Forum: Politik
Mecklenburg-Vorpommern: Rechts außen bestens aufgestellt
Getty Images

Die AfD hat künftig die zweitstärkste Fraktion in Mecklenburg-Vorpommern. Einige der neuen Abgeordneten flirten offen mit dem rechtsextremen Lager. Wer zieht da in den Schweriner Landtag ein?

Seite 3 von 6
unimatrix 06.09.2016, 20:07
20.

Zitat von calexico55
[...] wegen Thor Steindal-Kleidung muß man aber auch kein Faß aufmachen.[...]
Spätestens ab hier bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich mich mit Ihnen weiterunterhalten wollen würde. Wenn Sie das offene Tragen szenetypischer Klamotten, und das ist schlicht ein politisches Statement, über das Thema Gina-Lisa stellen, sagt mir mein innerer Wertekanon eher: "Tja, wem Nazis egal sind, dem ist vermutlich alles egal."

Man trägt Thor-Steinar nicht, um zu signalisieren, wie liberal und offen man ist. Aber vielleicht wussten Sie das auch einfach nur nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasselblad 06.09.2016, 20:10
21.

Die Alternative für Dildos als durchweg rechtsextrem zu bezeichnen ist eine gefährliche Vereinfachung, weil sie die inhaltliche Auseinandersetzung unterbindet, schließlich spricht man nicht mit den rechten Schmuddelkindern. Das ist aber zwingend nörig, um sie inhaltlich zu stellen und als die Phrasendrescher und Lügner zu entlarven, die sie tatsächlich sind. Das Personal steht vor allem für die Sehnsucht nach einem Deutschland a la 1980 mit Atomstrom, geschlossenen Grenzen, der Mark, Frauen am Herd und ein paar kontrollierbaren Ausländern, als die Dinge noch einfach und auch für den Kleinbürger nachvollziehbar erschienen. Tja, willkommen in der Gegenwart. Sachliche Realpolitik ist mit den Figuren nicht möglich. Beispiel liberaleres Waffenrecht: möchte wirklich jemand bewaffnete Wut- und Besorgtbürger in der Öffentlichkeit rumlaufen haben? Und von welcher Kriegshetze gegenüber Russland ist bitte die Rede, der wahre Kriegstreiber saß immer und sitzt nach wie vor in Moskau. An diesen Stellen müssten die etablierte Politik und auch die liberalen Medien ansetzen und die selbsternannte Alternative argumentativ aushebeln. Stattdessen grenzt man die von vorneherein aus und bestätigt sie in ihrem dummen deutschen Opferkult. Einige Meinungen der Dame und der Herren mögen hart an der Grenze sein, aber gefährlich ist nicht der rückwärtsgewandte Blödsinn, den sie als Krawallopposition konsequenzlos fordern können, sondern die Stilisierung zu etwas Größerem, als sie tatsächlich sind. Und je eher die nicht mehr nur über die ideologische Flanke angegriffen, sondern in der Sache entblößt werden, desto schneller ist der Spuk dann auch wieder vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zgembozabuslic 06.09.2016, 20:24
22. Abgeordneten

17 Männer und eine Ü70 Rentnerin die auf Wladimir steht.

Die Frauen in MV haben den Braten wohl gerochen und bleiben fern.
Höffentlich merken es bald auch Arbeiter, Kleinverdiener, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MattKirby 06.09.2016, 20:32
23. Äh, SPON?

Was ist los mit euch. Ich erwartete ein Horrorkabinett an dunklen Nazis und bekam nur solide, bürgerlich-konservative Kandidaten zu sehen. Ein Juraprofessor, der mal nicht im Anzug an die Uni kam, einige Rechtsanwälte, ein leitender Angestellter, der sich gegen Kirchenasyl ausgesprochen hat, ein Homosexueller, der gegen die Überhöhung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften ist, ein Dipl.-Ing., ein Oberkomissar ... und die Verurteilung wegen Volksverhetzung von diesem Arppe wegen der genannten Äußerung ist ein Witz, oder?
Wenn das euer "Rechts außen" ist, was ist dann konservativ, Sarah Wagenknecht?
Oder sind es für Euch einfach nicht genug Frauen im Allgemeinen, Lehrer*innen und Soz.-Päds.? Was ihr hier abliefert ist kein objektiver Journalismus, sondern wie immer wenn es um die AfD geht, tendenziös und voreingenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schaafsnase 06.09.2016, 20:40
24. Ich frage mich

warum ich den Solidaritätszuschlag bezahle, der auf ein Bundesland dessen Bevölkerung sich zu ~25% ausdrücklich als unsolidarisch erklärt, ebenso verteilt wird wie auf Länder die über Gebühr belastet werden.
Das möchte ich nicht! Ich halte das Steichen von Mitteln aus dem Soli für Mac Pom um 25% für mehr als angemessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MattKirby 06.09.2016, 20:45
25. @candidesgarden

Zitat von candidesgarten
Und Edathy ist im Exil, weil sein Ruf hier unrettbar vernichtet ist, Gutenbergs Karriere ist beendet, Schavan ist nicht mehr Ministerin und und. Wohingegen - und ich bin kein linksliberaler AfD-Basher - die AFD ganz genau weiß, welche charakterlichen Fehler ihr Personal hat und darauf pfeift, aber gerne anderen alles vorwirft, selbst Dinge die streng geahndet wurden. Was bitte soll das? Das Personal der AFD ist oft eine Zumutung, das ist leider so. Selbstreinigung scheint es kaum zu geben, und wenn jemand wie Herr Meuthen es probiert, will die Hälfte der AFD-Fraktion im Landtag begutachten lassen, ob die Protokolle der WEisen von Zion antisemitisch sind. Sonst noch? Die SPD hat nicht begutachten lassen ob Kinderpornos schlecht für Kinder sind, sondern Edathy fallengelassen wie eine heiße Kartoffel. Merken SIe den wichtigen Unterschied? Sollten Sie. Es ist der Unterschied zwischen Ehre und Schurkentum.
Wem ordnen Sie jetzt Ehre und wem Schurkenturm zu? Einem Justizminister und einer Familienministerin, die sich massiv in laufende Verfahren einmischen und Sympathie für linksextreme Gruppierungen äußern sowie einem Parteivorsitzenden und Wirtschaftsminister der gern den Mittelfinger zeigt, können Sie nicht ernsthaft den Titel ehrenhaft zuordnen. Schavan ist übrigens Botschafterin im Vatikan und was ist eigentlich mit Thilo S. aus B.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MattKirby 06.09.2016, 20:47
26. @unimatrix

Zitat von unimatrix
Spätestens ab hier bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich mich mit Ihnen weiterunterhalten wollen würde. Wenn Sie das offene Tragen szenetypischer Klamotten, und das ist schlicht ein politisches Statement, über das Thema Gina-Lisa stellen, sagt mir mein innerer Wertekanon eher: "Tja, wem Nazis egal sind, dem ist vermutlich alles egal." Man trägt Thor-Steinar nicht, um zu signalisieren, wie liberal und offen man ist. Aber vielleicht wussten Sie das auch einfach nur nicht.
Bedeutet dann das Tragen eines islamischen Kopftuches für Sie automatisch auch, dass es sich bei der Trägerin um eine Verfechterin des konservativen Islams handelt und daher Nähe zu Terrorismus vermutet werden kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 06.09.2016, 20:47
27.

Zitat von Der Pragmatist
Noch nie etwas von Demokratie gehoert? Wenn die alten Parteien die Waehler beluegen und durch Verdehungen beleidigen, dann waehlen die Buerger eine andere Partei, die soetwas nicht tut. Der Spiegel und die Foristen haben ein seltsames Verstaendniss Von Demokratie. Da Sind die Buerger doch um ein vielfaches schlauer.
Wie kommt das, dass die AfD mit der NPD die größte Schnittmenge hat? Das gibt es bei den anderen Parteien nicht. Falls die AfD eine akzeptable Partei sein will, muss sie sich zuerst von der NPD und Hetzern trennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calexico55 06.09.2016, 20:50
28. Ihre Sache es sich einfach zu machen...

Zitat von unimatrix
Spätestens ab hier bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich mich mit Ihnen weiterunterhalten wollen würde. Wenn Sie das offene Tragen szenetypischer Klamotten, und das ist schlicht ein politisches Statement, über das Thema Gina-Lisa stellen, sagt mir mein innerer Wertekanon eher: "Tja, wem Nazis egal sind, dem ist vermutlich alles egal." Man trägt Thor-Steinar nicht, um zu signalisieren, wie liberal und offen man ist. Aber vielleicht wussten Sie das auch einfach nur nicht.
Aber die Tatsache dass schon der Finanzminister ihn wegen Einmischung in ein laufendes Verfahren zum Rücktritt drängte, sollte einem zu denken geben (die angebliche Lüge im Fall des Ex-Verfassungsschutz-Präsidenten Maaßen kommt ja auch noch On-Top).
Aber vielleicht wussten Sie das auch einfach nur nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laubfrosch69 06.09.2016, 21:13
29. Irgendwie verstehe ich die ganze Aufregung nicht ...

Mecklenburg (mit dem Wurmfortsatz Vorpommern) hat doch klar die mecklenburgische Devise "Alns bliwwt bin Ollen" gewählt. - SPD regiert weiter, wer unter ihr mitregiert, wird sich zeigen. In jedem Fall bleiben 2 Oppositionsparteien, die rein gar nichts ausrichten können, da die Nicht-AfD-Opposition niemals mit der AfD gemeinsame Sache macht. - Ist doch nicht das erste Mal in Mecklenburg. Wie lange waren die Tiefroten da. Wie lange war die NPD da. Was haben sie erreicht. (Gilt letztlich für die CDU auch). - Und was die Grünen betrifft - hier gilt der alte Spruch von Bismarck: "Wenn morgen die Welt untergeht, ziehe ich heute noch nach Mecklenburg. Da passiert alles 40 Jahre später." :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6