Forum: Politik
"Masterplan Migration": Seehofers Welt
DPA

Horst Seehofer hat endlich seinen "Masterplan Migration" präsentiert - die Vorstellungen des Koalitionspartners SPD spielen dabei keine Rolle. Die Botschaft des CSU-Chefs: Das wäre möglich, wenn ich das Sagen hätte.

Seite 1 von 5
St.Baphomet 10.07.2018, 18:45
1. Warum

sollten die Vorstellungen des Koalitionspartners SPD denn noch eine Rolle spielen?
Im Zuge ihres rasant vorangehenden "Erneuerungsprozesses" wird eh alles abgenickt was CDU/CSU aushecken.
Gelegentlich bekommt die SPD wie bei jedem braven Hund ein Leckerli spendiert und die Seeheimer sind happy.
Eine linke Basis ist schon lange Geschichte.
Mir graut es jetzt schon vor der nächsten Wahl.
Und vor dem nächsten "Schulz" der gewiss wieder ein Seeheimer-Kandidat fast ohne sozialdemokratisches Profil sein wird.
Seehofer oder Seeheimer?
Im Grunde egal.

Beitrag melden
keine Zensur nötig 10.07.2018, 18:53
2. So, so - der Horst wieder

Er macht sich zum H....

Und die gesamte Regierungsmannschaft samt SPD gleich mit. Nichts was wirklich greift, weil man sich wieder gegenseitig blockieren wird - im Namen von sonstwas.

Ganz furchtbar - folgt man den Vorgaben der UNO sollen Kriegsflüchtlinge nah am Konfliktherd untergebracht und versorgt werden. Deshalb hat auch die kluge Regierung Merkel 2015 im Februar sämtliche Zahlungen an das UNHCR für die syrischen Flüchtlinge in der Türkei eingestellt. Jetzt zahlt diesselbe Regierung an den Sultan E. in A. Milliarden, damit der Einwanderungspolitik betreibt, die Klugen und Tüchtigen in der Türkei behält und den Rest zu uns durchlässt. Und hier werden sinnfreie Experimente veranstaltet, um integrationsunwillige geschenkte Menschen zu integrieren.

Seit Jahrzehnten fehlt ein Einwanderungsgesetz - verschuldet durch CDUCSUSPDFDPGrüne. Totalversagen.

Es sei den Raumschiffpiloten des Berliner Zirkus empfohlen abends durch das inzwischen fast vollkommen islamisierte Neukölln zu flanieren, gern am Herrmanplatz, um die Erfolge ihrer Arbeit am eigenen Leibe zu erleben.

Unterschied zwischen der Berliner Mannschaft und der Olsenbande? Letztere hatte immer einen Plan, der meist genauso schief ging, wie die Ideen aus Berlin.

Beitrag melden
tss01 10.07.2018, 18:55
3.

Der CSU sowie Herrn Seehofer scheint nicht bewusst zu sein, welchen fatalen und zugleich lächerlichen Eindruck sie nicht nur in Deutschland sondern zudem in Europa bewirkt haben. "Kleine Regional-Partei" sowie "bajuwarische Prifilneurose" sind da sehr zutreffende Schlagworte. - Die CSU sollte nun endlich den berühmt-berüchtigten A... in der Hose haben und sich bundesweit den Wählern und deren Einschätzung stellen. ... dies würde zudem alle anderen Parteien davon befreien, sich täglich mit dem , sorry , affigen und unseriösen "Mia san mia" - Getue herum ärgern zu müssen . CSU , stellt euch bundesweit den Wählern! Wenn nicht, haltet die Klappe. Bayern ist ein Bundesland wie jedes andere. Nicht mehr und nicht weniger. Und noch was: Außenpolitik macht die Bundesregierung , sprich Bundesaussenminister bzw Bundeskanzler. ... und nicht bajuwarische Landespolitiker oder Vorsitzende von Regional-Parteien. --- CSU, ihr spielt der AfD voll in die Karten. Wartet mal den Oktober ab. Es ist sehr traurig.

Beitrag melden
Jürgen Thiede 10.07.2018, 18:58
4. Deshalb bin ich nach über 40 Jahren aus der CSU ausgetreten

Der ganze Ansatz des "Masterplans", Migranten als Kostgänger und Bedrohung für die deutsche Wirtschaft und die heimatliche Kultur zu verstehen, ist falsch. Migranten erhöhen das Bruttosozialprodukt und stützen die Sozialsysteme bei uns und helfen ihrem Herkunftsland mit dem Transfer von Ersparnissen und Kenntnissen. Das Schließen der deutsch-österreichischen Grenze hat auf die Migration wenig Einfluss. Selbst das Schließen aller europäischen Grenzen würde nur den Profit der Schlepper und die Zahl der Toten im Mittelmeer erhöhen, solange es für die dringend benötigten Arbeitskräfte keine legale Möglichkeit der Einwanderung gibt (Seehofer sollte vorrangig den Entwurf eines Einwanderungsgesetzes vorlegen, wozu er sich im Koalitionsvertrag verpflichtet hat). Von einer "Flüchtlingskrise" und einer angeblich notwendigen "Asylwende" zu reden, wenn nur 0,07 Prozent der Menschen, die weltweit auf der Flucht sind, Europa erreichen, ist nichts als Demagogie.

Beitrag melden
jh2015 10.07.2018, 18:59
5. Seehofer disqualifiziert sich als ( politische ) Fuehrungskraft

Der Minister sollte aufgrund seiner langjaehrigen Erfahrung eigentlich wissen , welche Eigenschaften und Talente eine Fuehrungskraft ausmachen : ( Mindestens) Klare Zielvorstellungen , die messbar und nachvollziehbar sind, die besten Kraefte gewinnen , an der Erreichung dieser Ziele mitzuarbeiten UND ein effektives " Stakeholdermanagement" um alle relevanten Entscheidungstraeger einzubinden. Anstelle dessen werden bereits bekannte Plattitueden praesentiert , messbare Ziele kann er auch auf Nachfrage nicht benennen und die Einbindung anderer Entscheidungstraeger haelt er nicht fuer notwendig. Stattdessen die Betonung auf das " Ich" und " meine Ueberzeugung". In der freien Wirtschaft waere er mit diesem Vorgehen schon jetzt gescheitert, in der Politik wird ihm die bereits ach so schwache " Chefin" wohl noch gewaehren lassen . Doch muss er nun mindest auch ein paar brauchbare Ergebnisse liefern , angefangen mit den Laendervereinbarungen aber auch mit der so lange ueberfaelligen Struktur - und Prozessverbesserung des BAMF.

Beitrag melden
lala10 10.07.2018, 19:16
6.

Ich Frage mich warum der Herr Seehofer nicht in der Lage ist ein abschließenden
Masterplan zu präsentieren.Bei dem die Ergebnisse des Koalitionsvereinbarungen
der CDU und SPD eingeschlossen sind.
Das war einfach nur dilettantisch und populistisch.
Das die anderen (CDU und SPD) sauer sind ist mehr als verständlich.
Zudem hat die CSU höchstens 8% in Deutschland.
Glaube die blasen sich zu viel auf.

Beitrag melden
Sumerer 10.07.2018, 19:20
7.

Horst Seehofer will während der bevorstehenden Landtagswahlen in Bayern für die CSU Wählerstimmen fangen.

Das ist populistisches Schmierentheater auf ganz niedrigen Niveau. Es dient besonders nicht den Flüchtlingen. Denen würde Bildung und Unterstützung helfen.

Ich glaube der Masterplan Migration geht für die CSU voll in die Hose. Völlig zu recht.

Beitrag melden
Ezechiel 10.07.2018, 19:30
8. Warum auch ?

Warum sollte Seehofer auf die Vorstellung der SPD Rücksicht nehmen ? Die Sozialdemokraten werden erst gar nicht versuchen dagegen vor zu gehen, sondern gleich nach den Argumenten suchen die ihr Mittragen des Seehofer-Plans begründen. Nur Merkel könnte sie retten, wenn sie Seehofer feuert. Und Seehofer gehört auch gefeuert. Ich denke selbst Markus Söder wäre froh darüber.

Beitrag melden
kakadu 10.07.2018, 19:36
9. Seehofer bald in der AfD

Seehofer möchte nach seiner Ablösung in der CSU bald schon in die AfD eintreten. Er hat erkannt, dass die AfD auch alte Greise wie Gauland und Gehirnakrobaten wie Bernd Höcke an den Rednerpult lassen.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!