Forum: Politik
McCains Krebserkrankung: Das laute Schweigen des Donald Trump
REUTERS

John McCain will nicht länger gegen Krebs behandelt werden - und bekommt viel Anteilnahme. Der US-Präsident aber will sich laut "Washington Post" nicht äußern, bevor der Senator stirbt.

Seite 1 von 6
andreasm.bn 25.08.2018, 21:21
1. so ist er halt der Donald....

einfältig, dumm, selbstverliebt und narzisstisch!
So kennt man ihn und er ist hoffentlich auch bald Geschichte.
Ich bin kein Republikaner-Freund aber John McCain hat meinen vollsten Respekt und Hochachtung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 25.08.2018, 21:25
2.

John McCain hat, auch wenn er politisch sehr viele andere Ansichten vertritt, meinen persönlichen Respekt. Ihm und seinen Lieben viel Kraft, Mut und auch Gelassenheit auf seinem letzten Weg. Durch sein Auftreten kann er ihn in voller Würde gehen. Das ist für seinen Präsidenten leider eines der vielen Fremdwörter. Trumps Nichtreaktion ein ungeheuerlicher Affront für alle Christen und Humanisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
möllers 25.08.2018, 21:30
3. Hmm

Selbst wenn Trump sich wohlwollend über McCain äußern würde ,wäre es gelogen .Also ist es besser er vermeidet das Thema bei seinen Twittertiraden .. auch ich bin kein Freund der Republkaner ,aber McCain ist ein Politiker mit Ecken und Kanten ...anders als die meisten und er verdient Respekt ..anders als " Bonespurs " Trump

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 25.08.2018, 21:30
4. Als Kiew brannte

McCain ist für den Krieg in der Ost-Ukraine maßgeblich verantwortlich. 2017 war er mit seinem Kumpel Lindsey Graham dort und kündigte "das Jahr 2017 als das Jahr des Krieges an" (das Video dazu ist auf YouTube zu sehen), danach begann eine Offensive der Kiewer Truppen gegen den Donbass, Russland stand kurz vor dem Einmarsch. McCain steht für gewaltsame Umstürze und Krieg. Als Kiew brannte 2014, schaute er von den obersten Stockwerken zu, was sich auf dem Boden von ihm initiiert ereignete (auch auf YouTube zu sehen). Immer will er die Amerikaner in Krieg verwickeln. Kriegsmüde, wie sie sind, wählten sie Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mystyhax 25.08.2018, 21:30
5. Donald Trump

Was soll er auch sagen. Als Narzisst hat er weder die Empathie noch ein Gewissen. Das beste ist er liest was vom Zettel ab da muss man kein Mitgefühl haben. Hat er in Florida bei den Schülern schon mal gemacht. Trump Great Again.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 25.08.2018, 21:35
6.

Sagt er nichts, sagt die Presse; "Dieser herzlose Mistkerl."
Sagt er was, sagt die Presse: "Dieser miese Heuchler."
Also, warum sollte er mitspielen, wenn das Ergebnis schon klar ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Top-Experte 25.08.2018, 21:42
7. Doppelmoral

Wie bereits jmd schrieb, gehörte McCain zu den Falken und extremsten militärischen Hardlinern der USA, schlimmer als beide Bush Präsidenten, doch der Spiegel macht hier auf Mitleid für ihn? Er müsste doch DIE HASSFIGUR für den Spiegel sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 25.08.2018, 21:42
8.

Senator McCain verdient Respekt für sein Lebenswerk für Amerika, egal, ob man seine politischen Standpunkte teilt oder nicht.

Und er hat Anspruch auf Mitgefühl in seiner schwierigen gesundheitlichen Situation.

Dass Herr Trump hier seine Klappe hält, ist vermutlich für alle Beteiligten das Beste, was er tun kann.

Wobei ich eigentlich Senator McCain gönnen würde, an Herrn Trumps Beisetzung teilnehmen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franciszek_wisniewska 25.08.2018, 21:57
9. Anstand

Anstand ist nicht die Sache des amerikanischen Präsidenten, wohl keine amerikanische EIgenschaft. Scheinbar ist Amerika genau das was Sie von ihren Feinen behaupten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6