Forum: Politik
Massaker von El Paso und Dayton: Trumps leere Worte
Leah Millis/REUTERS

Nach den Massakern von El Paso und Dayton sprach US-Präsident Trump am Montag endlich zur Nation. Sein fahriger Kurzauftritt dürfte das schockierte Land kaum beruhigen.

Seite 9 von 15
esboern 05.08.2019, 22:58
80. Der

tolle Demokrat Obama hat doch schon alles geregelt, zumindest hätte er lange genug Zeit dafür

Beitrag melden
Garak 05.08.2019, 22:58
81. Gilt das dann auch für......

Zitat von kajoter
Hören Sie bitte auf, die Verbindung von Trump zu Gewalttaten zu relativieren. Schon eine einzige Bluttat, bei der sich der Täter auf Trump beruft oder sich von ihm animiert fühlt, ist eine zu viel und wäre Grund genug für ihn zurückzutreten.
......den Islam? Müssen dann alle Muslime konvertieren und öffentlich abbitte leisten?

Sie können nicht auf der einen Seite behaupten die friedlichen Muslime oder selbst die radikalen Prediger könnten nichts für islamistische Anschläge und gleichzeitig Donald Trump verantwortlich machen für durchgedrehte Massenmörder.

Entweder wir nehmen alle in Sippenhaft oder wir betrachten fairerweise jede Tat als Einzelfall.

Wenn sie Donald Trump für die Taten anderer verantwortlich machen argumentieren sie damit dafür alle Muslime für islamistischen Terror verantwortlich zu machen denn ihre Glaube ist ja Grundlage und Rechtfertigung der Terroristen.

Sehen sie welche Büchse der Pandora sie da öffnen?

Beitrag melden
hausfeen 05.08.2019, 23:02
82. Der Teleprompter, bitte doch. Der Mann hat eine Augenschaden.

Sowieso erkenne ich von Woche zu Woche einen gesundheitlichen Verfall.

Beitrag melden
mayazi 05.08.2019, 23:03
83. Wie ein Roboter?

Also wirklich. Wenn Sie schreiben, er habe wie ein Roboter abgelesen, beleidigen Sie damit eine ganze Menge Roboter.

Beitrag melden
solynieve 05.08.2019, 23:06
84. Wo sind Ihre Argumente zugunsten von Trump? Kein einziges gefunden?

Hmmm, welche sollte es denn pro Trump geben, wenn er seit Jahren Immigranten zu seinen Lieblingsfeinden gemacht hat.

Beitrag melden
zausi 05.08.2019, 23:07
85. Wenn ein..

Schimmel Hirn Morden will, wird er es tun. Selbst hier in D. sehe ich jede Menge Schilder mit Schuss Löcher. Die kommen auch mit Kontroll Wahn daran, und in der Grenzenlosen EU wurde es noch vereinfacht.
Wenn Trumpeltierchen die Gesetze verschärft hat halt nicht Hinz und Kunz eine Waffe, aber damit mehr wehrlose Opfer. Denn Schimmel Hirne giebt es zu haufe...

Beitrag melden
ex_berliner 05.08.2019, 23:10
86.

Zitat von Hank Hill
Und die Mehrheit der Amerikaner wird Trump weiter bei der Vermeidung weiterer illegaler Einwanderung unterstützen.
Na Sie sind ja lustig. Die Mehrheit der Amerikaner unterstuetzt Trump nicht in seiner Amtsausfuehrung mit Blick auf Einwanderungsfragen. Er ist in diesem, wie auch in fast allen anderen Bereichen, immer unter Wasser, was die Zustuimmung zu seiner Politik in der Bevoelkerung angeht. Einzig in Sachen Wirtschaft und Beschaeftigung kann er sich ueber Wasser halten; ansonsten nur Gegenwind.

Beitrag melden
rohlfswf 05.08.2019, 23:10
87. Ein paar Aussagen waren doch dabei

1. Er möchte zukunftig nach "Verrückten" fahnden
2. Das Todesstrafensystem verschärfen

Das lässt sich doch auch bestimmt so, sagen wir mal, "kontextübergreifend" nutzen.
Wenn der Mann alles bekommt was er will, wird das als knallharter Faschismus enden.

Beitrag melden
geotie1 05.08.2019, 23:12
88.

Zitat von Tschepalu
es wird strengere Waffengesetze geben, mit mehr backroundchecks und strengeren Auflagen sowie ein Verbot von halbautomatischen Sturmgewehren. Amerika hat verstanden dass es so nicht weiter gehen kann. Insofern bin ich optimistisch.........
LOL

Beitrag melden
F. Geyer 05.08.2019, 23:15
89. Wer sich international informiert...

...weiß schon seit geraumer Zeit, daß der Schütze aus Ohio ein linksradikaler Trump-Hasser und Anhänger von Elizabeth Warren war. Würde mich nicht wundern, wenn deutsche Medien samt Spiegel das geflissentlich unter den Tisch fallen lassen.

Beitrag melden
Seite 9 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!