Forum: Politik
Maut wird Gesetz: Die zerstörerischen Egoisten von der CSU
DPA

Der Bundestag verabschiedet heute das Maut-Gesetz, obwohl es niemand will - bis auf die einzigartige CSU. Diese aufgeplusterte, populistische Regionalpartei schafft es immer wieder, dem ganzen Land ihre unsinnigen Ideen aufzuzwingen.

Seite 13 von 62
Hans Bergma 27.03.2015, 08:11
120.

Ist Frau Merkel denn verstorben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eieieieieiei 27.03.2015, 08:12
121.

Sehr schön formuliert! Ich schliesse mich Ihrer Ansicht an. Dieses gesamte Bundesland sollte man grad abkoppeln, mir sind diese Menschen dort auch alle viel zu selbstverliebt und zu arg eingesessen. Die wollen ja eh nur in Bayern ihren Traditionen nachgehen und blamieren mit ihrem Umgangston zB auch gegenueber Fluechtlingen gleich uns alle mit. Die braucht echt in zeiten einer sich oeffnenden Welt keiner mehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iamwiesl2 27.03.2015, 08:14
122. Das die deutsche Infrastruktur

langsam vor sich hinmodert dürfte auch der letzte Autofahrer gemerkt haben. Das Unmengen von Geldern benötigt werden dürfte auch klar sein. Doch woher nehmen? Das sich daran auch ausländische Fahrzeuge beteiligen finde ich, ehrlich gesagt, sehr gut! Das wir im Gegenzug entlastet werden sollen ( wenn auch nur die ersten Jahre ) ist ok. Lieber zahle ich jetzt ein paar Euros im Monat und habe eine intakte Infrastruktur. Ich muss noch 30 Jahre lang arbeiten und will dass Deutschland nach wie vor diese Wirtschaftsstärke behält! und ähhmmm sorry: Bayern = Motor von Deutschland

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 27.03.2015, 08:14
123. warum

warum zerstörerisch?? Ich muss doch in vielen Ländern auch als Deutsche Maut bezahlen,
bisher habe ich die Meckerei noch nicht verstanden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulf.jarisch 27.03.2015, 08:14
124. Moment mal

...wenn es keiner will !!!!!!!!!!!!!!! warum stimmen die dann nicht dagegen?????????????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hvwdp 27.03.2015, 08:15
125.

Fazit:

Liebe CDU.
Beende doch bitte diese miese CSU-Schmierenkomödie und gründe in Bayern einen eigenen Landesverband. Dann kann die CSU ihr hirnverbranntes Freistaat-Gesabbel umsetzen. Den Euro bekommt der bayrische Bauernstaat natürlich nicht. Vielleicht kommt Seehofer dann bei den Griechen mit ihrer neuen Drachme unter.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 27.03.2015, 08:17
126. .

Es gäbe viel zu sagen zur bayerischen Großmäulighkeit.
Ohne die Solidarität des großen Teils der Republik würden sie heute noch über den Hof zum Klohäuschen marschieren.

Es ist typisch für die einfältigen Bayern zu glauben, sie könnten irgendeinen deutschen Autofahrer entlasten. Natürlich werden die europäischen Nachbarn mit einer eigenen Maut antworten und ebenso wir werden das bezahlen müssen. Das scheint aber entschlossene Bayern nicht zu interessieren.

Ich teile die Wut des Autors. Solche Lächerlichkeiten wie die Maut sind der Preis für Rente mit 63 und den Mindestlohn. Daran wird deutlich, welch ein kümmerlicher Haufen von Kleingeistern in Bayern regieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 27.03.2015, 08:17
127. Maut - find ich super!!!

weil erst durch eine Einführung der Maut in Deutschland innerhalb der EU vielleicht auch mal eine Debatte anstösst, inwieweit es bei dieser Abkassiererei eine "Harmonisierung gibt" - nachdem ansonsten bis zur berühmten Krümmung der Gurke so ziemlich alles gleichgemacht wurde. Die ganzen Debatten der Maut-Gegner hätte man sich in den letzten Jahren mal gewünscht innerhalb Europas. Jahrezehntelang zahlen wir klaglos in vielen EU-Ländern und nehmen diese egoistische Kleinstaaterei hin. Kaum führt Deutschland eine Maut ein, soll das "egoistisches Zerstörertum" sein, dabei hat fast jeder ausser Deutschland längst eine Maut (und das Argument einer "Benachteiligung von Ausländern" ist sowieso schwachsinnig) Und selbst wenn die Maut nur 100 Mio. einbringen sollte netto, dann sind das 100 Mio. mehr für unsere marode Infrastruktur ...und schafft sogar noch ein paar Arbeitsplätze ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischhauer-freund 27.03.2015, 08:20
128. CSU-Erfolge und Bayern-Sozen-Frust

Herr Böll, aus Ihnen spricht der Frust der jahrzehntelangen, erfolglosen Sozen-Opposition in Bayern und linke Gleichmacherei.
Wenn Sie der CSU die moralische Legitimation schon absprechen: halten Sie doch Millionen von bayrischen, fränkischen, oberpfälzischen, schwäbischen und vor allem auch zugereisten Wählern in Bayern nicht für so dumm, nicht eigenständig und wohlüberlegt ihre Wahlentscheidung zu treffen. Die CSU ist über ihre (Wahl-)erfolge legitimiert.
Ganz im Gegenteil: gäbe es doch mehr CSU-Politik in Deutschland: ==> weniger Schulden, mehr Wohlstand, mehr Sicherheit, weniger Armut, bessere Infrastruktur, mehr Bildung etc. etc.
Ihren Vergleich mit einer fiktiven Rhein-Ruhr-Sozi-Partei nehme ich gerne auf: niemals hätte die eine solch identitätsstiftende, bundesweite Wirkung. Denn der in NRW ebenso jahrzehntelang regierenden SPD ist eben nicht so viel Erfolg beschieden wie der CSU in Bayern, obwohl die Voraussetzungen vor 50 Jahren in NRW besser waren als in Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zaunreiter35 27.03.2015, 08:20
129. Jedes Volk

Jedes Volk bekommt halt die Regierung, die es verdient.
Hierzulande wollen halt der Michel und die Michaela, dass die schwarze Null zusammen mit dem bayerischen Stammtisch regieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 62