Forum: Politik
Massenproteste in der Ukraine: Polizei umstellt Demonstranten in Kiew
AP/dpa

Im Stadtzentrum von Kiew marschieren Eliteeinheiten der Polizei auf. Die Regierungsgegner fürchten einen Sturm auf das Protestcamp. Oppositionsführer Vitali Klitschko ruft seine Anhänger zum Widerstand auf.

Seite 1 von 15
hubie 09.12.2013, 15:30
1. Beamte wie du und ich

Eine gute Freundin ist jetzt zur Polizistin ausgebildet worden. Ich kann mir schlecht vorstellen, dass sie im Falle der Fälle gegen ihre eigenen Landsleute vorgehen würde, und damit meine ich nicht Demonstrationen von rechten Spackos oder randalierenden Linken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kohle&Reibach 09.12.2013, 15:41
2. Die gehört nicht mehr zu Dir zu uns

Zitat von hubie
Eine gute Freundin ist jetzt zur Polizistin ausgebildet worden. Ich kann mir schlecht vorstellen, dass sie im Falle der Fälle gegen ihre eigenen Landsleute vorgehen würde, und damit meine ich nicht Demonstrationen von rechten Spackos oder randalierenden Linken.
sie ist jetzt Beamtin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caecilia_metella 09.12.2013, 15:47
3. Guido hat euch lieb

Und er MÖCHTE, dass sich Politiker und ihr Publikum respektvoll behandeln und lobpreisen.
Wer hat dafür denn kein Verständnis.
Allerdings würde ich mich zunächst nach der Ukrainisch-Deutschen Handelsbilanz erkundigen. Appetit auf frischen Fisch aus der Ukraine ist den Deutschen in dieser Generation wohl kaum noch einzureden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Americanet 09.12.2013, 15:55
4.

Zitat von sysop
Im Stadtzentrum von Kiew marschieren Eliteeinheiten der Polizei auf. Die Regierungsgegner fürchten einen Sturm auf das Protestcamp. Oppositionsführer Vitali Klitschko ruft seine Anhänger zum Widerstand auf.
Janukowitsch hat keineswegs "zuvor", wie im Artikel suggeriert, Gesprächsbereitschaft gezeigt. Er hat erst Dutzende Spezialpolizeieinheiten unter einem Vorwand die Metrostationen räumen und sie dann in voller Kampfmontur auf den Maidan zu marschieren lassen, wo sie dann den Kessel bildeten. Das hat große Angst unter den Demonstranten ausgelöst. Diese haben dann versucht, auf sehr friedliche Weise mit den Polizisten ins Gespräch zu kommen und als die Atmosphäre dort ein wenig taute, kam das Gesprächsangebot des Präsidenten. Wobei man sich halt fragen muss, was für Ergebnisse so ein Gespräch bringen soll, das vor einer Drohkulisse stattfindet. So kann ein einziges kleines Wort ganze Artikel verändern, liebe SPON-Redaktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschautsen 09.12.2013, 15:55
5. .

Zitat von sysop
Im Stadtzentrum von Kiew marschieren Eliteeinheiten der Polizei auf. Die Regierungsgegner fürchten einen Sturm auf das Protestcamp. Oppositionsführer Vitali Klitschko ruft seine Anhänger zum Widerstand auf.
Als es "nur" um einen Bahnhof ging, ging die "Staatsmacht" nicht gerade zimperlich gegen Demonstranten vor. Hier in Deutschland. Die, die jetzt hier so auf die Regierung in der Ukraine zeigen, sollten daran mal denken und vor der eigenen Haustüre kehren.
Man muss nicht mit allem einverstanden sein, was die sog. Volksvertreter so verzapfen. Mir geht's jedenfalls genauso hierzulande auch ab und an.

Die ukrainische Regierung bekennt sich zwar grundsätzlich zu EU, schlägt aber derzeit einen deutlich Pro-russischen Kurs an. Und? Muss man deswegen Rathäuser besetzen? Wohlgemerkt: Es handelt sich um eine durch Wahl legitimierte Regierung. Größere Unstimmigkeiten sind in dem Zusammenhang jedenfalls bisher nicht bekannt oder publik geworden.
Ein Mißtrauensvotum im ukrainischen Parlament ist ebenfalls gescheitert. Bevor hier wieder ein paar ganz Spitzfindige kommen: Was meint Ihr, was mit einem Mißtrauensvotum im deutschen Bundestag passieren würde, wenn (nach Konstitutionierung von Schwarz-Rot) dieses durch Linke und Grüne initiiert werden würde? Richtig...

Sollen sie alle auf dem Platz weiterhin friedlich demonstrieren. Soll ja ein milder Winter werden...

Hat man eigentlich schon aus anderen Landesteilen von Protesten gehört? Oder übersteigt das die Reichweite der NGO's?;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erichkron 09.12.2013, 16:04
6. Du lebst in einer anderen Welt,

Zitat von hubie
Eine gute Freundin ist jetzt zur Polizistin ausgebildet worden. Ich kann mir schlecht vorstellen, dass sie im Falle der Fälle gegen ihre eigenen Landsleute vorgehen würde, und damit meine ich nicht Demonstrationen von rechten Spackos oder randalierenden Linken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachse_co 09.12.2013, 16:08
7. Auch USA Interesse an Ukraine?

Nachdem die USA ja in Polen direkt an der russischen Grenze ein Raketensystem aufstellen wollte (angeblich zur Abwehr gegen den Iran -lach) liegt es ja auch sehr nahe das die USA aus strategischen Gründen ein sehr großes Interesse hat das die Ukraine Mitglied der EU wird.Denn dann könnten die USA wenn die Ukraine auch ein NATO Mitglied geworden ist ja auch direkt an der Grenze zu ihren Erzfeind Russland dann ganz nahe ein neues Raketen- ,,Abwehr-bzw. Angriffssystem" aufstellen.Da ja bekanntlicher-weise die EU wie auch Deutschland eine Art hörige Befehlsempfänger der USA sind müssen sie natürlich auch mit versuchen mit großen Versprechungen die Ukraine mit Hilfe des gekauften Klitschko in die EU zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rainer_H 09.12.2013, 16:19
8. Sonnenblumenöl ist gut

Zitat von sysop
Im Stadtzentrum von Kiew marschieren Eliteeinheiten der Polizei auf. Die Regierungsgegner fürchten einen Sturm auf das Protestcamp. Oppositionsführer Vitali Klitschko ruft seine Anhänger zum Widerstand auf. Andere wollen das Rathaus gegen die Polizei verteidigen. Sie sollen sich laut Augenzeugen mit Holzlatten und Eisenstangen bewaffnet haben. Zudem hätten sie sich Sonnenblumenöl besorgt, mit dem sie den Boden rutschig machen wollten.
Die Idee mit dem Sonnenblumenöl ist gut. Da kann man Herrn Klitschko und die anderen leichter die Treppen herunterziehen und braucht sie nicht zu tragen. Holzlatten und Eisenstangen sind gegen die Polizei weniger zu empfehlen, denn der Knast könnte langwierig werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ostwestfale 09.12.2013, 16:20
9. Protestler

Zitat von sysop
Im Stadtzentrum von Kiew marschieren Eliteeinheiten der Polizei auf. Die Regierungsgegner fürchten einen Sturm auf das Protestcamp. Oppositionsführer Vitali Klitschko ruft seine Anhänger zum Widerstand auf.
Es ist ja ok, wenn man als Journalist nicht in jedem zweiten Satz dasselbe Wort schreiben will, aber "Protestler" ist kein Synonym für "Demonstrant", sondern Diffamierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15