Forum: Politik
Massenproteste in Griechenland: "Mazedonien gehört uns - und uns allein"
AFP

Die Wucht der Proteste ist enorm: Hunderttausende sind in Athen auf die Straßen gegangen. Sie erzürnt ein Namensstreit mit Mazedonien - doch es geht um weit mehr.

Seite 1 von 19
joG 04.02.2018, 18:53
1. Wenn die Gesellschaft verarmt....

....und Lebensentwürfe zerstört wurden oder die Mutter Krebs hatte, medizinische Versorgung nicht bezahlt wurde und sie unter unvorstellbar grässlichen Schmerzen im Wohnzimmer starb, ist das betroffene Volk oft aufgebracht, volatil und emotional leicht aufzupeitschen. Das haben wir mit unserer Euro-Politik seit der Krise sehenden Auges provoziert.

Beitrag melden
japhyryderson 04.02.2018, 18:53
2. Mir ist dieser

Konflikt unheimlich. Weil er exemplarisch ist. Das Theodorakis sich da einreiht wundert mich. Oder auch nicht? Dieses ganze Nationalisgeklimpere, egal wo, geht mir gegen den Strich. Ich lasse mich vor keinen Karren spannen, bei dem ich mich wahrscheinlich wundern werde wer da die Zügel führt. Das ist ein gefährliches Spiel mit Emotionen. Halte ich nichts von.

Beitrag melden
PeterCollignon 04.02.2018, 18:54
3. Mazedonien muss sich nicht mehr von Griechenland abspalten

Mazedonien ist schon unabhängig. Ἀλέξανδρος ὁ Μέγας Aléxandros ho Mégas) bzw. Alexander III. von Makedonien.
Die Mazedonier besiegten die griechischen Stadtstaaten.
359 v. Chr. bestieg Philipp II. den Thron von Makedonien. Der Einfall der Phoker in Thessalien (Dritter Heiliger Krieg) ermöglichte Philipp II. sich an dem Krieg zu beteiligen und so in Mittelgriechenland Fuß zu fassen.

Beitrag melden
hartmannulrich 04.02.2018, 18:54
4.

Man kann nur den Kopf schütteln, wozu der Nationalismus auch im 21. Jahrhundert noch fähig ist. Warum soll ein Staat, der auf dem Gebiet des historischen Mazedoniens liegt und keine Gebietsansprüche erhebt, nicht "Mazedonien" heißen. Nach der griechischen Logik dürfte sich Frankreich auch nicht "Frankreich" nennen: die Franken waren ein germanischer Stamm, und es gibt eine Region in Deutschland, die "Franken" heißt.

Beitrag melden
peterw 04.02.2018, 18:56
5. Bitte runterkommen, demonstrierende Griechen!

Dieser nationale Stolz und diese Diskutiererei, wem welche Landstriche gehören, geht mir wirklich auf den Keks. Sollen wir wirklich alles aufrollen? Kroatien-Slowenien, Elsass, Saarland, Zypern, Ostpreußen, Gibraltar und was weiß ich? Haben wir heute nicht andere Probleme? Und ist das in einem geeinten Europa wirklich noch so wichtig?

Beitrag melden
gottseidank.de 04.02.2018, 18:56
6. Unfassbar!

Ich bin sprachlos! Absolut sprachlos weswegen sich Menschen allss aufwiegeln, anstacheln und aufhetzen lassen? Mir fehlen wirklich die Worte. Als ob bei all den Problemen in der Welt, Hass, Krieg, Gewalt, es keine größeren Probleme gäbe?! Man kann diesem Planeten nur wünschen, dass es eine Zeit nach der Menscheit geben wird. Der Homo-Sapiens scheint mir doch „zu dumm für diese Welt“!

Beitrag melden
ontic 04.02.2018, 18:57
7.

Absurdes Theater. Als ob Griechenland keine anderen Probleme hätte.

Beitrag melden
salomon17 04.02.2018, 19:02
8. Wie Religion ...

... ist Nationalismus rational nicht zu begründen. Vernünftige Argumente werden deshalb nicht helfen. Dass das Selbstbewusstsein von Menschen von ihrer Nationalität, religions- oder volkszugehörigkeit abhängt und somit von der Abgrenzung von den "Anderen", ist wohl ein Ergebnis von Evolutionsprozessen und damit nur durch Aussterben zu "überwinden". Schade, dass sich das hier gerade an dem Volk zeigt, dem wir in Europa so viel unseres Gedankenguts zu verdanken haben.

Beitrag melden
helmut.alt 04.02.2018, 19:03
9. Vollstes Verständnis muss man

für Griechenland haben, dass man sich den geschichtsträchtigen Namen nicht wegnehmen lassen will. Mazedonien und Griechenland sind seit mehr als zwei Jahrtausenden eine Einheit. Die europäische Geschichte wurde von dieser Einheit geprägt, der persische Einfluss und die Vereinnahmung von Europa von den Griechen, insbesondere von Alexander dem Großen aus Mazedonien, gestoppt. Es darf auch kein Nord- oder Südmazedonien oder Neumazedonien geben. Das wäre übler Namensdiebstahl und Geschichtsverfälschung.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!