Forum: Politik
Mauerfall-Gedenken: Biermann nennt Linke "Drachenbrut"
REUTERS

Der Liedermacher Wolf Biermann teilt im Bundestag kräftig gegen die Linke aus. Bei der Feierstunde zum Mauerfall bezeichnet er die Partei als Drachenbrut. Die Abgeordneten zeigen sich empört.

Seite 56 von 59
Eliza 07.11.2014, 14:37
550.

Zitat von MT98
ist mit diesem Tag für die Zukunft vollkommen unnötig und macht auch keinen Sinn mehr.
Inwiefern? Noch kann die Linke, die mit ihrem vorletzten Namen noch SED hielt, riesige veruntreute Vermögensbestände durch die Gegend schieben, während viele ihrer Opfer (vgl die Abnsprache von Kathrin Görin-Eckardt) noch immer nicht rehabilitiert sind.

Das ist Gegenwart. Und die wurde von Biermann mit Blick auf die Linke sehr gut benannt.

Beitrag melden
Izmir..Übül 07.11.2014, 14:39
551.

Zitat von JohnC.
"Laß dich nicht verhärten in dieser harten Zeit. Die allzu hart sind, brechen, die allzu spitz sind, stechen und brechen ab sogleich." Wolf Biermann
Dann sollte er diese Weisheiten auch mal auf sich selbst beziehen.

Beitrag melden
zappa99 07.11.2014, 14:41
552. Er weis wovon er spricht

um Unterschied zu den meissten Salonsozialisten. Mit dem realen Sozialismus wollen die nichts zu tun haben.
Die SED-Nachfolgepartei ist der lebende Beweis dafür, das es sowas wie politische Hygiene nicht gibt.
Zitat Frau Wagenknecht:
"Die DDR war mindestens so demokratisch wie die BRD". Und so jemand sitzt im Bundestag.

*schauder*

Beitrag melden
Eliza 07.11.2014, 14:43
553.

Zitat von Izmir..Übül
Dann sollte er diese Weisheiten auch mal auf sich selbst beziehen.
Hat er ja.

Seine treffende Metaphorik war noch eine sehr milde und souveräne Charakterisierung dieses Haufens.

Beitrag melden
adal_ 07.11.2014, 14:44
554. Nicht-Linken-Wähler

Zitat von tanzbewegung/nthweiden
Si tacuisses..... ewiger Ossi. Gott sei Dank, es gibt intelligentere, weil versöhnlichere Menschen, auch bei den Linken! Als Nichtwähler der Linken wünschte ich zu solchen Anlässen bessere Vorsänger! Hat sich Herr Lammert über Thüringen geärgert?
Ich bin begeistert über die Masse an Nicht-Linken-Wählern, die die Glaubwürdigkeit ihrer Kritik an Linkenkritikern dadurch zu steigern versuchen, dass sie sich dazu bekennen, die Linke nicht zu wählen.

Das legt zwei Vermutungen nahe: Linkenkritiker-Kritiker sind manchmal heimliche Linkenwähler, die sich dafür schämen, die Linke zu wählen, manchmal ganz einfach unheimliche Reaktionäre - und manchmal auch beides. :-)

Beitrag melden
bernd.muehle 07.11.2014, 14:45
555. biermann

ich weiss nicht wie mann diesen senilen alten mann hir hochstilisiert als hätte er die wende eingeleitet er hatt nicht mal einen tag im ddr knast gesessen da haben andere mehr für die wende geleistet und als künstler würde ich diesen eitlen hernn nicht bezeichnen er erinnert mich so sehr an den gaug

Beitrag melden
Juro vom Koselbruch 07.11.2014, 14:45
556. Stimmt

Zitat von Eliza
Gauck war ein echter Bürgerrechtler. Informieren Sie sich bitte.
Hätte nicht gedacht, dass nach den "Aufführungen" der politisch "Korrekten" (die ZEIT nannte sie gestern übrigens "Politspießer") in Sachen Gauck/Die Linke jetzt jemand so deutlich, und auch sprachwitzig zur Sache geht. Aber wat mut, dat mut. Und das ist gut so, denke ich.
Jene und damit meine ich "Die Linken" können heute noch nicht einmal zugeben, dass die DDR ein Unrechtsstaat war.

Besonders lustig weil ein realsatirisches Hightlight Gysi, der die DDR eine Diktatur nennt aber den Begriff Unrechtstaat nicht gelten lassen will.
Aber ja, laut Sprachregelung der "Linken" ist die DDR kein Unrechtsstaat gewesen, sondern nur ein Staat, in dem Unrecht geschah. Auf die Nummer ist bisher wohl noch kein Diktator gekommen

Beitrag melden
rainerheinrich 07.11.2014, 14:47
557. Sie vergessen

aber zu erwähnen, dass der Bundeskanzler und Parteivorsitzend im KZ war, und wohl kaum ein Nazi-Freund war. Er war Pragmatiker.
Ihm war bewusst, dass er mit Kindern kein Land nach vorne bringen könnte. Allein Ihr Vergleich, ein am Boden liegendes Land nach 1945 mit den Gegebenheiten 1989 zu vergleichen spricht für sich selbst.
Note: geistloses Gelaber

Beitrag melden
bigbaer 07.11.2014, 14:47
558. Wozu sollte denn dieser Auftritt denn bezwecken?

25. Jahrestag des Mauerfalls. Das sollte wohl Anlass genug sein um zu feiern und sich daran zu erinnern, was auf beiden Seiten geleistet wurde, um diesen historischen Schritt zu ermöglichen.

Man muss ja die Entwicklung vor 1989 und auch danach nicht kritiklos hinnehmen, aber an diesem Wochenende des Jahrestages erscheint ein solch inszenierter Beitrag absolut fehlplatziert. Damals wurden Mauern eingerissen, jetzt werden wieder welche errichtet!

Beitrag melden
Heinrich_Hoert 07.11.2014, 14:47
559.

Zitat von heldenmut
DDR-Genossen Biermann angetan haben und mit ihm tausenden anderen DDR-Bürgen ( eingesperrt hinter Mauern, Stacheldraht, Stasi, Gefängnis, Zuchthaus,Schießbefehl, Todesurteile usf.) dann ist es eine Schande für Deutschland, dass die Linken mit SED/PDS -Vergangenheit im Bundestag sitzen (dürfen).
Und was ist mit den Blockflöten aus der CDU und der LDPD die wenigstens im Falle der CDU ja auch noch im Bundestag sitzen.

Beitrag melden
Seite 56 von 59
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!