Hauptsache

Wir haben noch genug Privatautos mit denen unsere Soldaten wenn es ernst wird die Kasernen unserer "Kampfgefährten" besetzen/blockieren können um dort Strom, Telekom und Wasser abzustellen usw.
Das sollte reichen um Mitteleuropa vor Kriegseinwirkungen zu bewahren.
Ich hoffe mal das es in der Bundeswehr noch mehr als genug Soldaten gibt die ihrem Gewissen folgen können und unser Land vor Schaden bewahren so wie es geschworen haben.
Es kann ja wohl nicht sein das wir den Kopf hinhalten sollen damit die Angloamerikaner verschont bleiben.
Also normale Soldaten nur noch zur Landesverteidigung und Konsens-Spezialeinheiten für eine Europa oder UN-Armee, das würde echt viel Geld einsparen. In der heutigen Zeit ist es völlig unverständlich warum die NATO 5 Millionen Soldaten 10.000 Flugzeuge und 50.000 Kampfpanzer vorhält während die Russen gerademal 300.000 Mann, 1.000 Flugzeuge und 4.000 Panzer haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-126521672352922 19.12.2014, 19:44
42. Handwerk verstehen.

Lasst endlich einmal in die Fuehrung der BW Leute, die ihr Handwerk verstehen. Wir sind ein Hochtechnologieland und unsere BW ist in einem erbaermlichen Zustand. Jetzt soll eine fruehere Arbeits/Familienministerin den Karren aus dem Dreck ziehen? Die Dame hat doch keine Ahnung was bei der BW zu tun ist. Scheinbar sind unsere Politiker Allrounder die alle Ministerien beherrschen. Armes Deutschland auf dem Weg zur Bananenrepublik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magetasalex 19.12.2014, 20:09
43. Die Bundesregierung sollte sollte endlich einen BW-Soli einführen

Zitat von spmc-126521672352922
Lasst endlich einmal in die Fuehrung der BW Leute, die ihr Handwerk verstehen. Wir sind ein Hochtechnologieland und unsere BW ist in einem erbaermlichen Zustand. Jetzt soll eine fruehere Arbeits/Familienministerin den Karren aus dem Dreck ziehen? Die Dame hat doch keine Ahnung was bei der BW zu tun ist. Scheinbar sind unsere Politiker Allrounder die alle Ministerien beherrschen. Armes Deutschland auf dem Weg zur Bananenrepublik.
Die Bundesregierung sollte sollte endlich einen BW-Soli einführen, nur so könnten wir wieder eine schlagkräftige Armee bekommen, die unser Land auch verteidigen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bergunfall 19.12.2014, 20:17
44. .

Ist halt ein komplexes Produkt. Das braucht eine gewisse Zeit, bis alles glattgebügelt ist. Nur gut, dass nicht erst gewartet worden ist, bis alles glattgebügelt ist, bevor es an die BW ausgeliefert wurde. So erkennt man Schwachstellen deutlich schneller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kosmischerkater 19.12.2014, 20:20
45. ???Das passt wohl nicht...

Zitat von spon-facebook-10000123257
Wir haben noch genug Privatautos mit denen unsere Soldaten wenn es ernst wird die Kasernen unserer "Kampfgefährten" besetzen/blockieren können um dort Strom, Telekom und Wasser abzustellen usw. Das sollte reichen um Mitteleuropa vor Kriegseinwirkungen zu bewahren. Ich hoffe mal das es in der Bundeswehr noch mehr als genug Soldaten gibt die ihrem Gewissen folgen können und unser Land vor Schaden bewahren so wie es geschworen haben. Es kann ja wohl nicht sein das wir den Kopf hinhalten sollen damit die Angloamerikaner verschont bleiben. Also normale Soldaten nur noch zur Landesverteidigung und Konsens-Spezialeinheiten für eine Europa oder UN-Armee, das würde echt viel Geld einsparen. In der heutigen Zeit ist es völlig unverständlich warum die NATO 5 Millionen Soldaten 10.000 Flugzeuge und 50.000 Kampfpanzer vorhält während die Russen gerademal 300.000 Mann, 1.000 Flugzeuge und 4.000 Panzer haben.
Die Nato verfügt weder über 50000Kampfpanzer noch 10000 Flugzeuge. SIe müssen die Propaganda aus dem Osten nicht glauben. Die Nato bringt in Europa kaum 1000 Kampfpanzer auf die Beine. Die russische Armee hat alleine 1072 T72 im aktiven Dienst und weitere 8000 Stück eingelagert. Dazu kommen noch über 1000 aktive T80 und über 3000 eingelagerte. Dazu kommen noch über 3000 eingelagerte und moderisierte T64. Ach, nicht zu vergessen noch knapp 600 aktive T90, von denen in den nächsten Jahren noch weitere 1200 Stück beschaft werden sollen. Sie sehen also, die Nato liegt gegenüber den Russen hoffnungslos im Rückstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irobot 19.12.2014, 20:24
46.

Zitat von schaech
man bedenke, dass frankreich fast auf die milliarde genau den gleichen militäretat hat...und die unterhalten eine schlagkräftige, einsatzbereite atomstreitmacht inklusive flugzeugträger...unfassbar peinlich.
Da muss ich Sie leider enttäuschen. Auch die Franzosen haben massive Probleme mit ihrem Material. Und ihr ach so großartiger Flugzeugträger "Charles de Gaulle" ist ein Milliardengrab, das ständig im Dock liegt. Wir sind beileibe nicht die Einzigen. Das östereichische Bundesheer zum Beispiel ist nicht mal mehr zum Katastropheneinsatz fähig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichsagemal 19.12.2014, 20:34
47.

...damit können wir doch sicher Leben. Deutlich schlimmer sind die marodierenden Straßen, Brücken... und die mangelhafte Infrastruktur beim Netzausbau und Stromtrassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_franzose 19.12.2014, 20:34
48. Ersatzteile mit marodem Helicorp in Frankreich austauschen

So weit ich "gut" gehört habe, gibt es bei einem maroden Helicopter-Bataillon im Département Landes (40) in Frankreich seit Jahren schon die gleichen Probleme, wenige Ersatzteile, alles steht nur zur Zierde da ! Gott sei Dank gibt es den Steuerzahler. Hätten unsere elitären Leistungsträger schon seit Jahren zusammengearbeitet, könnten sie wenigsten die Ersatzteile untereinander austauschen. A bon entendeur,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
king_of_world 19.12.2014, 20:37
49. Regierung ungleich Waffenindustrie

Ihr seit so nicht klug! Waffenindustrie verkauft nicht nur an Deutschland! Es ist kein Industrieproblem sondern der Politik!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7