Forum: Politik
Massenerschießung in Libyen: Der General und sein Henker
ICC-CPI/ AFP

Der libysche Warlord Werfalli wird mit internationalem Haftbefehl gesucht. Nun hat er in Bengasi erneut zehn Gefangene öffentlich erschossen. Der Mann ist die rechte Hand des prorussischen Generals Haftar.

Seite 1 von 6
Heike Friedrich 27.01.2018, 21:22
1. Einseitigkeit dient nicht der Sache

Was schreibt Herr Sydow? Richtig!
" Werfalli hat sich selbst zum Richter über Leben und Tod aufgeschwungen und Selbstjustiz geübt." Das ist richtig!
Eine Frage Herr Sydow. Was sind für sie die Drohnenangriffe der USA? Sind sie nicht auch Anklage, Verurteilung und Vollstreckung in einem Akt? Da ist auch kein Richter!
Und noch eine Frage!
Wer ist denn für den jetzigen Zustand in Libyen verantwortlich?

Beitrag melden
-su- 27.01.2018, 21:23
2.

Tja, das kommt davon, dass Clinton, Sarkozy und Cameron unbedingt Gaddafi beseitigen wollten.

Es war absehbar was passiert. Es wurde davor gewarnt, dass Islamisten davon profitieren werden und das es keine Demokratie geben wird. Hat alles nicht interessiert.

Durch den Sturz Gaddafis wurde nicht nur Libyen zu einem Bürgerkriegsland, sondern auch Mali, der Niger und weitere angenzende Staaten wurden damit destabilisiert.

Glückwunsch NATO.

PS. Westerwelle hat da tatsächlich die richtige Entscheidung im UN-Sicherheitsrat getroffen. Ablehnung wäre noch besser gewesen. Ein Veto von China oder Russland, hätte auch sehr vielen Menschen das Leben gerettet.

Beitrag melden
Walter Sobchak 27.01.2018, 21:23
3.

Putin ist schuld. Hatte der Spiegel so auch über die blackwater Einsätze berichtet?

Beitrag melden
kesselka 27.01.2018, 21:25
4. Aber, aber, der Russe und Trump proklamieren

ISIS wurde vernichtet. "decimated". Sind die etwa größtenteils alle geflohen? Nach Lybien zum Beispiel?

Beitrag melden
mobes 27.01.2018, 21:26
5. Gaddafi fehlt .....

Ja, leider ist Gaddafi gestorben worden und kann in Libyen nicht mehr für Ordnung sorgen.

Beitrag melden
freddygrant 27.01.2018, 21:32
6. Wer ist nun ...

... dafür verantwortlich, daß Libyen ohne akzeptable, innere
Ordnung ist und weiter menschenverachtende, rechtsfreie
Räume in einem früher wenigstens autoritär geordneten
Staat Lybien noch lange Zeit bestehen werden? Sind es
vielleicht die Russen mit Putin?

Beitrag melden
maohan 27.01.2018, 21:39
7. Massenerschießung in Libyen: Der General und sein Henker

Man muss Herr Sydof lassen. Er bleibt sich Treu. Einmal pro Ami, Immer pro Ami. Bei ihm sind Amis die Guten und Putin der Böse. Amis unterstützen die Guten, z.B die Sadis bei der bombardieren die Zivile Ziele wie Hochzeitzelte b, Moscheen und Basare. Puten ist hind jeder Schurke. Das ist Sydof Journalismus. Nicht wert darauf einen Wert zu legen. Hetze von Journalisten wie Sydof haben überhaupt die Lage in Libyen geschaffen. So viel Menschen, die durch den Krieg in Lybien umgekommen sind, hätte Gaddafi niemals töten können, auch wenn er 50 Jahre geherrscht Hätte. Hört auf für die Terroristen, die unschuldige Menschen durch Bomben zerfetzen Partei zu ergreifen.

Beitrag melden
dliblegeips 27.01.2018, 21:42
8. Eigentlich Milde

Für 35 Tote hat er nur 10 Jihadis erschossen. Nach altem Testament hätte er 35 zugute. Nach Deutscher Wehrmacht 350-3500.

Das man in einem Bürgerkriegsland keine Sozialarbeiter losschickt ist ja klar. Über die Zustände kann man sich in Paris und London beschweren. Die müssten ja unbedingt zeigen zu was sie Fähig sind.

Beitrag melden
CancunMM 27.01.2018, 21:45
9. @freddygrant

ja, jeder ist für seine Taten selbst verantwortlich. Oder steht irgendwo, dass man Mörder werden muss. Und Gaddafi hinterher zu weinen ist ekelhaft.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!