Forum: Politik
Mays politische Bilanz: Drei Jahre in der Hölle
Yui Mok / AP

Theresa May hat sich dem Unvermeidlichen gefügt - nach Jahren des Kampfs gegen den Autoritätsverlust. In London hält sich das Mitleid in Grenzen: Zu stur und uneinsichtig hat sie selbst an ihrem Untergang gearbeitet.

Seite 1 von 8
*Querdenker* 24.05.2019, 15:14
1. Boris Johnson

Das Ende ist nah! Armes Great Britain!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elrond 24.05.2019, 15:15
2. Wie auch immer man zu Theresa May steht

sie hat sich drei Jahre lang ins Feuer gestellt und versucht, das Beste für Ihr Land herauszuholhen. Es ist ihr nicht gelungen. Vielleicht ist das auch eine Mahnung an alle anderen Länder, die mit dem Gedanken spielen, die EU zu verlassen - dass also selbst Großbritannien ohne Mitglied in der Währungsunion zu sein, zwei Premierminister verschlissen hat, um am Ende keinen Deal hinzubekommen. Und im übrigen können die Probleme der Menschen nur in einem vereinten starken Europa gelöst werden. Wie hat Joschka Fischer es so vortrefflich gesagt. In einem starken Europa ist er doch weiterhin Deutscher und wird nie etwas anderes sein. Europäisch denken und handeln im Bewußtsein seiner nationalen Herkunft ist doch kein Widerspruch und stiftet eine weitere europäische Identität. Großbritannien wird schweren Zeiten entgegen gehen, nicht zuletzt deshalb, weil es alle Handelsbeziehungen verliert, die die EU aufgebaut hat. Sie müssen alle neu verhandelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Vikings 24.05.2019, 15:21
3. Der nächste PM landet auch auf dem Müllhaufen der Geschichte.

Ihr Nachfolger steht vor den selben Problemen
und wird in Brüssel überhaupt kein Vertrauen mehr haben.
Barnier läßt sich von solchen Typen nicht beindrucken,
und Verhofstadt hat schon lange die Faxen dicke.
Das Austrittsabkommen wird nicht neu verhandelt,
für eine erneute Fristverlängerung
gibt es wohl richtig bittere Pillen zu schlucken.
Ob Merkel da noch einmal helfen kann ist fraglich.
Der neue PM kann die Frist ablaufen lassen,
mit allen Konsequenzen die das für das U.K. nach sich zieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuvalu2004 24.05.2019, 15:23
4. Mag alles sein ...

... was aber interessiert das Europa? Die Briten wollen austreten aus der EU - ein eher idiotischer Wusch, aber seis drum. Und statt das zu tun, gehen sie gerade wieder zur Europawahl. WTF. Selbstbewusst, selbstbestimmt, seriös, stolz und an das vergangene Empire erinnernd ist diese Scharade und Clownerei eher nicht. Und jetzt Boris der Depp Johnson. Wenn man denkt, schlimmer kann's nicht werden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Braveheart Jr. 24.05.2019, 15:25
5. Gibt es ein Zaubermittel ...

... das ein Schiff, welches mit zerfetzten Segeln ruderlos im Sturm treibt, wieder flott zu machen? Klar doch - man tauscht die Galionsfigur aus, und alles wird gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Düppel 24.05.2019, 15:28
6. Absurd

Selbstmitleid? Anders nicht zu erklären. Dem Land, seinen Menschen und dessen Parlament nach diesen Nummern auch nur eine Träne nachzuweinen, ist doch absurd. Ich würde mich mit Erleichterung an schönes Fleckchen der Welt verziehen, eine Tüte Chips und ein Döschen Bier aufmachen und mir genüsslich das weitere Affentheater, als das es ja bereits charakterisiert wurde, aus der Ferne angucken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 24.05.2019, 15:32
7. Selbstverständlich ist sie selber schuld

und es hat woho ziemoich lange gedauert, bis sie das auch begriffen hat. Das schlimmste an diesem Rücktritt ist allerdings der jetzt zu erwrtende neue PM Johnson. Ich glaube, da hilft nur noch beten. Aber damit sollten die Briten gefälligst jetzt schon mal beginnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotfresser 24.05.2019, 15:32
8. Theresa May musste etwas durchsetzen, das sie nicht wollte

Der Brexit war nicht ihr Wunsch. Während alle Männer und Großmäuler wie Boris und co den Schwanz eingezogen haben, hat sie versucht das beste für GB rauszuholen. Aber GB ist offensichtlich kein Land in dem Kompromisse ein Chance haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sentinel101 24.05.2019, 15:36
9. Game of Thrones ...

... ist jetzt zwar zu Ende, aber bei den Briten geht's nahtlos weiter. Ich glaube sogar, dass Spektakel geht jetzt erst richtig los. Die Hardliner haben mit Theresa May ihr Hassobjekt verloren, jetzt werden sie sich gegenseitig angreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8