Forum: Politik
Medienbericht: Russland empört über US-Atomwaffen in Deutschland
DPA

Wollen die USA weitere Atombomben in Deutschland stationieren? Die russische Regierung ist alarmiert - und teilte mit: Sollten entsprechende Berichte stimmen, werde man das Machtgleichgewicht in Europa wiederherstellen müssen.

Seite 1 von 21
eternalchii 23.09.2015, 12:07
1.

Wer nicht das Schicksal der Ukraine teilen möchte, wird wohl oder übel die notwendigen Verteidigungswaffen besitzen müssen.

Beitrag melden
l.e.deluxe 23.09.2015, 12:10
2. Warum das denn?

Total sinnlos. Warum tut man das? Eine Aktion die für mich keinen logischen Hintergrund hat. Oder durch wem soll so eine Gefahr bestehen das 20 neue Atombomben zwingend notwendig sind?

Beitrag melden
monolithos 23.09.2015, 12:11
3. Wir sind doch bloß eine Kolonie

Da kann man mal sehen, wieviel der Deutsche Bundestag zu sagen hat, wenn die USA US-amerikanische Interessen durchsetzen wollen. Unabhängig davon, ob die nukleare Teilhabe Sinn macht oder nicht (hierüber sollte vielleicht das deutsche Volk entscheiden), sollte niemand mehr an die volle Souveränität der Bundesrepublik Deutschland glauben, wenn die Waffen tatsächlich kommen. Vielleicht sind sie längst da, nur hat man uns das vergessen zu sagen. Als Militär würde ich auch nicht vorher rausposaunen, mit A-Waffen über Deutschland zu fliegen. Oder kommt das Zeug mit Schiff und Bahn?

Beitrag melden
a.totok 23.09.2015, 12:11
4.

wie bitte? ich will keine atombomben in unserem land und erst rest nicht durch die hintertür

Beitrag melden
j.vantast 23.09.2015, 12:14
5. Weg damit

Die USA können und sollen ihre Atomwaffen gerne behalten. Das passt zu den Amerikanern. Immer schön weit weg vom eigenen Land. Wenn es dann brenzlig wird ist man ja selbst weit weg in Sicherheit.
Wann kapiert die Menschheit eigentlich das ein Atomkrieg diesen Planeten unbewohnbar machen würde?

Beitrag melden
hmueller0 23.09.2015, 12:15
6. gehts noch?

Wer von Seiten unserer Regierung stimmt so etwas zu? Weshalb stationiert ausländisches Militär A-Waffen bei uns? Kann mir kaum vorstellen dass das umgekehrt auch funktionieren würde (selbst wenn wir welche hätten). Nach dem Ende des kalten Krieges bestand kurzzeitig die Hoffnung, der gesunde Menschenverstand würde doch auf Dauer die Oberhand gewinnen. Nun ist diese kurze Periode wohl schon wieder vorbei wie man an den permanenten Eskalationen und Säbelgerassel merkt. Bestimmt werden schon wieder Rechnungen angestellt "wenn wir zuerst den Knopf drücken ... dann könnten wir mit nur 98,6% Verlusten evtl. Sieger sein"

Beitrag melden
logel 23.09.2015, 12:15
7. Stimmt das

dass die USA ihre Atombomben bei uns stationieren will ?!! Das wäre ja das Ober-Allerletzte!!! Ich will keine Atombomben.

Beitrag melden
jensrenner 23.09.2015, 12:16
8. eigentlich

"Der Bundestag hatte sich eigentlich für einen Abzug der US-Atombomben aus Deutschland ausgesprochen."

'nuf said ...

Beitrag melden
kurzschlussingenieur 23.09.2015, 12:16
9. Genau

Der Bundestag wollte eine Abschaffung der Atomwaffen. Die Regierung macht: das Gegenteil. Ist das westliches Demokratieverständnis? Welchen defensiven Nutzen haben Atombomber? Sie sind nur als Nuklearer Erstschlag tauglich. Also für die Eröffnung eines Atomkrieges. Für Zweitschläge, deren Nutzen eigentlich blos noch in der Rache am Feind liegt, gibt es Uboote etc. mit Raketen. Damit ist die Einquartierung eine Vorbereitung für einen Angriffskrieg. Und komme mir keiner mit Abschreckung. Das stimmt vllt. aus Sicht der Amis. Für uns wiegt die Gefahr das eben jene Waffenstandorte in einem hypothetischen Verteidigungsfall Ziel für einen Erstschlag sind bedeutend höher.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!