Forum: Politik
Medienbericht: CDU bringt Spitzensteuersatz von 49 Prozent ins Gespräch
DPA

Die Union muss eine Regierungskoalition schmieden - und nähme auch Steuererhöhungen dafür in Kauf. Generalsekretär Gröhe hat den kritischen Wirtschaftsflügel seiner Partei einem Bericht zufolge auf einen höheren Spitzensteuersatz eingestellt - bis zu 49 Prozent seien denkbar.

Seite 17 von 68
Epaminaidos 26.09.2013, 09:00
160. Jämmerlich!

Die knicken schon ein, bevor die Koalitionsverhandlungen überhaupt begonnen haben.
Na wir werden ja erleben, was dabei herauskommt. Sollten es Neuwahlen werden, wird dann wohl zumindest die FDP wieder drin sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
powerranger 26.09.2013, 09:00
161. Bei der

nächsten Bundestagswahl sind AfD und FDP auf diese Weise ganz sicher oberhalb der 5%-Hürde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doubletrouble2 26.09.2013, 09:00
162. Wie wird dieses Land regiert ?

Über direkte und vor allem indirekte Einflussnahmen der "Wirtschaftsverbände". Ein Volk kann man nicht direkt kaufen, Parteifunktionäre aber durchaus. Aber das ist ja alles nichts neues, es war vom Parlamentarischen Rat so gewollt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
octavius31 26.09.2013, 09:00
163. Wo bleibt der Aufschrei?

"Wir haben den Bürgern - die Bundeskanzlerin persönlich - versprochen, das nicht zu tun." Wo bleibt der Aufschrei der versammelten Presse? Wenn die SPD nur über eine Linkskoalition nachdänke, wäre das Medienecho überwältigend. Und hier? Die Kanzlerin PERSÖNLICH! Frau Y. ist damals zurückgetreten (worden)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duff-man 26.09.2013, 09:01
164.

Zitat von sysop
Die Union muss eine Regierungskoalition schmieden - und nähme auch Steuererhöhungen dafür in Kauf. Generalsekretär Gröhe hat den kritischen Wirtschaftsflügel seiner Partei einem Bericht zufolge auf einen höheren Spitzensteuersatz eingestellt - bis zu 49 Prozent seien denkbar.
Was soll das den? Ich habe CDU gewählt, weil ich genau das nicht will, weil sich Merkel genau dagegen ausgesprochen hat. Lügner und Betrüger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trompetenmann 26.09.2013, 09:01
165. Das Vorgehen der CDU..

Ist raffiniert: erst versprechen, nichts zu ändern, und nachher für die Änderungen den Koalitionspartner verantwortlich machen. Die CDU muss alleine regieren, so oder so!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grobian24 26.09.2013, 09:01
166. Noch ein SPD Thema-

Jetzt noch eine grosse Koalition und die SPD wird das Schicksal der FDP teilen. Was für Strategen haben sich das ausgedacht?

Besser eine soziale Opposition als Erfüllungsgehilfe und Sündenbock der CSU.
Wenn die CDU einem flächendeckenden Mindestlohn von 10? zustimmt dann ok aber das wird Angie&co nicht mitmachen- aber dann hat Sie den schwarzen Peter und das gleich zwei mal (stabile Regierung und soziale Gerechtigkeit verhindert)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carranza 26.09.2013, 09:01
167. Lachnummer

Zitat von sysop
"Ohnehin seien Steuererhöhungen nicht nötig: "Wir haben kein Einnahmenproblem, wir haben ein Ausgabenproblem.""
Schon mal besser gelogen: Das soll doch wohl nicht etwa heißen, die CDU habe genug Geld und wisse nur nicht wohin damit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grenoble 26.09.2013, 09:02
168.

Zitat von opar
Das ist bei Verhandlungen so und sollte gerade der Wirtschaft bestens bekannt sein. Des weiteren soll die Wirtschaft nicht so tun, als wäre die CDU nur wegen "no new taxes" gewählt worden, und deshalb ist diese CDU Position genau so Verhandlungsmasse wie jede andere Position aus dem Wahlkampf. Gilt übrigens für die SPD oder die Grünen genau so. Auch die werden manche Kröte schlucken müssen, und damit von ihrem Wahlversprechen Abstand nehmen müssen. Das nennt man übrigens Demokratie. Man muss sich zusammenraufen und als Ergebnis bekommt jedes, an der Regierung beteiligte, Lager etwas, und muss etwas geben. Also Leute, was soll das Geheule. Die Wähler haben so abgestimmt und so lange Neuwahlen auszurufen, bis man das gewünschte Ergebnis hat, hat mit Demokratie auch nichts mehr zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolle0601 26.09.2013, 09:02
169. die Grünen und die CSU

kann man vielleicht über eine PKW-Maut ohne Ausgleich für Inländer kaufen. Vielleicht noch ein Tempolimit obendrauf. Plus Weiterlaufen der Solarsubventionen, auch Dual Use, gut für bayrische Landwirte. Die SPD kann man mit Steuerhöhungen kaufen. Trifft ja auch nur einde Minderheit. Erstmal jedenfalls. Bis das dann im Mittelstand fehlende Geld durch Ausgabenreduktion oder Preiserhöhungen ausgeglichen wird. Wählerwille...wie heißt es nochmal bei South Park? Sie haben Kenny gekillt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 68