Forum: Politik
Massaker an Schülern: Taliban-Terror gegen Kinder
AP

Taliban greifen eine Schule an und töten mehr als 80 Kinder. Mit dem Massaker treten die Extremisten in Konkurrenz zum Rivalen IS. Doch sie haben noch ein anderes Motiv.

Seite 3 von 15
muelleg 16.12.2014, 15:36
20.

Die Wortwahl "gelungen" in Verbindung mit über 100 Toten, davon überwiegend unschuldige Kinder, finde ich völlig daneben gegriffen....

Beitrag melden
tgu 16.12.2014, 15:39
21. Keine Islamisten mehr!

Vielleicht sollte man diese Leute endlich als das bezeichenen was sie sind, Massenmörder. Mit dem Islam hat das nichts mehr zu tuen, sie als Islamisten zu bezeichnen wäre eine Beförderung für diese psychopatischen, geisteskranken Massenmörder.

Beitrag melden
Diskutierender 16.12.2014, 15:41
22. Frage

Zitat von to78ha
Unschuldige Kinder zu töten, das ist das allerschlimmste Verbrechen das es in meinen Augen gibt. Ganz egal wer sowas tut. Verflucht sein sie alle, überall auf der Welt!
Und warum es es weniger schlimm, das Leben eines Erwachsenen auszulöschen?

Mord ist IMMER ein Verbrechen, und da gibt es keinen Unterschied in der Klasse des Opfers!

Beitrag melden
aat 16.12.2014, 15:43
23. Taliwahn

Eigentlich kann man eine solche Tat gar nicht kommentieren, weil sie außerhalb unserer Vorstellungskraft ist. Dazu kommt noch eine Nachricht aus dem Radio. Der verantwortliche Taliwahn soll gesagt haben, daß der Anschlag so nicht geplant war. "Man wollte eigentlich nur die älteren Schüler töten". Was für eine perfide Denkweise...

Beitrag melden
hadykhalil@web.de 16.12.2014, 15:45
24. Kinder der Sonne

Das die Welt nach machiavellischen Regeln funktioniert, sieht man beim IS.oder Taliban Wenn man die Kurden nicht bewaffnen wuerde...15 000 Kaempfer, also die Haelfte aus dem Westen? Durch die Abschreckung mit atomaren Massenvernichtungswaffen sind die machiavellischen Regeln nur solange ausser Kraft gewesen, solange Kriege nicht mehr fuehrbar schienen. Durch einzigartige Drohnenphilosophle und Politik dr Amerikaner wurden Kriege wieder fuehrbar... ? Ein Land, in dem eine Drohnenstation mit Ueberwachungs und Kampfdrohnen, muss sich als besetztes Land fuehlen, jeder in der Bevoelkerung, als wenn auslaendische Truppen durch die Strassenbziehen. Alles quatsch, wir sind ja die Guten? Muss ich betonen, das ich diesen Anschlag verurteile? Wenn man Selbstverstaendlichkeiten fuer die Zweifler aussprechen muss...

Beitrag melden
Monty76 16.12.2014, 15:46
25. Ein Wettkampf darum,

wer der größere Verbrecher ist und mehr Leid an Unschuldigen verübt hat. Nicht religös. Einfach krank. Da reichen auch Superlative nicht. Der Ekel des geistig gesunden Teils der Menschheit wird kalkuliert, ebenso wie die Anziehungskraft solcher Taten auf Irre. Es ist wirklich nicht zu fassen, wie ein Mensch fähig sein kann, Kinder zu jagen. Die Perversion, damit zu "werben"...es ist grotesk. Könnte noch lange schreiben, aber eigentlich fehlen mir die (richtigen) Worte. Ich hoffe, es gibt so etwas, wie eine Hölle.

Beitrag melden
oldhenry49 16.12.2014, 15:47
26. Und

Banken die das Geld der Taliban und dem IS verwalten, sollte man jetzt schonungslos weltweit an den Pranger stellen und von den Geldmärkten ausschließen!
Denn ohne Mitarbeit von Banken funktionieren auch solche Terrorsysteme nicht.
Aber anscheinend ist vielen Bankern auch das Leben unschuldiger Kinder egal,solange der eigene Profit stimmt.

Beitrag melden
rudi.waurich 16.12.2014, 15:47
27. Gibt's!

Zitat von juwedevelop
es ist unvorstellbar wie feige menschliche Kreaturen sein können mit militärischen Waffen in der Hand Kinder zu ermorden. Ich hoffe auch der Islam, dem sie ja vermeindlich nachsappern, kennt auch eine Hölle.
Auch im Islam gibt's die Vorstellung der Hölle: https://de.wikipedia.org/wiki/Dschahannam

Beitrag melden
xaron 16.12.2014, 15:50
28. .

Zitat von Diskutierender
Und warum es es weniger schlimm, das Leben eines Erwachsenen auszulöschen? Mord ist IMMER ein Verbrechen, und da gibt es keinen Unterschied in der Klasse des Opfers!
Doch, da gibt es einen Unterschied meiner Meinung nach. Einen sehr großen sogar...

Beitrag melden
O-Dannyboy 16.12.2014, 15:52
29. nichts verstehen

Leider kann man das alles nicht verstehen. Darum soll es kein Vorwurf, aber eine Frage sein: Warum die Gesellschaften der islamischen Länder sich nicht deutlicher gegen diese Art des Terrorismus abgenzen. Ich unterstelle übehaupt keine unterschwelligen Sympathien und möchte die "ungeordnete" und unrechtliche Lage vielen dieser Länder nicht ignorieren. Aber es muss doch möglich sein, dass ein Aufschrei durch islamische Gesellschaften geht, wenn solche Irrsinnigen im Namen des Islam solche Gräuel begehen. Mit dem "muss" im Satz vorher ist es natürlich doch noch ein Vorwurf geworden. Meine Ausdrucksfähigkeit kommt hier an ihr Ende.

Beitrag melden
Seite 3 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!