Forum: Politik
May auf Tory-Parteitag: "Großbritannien hat keine Angst, die EU ohne Deal zu verlasse
AFP

Großbritanniens Premierministerin steht wegen der zähen Brexit-Verhandlungen unter Druck. Beim Parteitag der Tories macht sie erneut klar: Sie wird nicht jedes Abkommen mit der EU akzeptieren.

Seite 2 von 6
haarer.15 03.10.2018, 17:06
10. Großbritannien ohne Deal und ohne Angst

Dann ist ja alles halb so wild. Und darauf, dass man sich nicht mehr einigt, läuft im Moment auch alles hinaus. Das Irland-Problem lässt sich lösen, indem man die Nordiren einfach abstimmen lässt - EU ja oder nein. Dann sieht man, wo es lang geht und sollte das auch umsetzen. Muss diese Insel denn auf Dauer geteilt bleiben ?

Beitrag melden
claus7447 03.10.2018, 17:06
11. Die Karre steht schon eine halben Meter in der Mauer

Es scheint, dass man es noch nicht gemerkt hat. Bisher hat die Industrie die Füße stillgehalten. Ich bin sicher, ab Montag werden die Notfallpläne aufgedeckt. Was dann kleiner Brite?

Beitrag melden
PolitBarometer 03.10.2018, 17:10
12.

Die Folgen eines Brexits ohne gescheiten Deal werden wie Granatschläge auf die britische Wirtschaft oder auf das, was davon noch geblieben ist, niedergehen. May hat (oder will) immer noch nicht geblickt, daß die von ihr anscheinend jetzt wohl angestrebte "harte Tour" das AUS für die Insel bedeutet. Und zwar in vielfacher Hinsicht.

Die Zeiten, in denen British Steel, Steinzeug oder ander typischer GB-Kram wichtige Exportschlager der Insulaner war, sind schon ganz. ganz lange vorbei. So, who needs England anymore?

Beitrag melden
rieberger_2 03.10.2018, 17:11
13. Nordirland

Thema Nordirland: Sollte es in Nordirland zu Unruhen kommen, was kein rational begabter Mensch befürworten kann, so liegt sowohl das Management dieser Streitigkeiten sowie die Verantwortung darüber in den Händen von UK. Wer sich vom Rest Europas abschotten will, der muss in seinem selbstgewählten Gefängnis auch für Ordnung sorgen.

Beitrag melden
peer.seus 03.10.2018, 17:13
14. Klar machen, was hier für ein Spiel gespielt wird ..

May und die "noch Schlimmeren" spielen hier ein übles, ja asoziales, Spiel: Im Duktus von Selbstmord-Attentätern drohen sie der Europäischen Union mit Zersetzung und Zerstörung, wenn sie keine "Cherrys picken können".

Und das kann man wie folgt übersetzen: Zusammen baut eine Gemeinschaft einen Wert auf, den sich dann einer der hinzu gekommen Mit-Aufbauer gewaltsam und egoistisch unter den Nagel reißen will. Und er drohl den anderen, dass das gemeinsame Werk andernfalls zerstört wird - wenn er seinen Egoismus nicht durchsetzen kann.

Die Crux daran ist, dass das genau der Wind ist, der aus dem geistig minder bemittelten Weißen Haus (Washington) weht: Das Eigentum der Gemeinschaft wird geplündert, wenn es allein schon die Macht ermöglicht, es sich unter den Nagel zu reißen!

Das ist Endzeit-Stimmung und die Briten versuchen, sich Macht und Einfluss in Europa sichern zu können und auch von dieser Macht global zu profitieren - sich aber gleichzeitig nicht an den notwendigen Aufwendungen zu beteiligen, die ein geeintes Europa eben kostet.

Und so lässt sich GB eben auch mit dem halbstarken, Drogen-abhängigen Sohn vergleichen, der auf die schiefe Bahn geraten ist und der die Elter erpresst, ihm ihr Erspartes, ihre Altersvorsorge, heraus zu rücken - weil er spielsüchtig ist, an der Börse zocken will, weil er einer (neoliberalen) Sekte anheim gefallen ist oder weil er bei der Mafia Schulden gemacht hat.

Und bei aller Eltern-Liebe muss man irgendwann sagen: "Das übersteigt unsere Kräfte - wir könen Dir nich mehr helfen! Geh' mit Gott aber geh! Du bis erwachsen und Du abschmierst, dann ist das eben so. Solltest Du diese Phase überleben und irgendwann zur Besinnung kommen, kannst Du gerne wieder an unsere Türe klopfen! Aber in Deiner jetzigen mentalen Verfassung musst Du eben Deine Erfahrungen sammeln - in aller Härte, die das Leben bereit hält!"

Beitrag melden
Darwins Affe 03.10.2018, 17:15
15. Beleidigt?

Zitat von meresi
Na wenn das so ist, geht doch gleich. Ohne wenn und aber. Farewell...EU (450 Mill. Einw.) vs England ( 55 Mill. Einw.) Wir werden euch nicht vermissen. Haut ab, denn ich will wissen wie es ohne euch weitergeht. Ein spannendes Szenario, besser als jeder Edgar Wallace Krimi.
1) Wenn alle, denen eure Hegemonialpolitik nicht passt, der EU den Rücken kehren, würd`s um Deutschland wohl ziemlich einsam.
2) GB kann wohl ohne die EU langfristig leben. Wie geht`s aber mit Deutschland weiter, wenn der Euro zusammenkracht? Wohl wieder mal `ne kleine Diktatur?
3) Akzeptiert endlich mal, dass es mit der deutschen Weltmacht seit 1945 vorbei ist und backt eure Brötchen etwas kleiner. Wir wollen ums Verrecken nicht am deutschen Wesen genesen.

Beitrag melden
DJ Bob 03.10.2018, 17:16
16. sollte sie aber

Zitat von meresi
Na wenn das so ist, geht doch gleich. Ohne wenn und aber. Farewell...EU (450 Mill. Einw.) vs England ( 55 Mill. Einw.) Wir werden euch nicht vermissen. Haut ab, denn ich will wissen wie es ohne euch weitergeht. Ein spannendes Szenario, besser als jeder Edgar Wallace Krimi.
512,6 Mio Vs 65,6 Millionen. Sie haben natürlich vergessen das die UK oder Vereinigtes Königreich aus England, Wales, Schottland und Nord Irland besteht!
Und ich werde sie sehr vermissen!! Denn ohne die professionelle Streitkräfte der UK sind unsere Armeen auf dem Kontinent einen Lahmarsch Haufen. Denn ich glaube NICHT das die UK wenn sie so gedemütigt wurden sich eine "europäische Armee" anschließen! Und beten Sie das die Nato bestehen bleibt!

Ich fand es immer befremdlich WIE die Briten (Engländer,Schotten,Waliser und Nord Iren) sich Sonderrechte herausgeholt haben. Und jetzt kommt natürlich die Retourkutsche...Nur ein Problem!! Wir haben alle diese Sonderrechte akzeptiert
.

Und die Gas- und Öllieferungen aus der Nordsee werden wir auch vermissen!

Ja sie denken warscheinlich an unsere "russische" Freunde? Tolle Freunde sind das die ihre unliebsame Staatsbürger im Ausland mit chemische oder radioaktive Substanzen vergiften!


Und eins haben sie und viele hier vergessen! Wir haben eine Stabilitätsfaktor in Sachen Wirtschaft in der EU verloren!!! Oder soll Griechenland Spanien oder Italien den Part übernehmen?

Ich werde sie vermissen

Beitrag melden
herbert 03.10.2018, 17:17
17. Die May macht es wie Trump Steuern runter !!!

Nach dem Brexit die Steuern massiv senken in England.
Das zieht Unternehmen an.
Deutschland erstickt an den Schäuble Steuern und die Firmen werden schnell wieder nach England gehen.
Schon jetzt gibt es keine Abgeltungssteuer in England.

Zurück bleibt der nützliche Idiot Deutschland, der den Restladen EU aufrecht erhalten muss, indem es noch mehr Abgaben gibt.

England wird schnell die Kurve bekommen und der Trump wird es befeuern.

Die Horrormeldungen über England und Absturz sind schlicht daneben.

Beitrag melden
Gegenanflug27 03.10.2018, 17:18
18. Und Tschüß...

May auf Tory-Parteitag: "Großbritannien hat keine Angst, die EU ohne Deal zu verlassen!"
Wenn das so wäre, ein herzliches "Auf wiedersehen", liebe Tommies.

Ich für meinen Teil, halte meine hier schon mehrfach angebotene Wette, dass in einer letzten Nachtsitzung, nach unendlich verlängerten Gesprächen, die Briten einen Austrittsvertrag bekommen, der, als wäre er von der Großindustrie diktiert, ihnen alle geforderten Bedingungen zuspricht - allenfalls noch notdürftig kaschiert, durch verschwurbelte Formulierungen, damit der doofe Bürger, dass nicht unmittelbar durchschaut.
Die treibende Kraft dabei wird Deutschland sein, mit seiner Regierung
und einer Kanzlerin, die vollständig von BMW, VW, Daimler gelenkt werden - siehe Diesel-"kompromiss" - Als wenn es, zu dieser These, noch eines Beweises bedurft hätte.
Wer will wetten ?

Beitrag melden
Outdated 03.10.2018, 17:19
19. Es ist ganz einfach:

Das Komplette Argument der leaver ist das GB ausserhalb der EU, nach einer Übergangsphase, aufblühen wird.
Sie glauben das, die EU GB braucht und nicht umgekehrt.
Das mag kompletter Unsinn sein, aber auf dieser Basis wird eben argumentiert.

Beitrag melden
Seite 2 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!