Forum: Politik
Massenprotest in Kiew: Klitschko führt Massenprotest gegen Kiews Präsidenten an
AFP

Ausnahmestimmung in Kiew: Auf dem Unabhängigkeitsplatz haben Hunderttausende gegen die ukrainische Regierung protestiert. Angeführt von Oppositionsführer Vitali Klitschko forderte die Menschenmenge Präsident Janukowitsch zum Rücktritt auf.

Seite 9 von 18
whitemouse 08.12.2013, 19:00
80. Fehler

Es entspricht nicht der Tradition bundesdeutscher Außenpolitik, sich in die inneren angelegenheiten anderer Staaten einzumischen. Dass hier so fehlerhaft davon abgewichen wird, scheint am ehesten mit US-Einflussnahme erklärbar. Die "Atlantiker" tun ja entgegen dem Willen einer Mehrheit des deutschen Volkes schlicht das, was die USA wollen.

Und anders ist ja auch die aus dem Esten lautstark erhobene Forderung nach Freilassung der verurteilten Straftäterin Timoschenko schwer erklärbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
perlentaucher2345 08.12.2013, 19:02
81. Und dafür ist die EU genau ...

Zitat von Heike111
sie wollen einfach frei sein. Ich kenne das gut, das Gefühl sich nicht loslösen zu können, nicht weg zu kommen aus der Umklammerung dieser Sowjetunion. Es interessiert die Menschen null Geld, und null Macht. Sie wollen frei sein. Und ihr Ziel ist Europa. Sie wollen zu Europa gehören. Es bedeutet für sie Freiheit. Und mehr zählt gar nicht. Die Menschen wollen Freiheit. Und mehr zählt nicht. Kein Geld, keine Macht und nichts hält sie. Sie wollen raus, und Veränderung. Und ihr Ziel heisst Europa.
...die richtige Adresse! Wer's glaubt, wird selig. Ich wünsche den Ukrainern, dass sie sich nochmal ordentlich informieren. Ordentlich informieren über das, was der Ex-DDR & ihrer Bevölkerung passiert ist, wie herrlich frei es sich ohne Geld - Sie sagen ja selbst, dass Geld keine Rolle für die Ukrainer spielt - in Ländern wie Griechenland bzw. ohne Geld & Wohnung in Spanien etc. lebt und auch, was die steilen Aufstiege der neuen östlichen EU-Mitgliedsstaaten und deren Bevölkerungen betrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
camillaha 08.12.2013, 19:03
82. ,

Zitat von m.aravena
Ich komme gerade eben aus Kiew wieder und es ist lächerlich von gekauften Demos zu sprechen. Die Menschen wollen eine Orientierung Richtung EU und nicht an alte Sowietzeiten erinnert werden, dass Hoffnungen auf ein (auch) wirtschaftlich besseres Leben hiermit einhergehen, ist mehr als Nachvollziehbar !
Ja, prima dass die Menschen in Richtung EU wollen, aber ich glaube unser Volk will sie gar nicht! Kann denen das mal jemand sagen oder kriegen die nur den Schrott zu hören, von den 950 Euro Rente für jeden und dergleichen. Die ganzen älteren Demonstrierer, die auf den Fotos zu sehen sind, sind dazu noch die ersten Arbeitslosen nach Aufnahme in die EU. Wer sich so reinlegen lässt, dem sei es auch gegönnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.h.wolff 08.12.2013, 19:03
83.

Kann man das nicht genau so einfach lösen, wie bei den Anti-Banken-Protesten im Frankfurter Bankenviertel? Einfach verbieten? Zum Beispiel weil jemand in der Menge einen Regenschirm (=Passivbewaffnung) dabei hat. Oder weil zu befürchten ist, daß eine Schaufensterscheibe zu Bruch geht? In Hessen wäre diese Episode doch längst Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oligarchui 08.12.2013, 19:03
84. Lenin lebt noch?

Mehr als dreißig Jahre nach der Auflösung der Sowjetunion wirkt dieser Täufelenin immer noch in den Köpfen der Menschen. Und sein Traum Sowjetunion sollte sogar bald Wiedergeburt als Zollunion feiern dürfen. Nun dank der Demonstranten in Ukraine wird das wohl nicht sehr schnell geschehen. Aber so lange Wladimir Illitsch mitten in Moskau einen Pharaonenstatus genießt wird er immer wieder manch schwache Gehirne zu verführen wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galaxy2525 08.12.2013, 19:06
85. Würden die Olympischen Spiele in Sotschi

nicht vor der Haustüre stehen, dann hätte Russland schon längst eingegriffen. Da nun aber der erste Boykott vorliegt und zwar aus Deutschland vom deutschen Bundespräsidenten Herrn Gauck dürfte es Russland leichter fallen in absehbarer Zeit einzugreifen. Und da auch sicherlich andere Staaten bzw. Staatspberhäupter dem Vorbild des Bundespräsidenten Gauck folgen werden, hat Russland freie Hand.
Vor einiger Zeit haben sich die USA und Russland um Syrien gestritten mit dem Sieger Russland. Und nun geht es in die nächste Runde in der Ukraine, wo sich die USA bzw. deren Stellvertreter und Russland streiten. Sollte dies nicht im Sinne Russlands gelöst werden, dann können die Bürger in Deutschland schon mal die Euros für eine erheblich höhere Rechnung für die Energiepreise zurücklegen. Wahrscheinlich hat dies schon Herr Gauck mit seinem Boykott eingeleitet, dass die Bürger in Deutschland höhere Energiepreise aus Russland bezahlen dürfen.
Ach ja, warum wird nicht berichtet, was die Ukrainer im Osten des Landes wollen. Denn diese wollen auf gar keinen Fall in die EU.
Was würde eigentlich passieren, wenn Moskau die Ukraine "zurück" ins alte Sowjet-Reich holen würde ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tanmenu 08.12.2013, 19:08
86. Ist doch so schön

Zitat von rosa62
Der Spiegel berichtet leider falsche Information. Klitschko spielt in der Ukraine schon eine gewisse Rolle, aber er ist nich der Mensch, der solche Massenprotesten organisieren kann. Ich widerchole:es ist eine völich falsche Information. Es gibt mindesten 3 Führer bei dem Protest und Klitschko ist nicht der wichtigste. Den Protest füren Jugendorganisationen zusammen mit ukrainischen Oppositionsführer Tyagnibok, Yazenyuk und ers dann Klischko.
Bei der Werbung für die Milchschitte, dachte ich schon, dass er für Höheres geboren ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosa62 08.12.2013, 19:10
87. Falsche I nformatin

Ich war schokiert, als ich die Artikel gelesen habe, weil hier die Information falsch angegeben ist. Klitschko spielt gewisse Rolle in der ukrainischen Politik, aber er ist nict der Mensch, der solchen Proteste organisieren kann und heute hat er gar nicht die Hauprolle gespielt. Ich wünsche mir, dass in deutschen Zeitungen keine falsche Informationen gegeben werden. Wieso habt Ihr die andere Führer nicht gezeigt, es gab minimum 3?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jolip 08.12.2013, 19:11
88. kirchliche Würdenträger

Zitat von gerd.lt
Die spontanen Demonstranten verfügen aber über eine gute Logistik, viele mit gedruckten Schildern und Losungen, viele Fahnen, natürlich auch EU-Fahnen, einheitlich skandierende Menschen, sehr gut organisiert - beeindruckend, wenn nicht die vorangegangene Meldung von einer Unterstützung durch Merkel und ihre Konrad-Adenauer-Stiftung gewesen wäre. Dadurch ist die angebliche Spontanität mit einigen Zweifeln behaftet, und der Auftritt von Tochter Timoschenko, den kirchlichen Würdenträger u.a. - eine beeindruckende Regieleistung. Ob die Merkel-Hilfe zu dem führt was die Veranstalter erhoffen ist fraglich, auf jeden Fall schöne Bilder für unsere Nachrichtensendungen.
Sind nicht die kirchlichen Würdenträger gleichzeitig diejenigen, die ganz besonders die Homosexualität verteufeln?

Was wiederum bedeutet, dass viele unserer Mitforisten aus der konservativen Fraktion Herrn Gauck recht geben, dass er wegen der Verfolgung von Homosexuellen die olympischen Spielen in Rußland boykottieren will und anderseits in der Ukraine, die ja dieselbe Kirchen- und Religionsauffassung wie in Rußland hat, die Auftritte dieser Homosexuellenfeinde bejubeln?
MFG
jolip

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torsten66 08.12.2013, 19:15
89. es ist doch Tatsache

genau darum geht es den herrschenden Clans.. sich weiter die Taschen füllen zu können und um das ungestört zu können muss man den Putinismus in der UA durchsetzen.
Wenn Janukowitsch sich durchsetzt droht der Ukraine die Spaltung. Der Westen des Landes wird sich nie wieder dem russischen Imperium und seinem neuen Zaren beugen. Slava Ukraini !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 18