Forum: Politik
"Masterplan Migration": Seehofers Welt
DPA

Horst Seehofer hat endlich seinen "Masterplan Migration" präsentiert - die Vorstellungen des Koalitionspartners SPD spielen dabei keine Rolle. Die Botschaft des CSU-Chefs: Das wäre möglich, wenn ich das Sagen hätte.

Seite 2 von 5
werner_huehnken 10.07.2018, 19:42
10. Außerhalb jeder Vorstellbarkeit

Wie kann ein Innenminister sich so über alle Absprachen, Kompromisse und vor allem richtlinienkompetente Weisungen stellen ohne dass ihm irgendjemand auf die Finger haut? Wenn das weiter Staat macht was der Mensch hier demonstriert, kann sich zukünftig jeder, der bei Rot über die Kreuzung fährt, getrost auf seinen zuständigen Innenminister berufen - denn er macht was er will, mir fehlen weitere Worte.

Beitrag melden
citizen01 10.07.2018, 19:47
11. Wichtig ist Frau Merkels Plan, so sie denn einen hat, und nicht

der ihres Ausführungsgehilfen. Hat Frau Merkel jemals ein strategisches Wort darüber geäußert, welche Folgen in soziokultureller und finanzieller Hinsicht das Migrationsphänomen letztendlich für uns hat? Mir kommt ihr Kurs wie eine Fahrt im Nebel vor, bei dem sie ratlos am Steuer sitzt und ihre EU-Kollegen kopfschüttelnd die Irrfahrt verfolgen. Sie hört nicht auf den Rat zu bremsen und sich zu orientieren.

Beitrag melden
IQwäregut 10.07.2018, 19:49
12. Lesen!!!

Hat eigentlich einer der Kritiker den Masterplan gelesen? Allein die Präambeln beschreibt kurz und prägnant den Handlungsbedarf. Schutz für Bedürftige setzt Schutz vor Nichtbedürftigen voraus. Was ist daran falsch?

Beitrag melden
mallangsam 10.07.2018, 19:51
13. Mein Gott

kann das ein Ende haben. Dieses Verhalten ist schlicht kindisch, und eines Regierungsmitglieds unwürdig. Ein Minister auf Raten, die Frage ist nur, ob er auf Druck der CSU gehen wird (irgendwann ist er auch für sie nur noch eine Belastung) oder von der Kanzlerin entlassen wird. Auch hier gilt, das er sich in Position begibt, in der von allen nur noch als Last und AfD-Zulieferer betrachtet wird.

Beitrag melden
Mullersun 10.07.2018, 19:56
14. Wie ein trotziges Kind

Seehofer benimmt sich wie ein trotziges Kind, das schmollend in der Ecke stehen bleibt bis seine Wünsche erfüllt werden! Nur will keiner mehr mit diesem Kind spielen! Mit der CDU gibts einen wischi waschi Kompromiss, die SPD will gewisse Dinge garnicht erst diskutieren und lehnt gleich ab, und bei den Österreichern beißt er auf Granit, so das nur ein Grinsen für die Kamera und ein paar Worthülsen dabei rauskommen. Mit Rücktritt und Rücktritt vom Rücktritt hat er sich eh schon lächerlich gemacht, und eine zweites Mal wird weder er noch die CSU mit der Nummer durchkommen. Mit ihren 6% wären sie bei Neuwahlen auch viel zu wackelig, falls der Wähler nicht auf die Masche der CSU anspringt.

Beitrag melden
Rio Sonnenschein 10.07.2018, 19:56
15.

Ich will es gerne zugeben: Ich bin auch kein Seehofer-Fan. Mir ist das zuviel "Mir san mir" und Skat-Stammtisch. Der "Spiegel" hat ja eh noch nie ein gutes Haar an der CSU gelassen. Geschenkt. Bei Umfragen ist es ja immer das geschickte, wie man fragt. Ich stelle mal die richtigen Fragen. Wenn man fragt: "Wollen Sie, daß Menschen ohne Papiere sich frei in der EU bewegen können?", dann haben Sie in D leicht 80 % der Befragten, die diese Frage mit nein beantworten. Fragen Sie weiters, ob verurteilte Kriminelle an der Grenze abgewiesen werden sollten, dann bewegen Sie sich nahe der 100 %. Ähnlich sieht es aus mit Fragen wie: "Sollten Menschen, deren Asylbescheid in anderen europäischen Ländern abschlägig beschieden wurden, frei nach Deutschland einreisen dürfen?" Seehofer vertritt tatsächlich die Meinung der Mehrheit der Deutschen, die sich denkt: Ist ja toll, daß Afrika Menschen ohne Ende produziert. Wir haben schon Mitleid, das schon, aber einfach sinnlos Kinder in der Welt zu setzen, die dann ohne Bildung Europa überrennen wollen: die alle durchzulassen, das ist vielleicht Mehrheitsmeinung in der "Spiegel"-Redaktion, aber nicht mehr in der normalen Bevölkerung. Seehofer hat die Mehrheit der Deutschen hinter sich; auch solche Leute, die sonst niemals die CSU wählen würden. Ich bin übrigens politisch eher links eingestellt und trotzdem gegen Masseneinwanderung ungebildeter, religiöser Machos. Ich hasse Machos.

Beitrag melden
mannakn 10.07.2018, 19:58
16. Zu einfach gestrickt....

Alles was gerade in Deutschland bezüglich der Migration verhandelt wird ist Symptombekämpfung und wird keinen davon abhalten nach Deutschland zu kommen. Insofern ist das alles nur ganz schlechte und unehrliche Politik. Aber wenn sich die Herren Söder und Seehofer weiterhin als Vorgartenzwerge der AFD gerieren wollen, und Deutschland weiter in den braunen Dreck ziehen wollen, bitteschön. Der Wähler entscheidet auch in Bayern was Kunst ist und was weg kann.....

Beitrag melden
biesi61 10.07.2018, 20:05
17. Mich erstaunt, dass überhaupt noch jemand hingeht,

wenn Seehofer irgend einen neuen, von ihm in seiner ganz persönlichen Parallelwelt ausgeheckten Wisch vorstellt. Spätestens nächste Woche wird er eh mit weiteren, ganz anderen, vor allem noch viel schärferen Ideen um Aufmerksamkeit buhlen.
Und das massenhafte Sterben im Mittelmeer ist ihm dabei in bester AfD ... sorry, CSU-Manier nicht einmal einen Nebensatz wert.

Beitrag melden
Idinger 10.07.2018, 20:12
18. Kluge Vorgabe

des CSU-Chefs für die anderen beiden CSU-Minister im Merkel-Kabinett: Die werden jetzt doch sicher ebenfalls einen "Masterplan" für ihren Geschäftsbereich veröffentlichen, wie sie sich - natürlich mit festem Blick auf die drohende Landtagswahl in Bayern - ihre richtige Verkehrs- bzw. Entwicklungshilfe-Politik vorstellen. Da bleibt kein bayerisches Auge trocken; vielleicht schließt sich unsere CDU-Verteidigungsministerin an und veröffentlicht ihren 2%-Masterplan noch vor dem NATO-Gipfeltreffen.

Beitrag melden
biesi61 10.07.2018, 20:13
19. Mich erstaunt, dass überhaupt noch jemand hingeht,

wenn Seehofer irgend einen neuen, von ihm in seiner ganz persönlichen Parallelwelt ausgeheckten Wisch vorstellt. Spätestens nächste Woche wird er eh mit weiteren, ganz anderen, vor allem noch viel schärferen Ideen um Aufmerksamkeit buhlen.
Und das massenhafte Sterben im Mittelmeer ist ihm dabei in bester AfD ... sorry, CSU-Manier nicht einmal einen Nebensatz wert.

Beitrag melden
Seite 2 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!