Forum: Politik
Medienbericht: Spahn plant Prämie für Behandlung durch Hausarzt
DPA

Erst Hausarzt, dann Facharzt: Wer strikt diese Reihenfolge einhält, soll eine Prämie kassieren. So will Gesundheitsminister Spahn laut einem Medienbericht die Stellung von Hausärzten im Gesundheitssystem stärken.

Seite 2 von 13
abudhabicfo 23.02.2019, 12:47
10. Wird er als Minister für Ideen bezahlt?

Praktisch täglich kommt unser junger Minister mit "neuen" Ideen, oder alte Ideen in neuen Schläuchen. Seine Chefin lässt ihn wurschteln, denn sie weiss, dass mit ihm eine neue vdL heranwächst. Irgendwann heisst es nur noch: "nicht schon wieder der Spahn!". Er soll lieber seine im Koalitionsvertrag vereinbarten Ziele auf den Weg bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
option@l 23.02.2019, 12:47
11. Die Idee ist simpel...

Man macht es immer komplizierter und aufwändiger, einen Facharzt aufzusuchen. Der Arbeitnehmer hat nicht die Zeit für diese Spielchen und geht gar nicht erst zum Arzt, oder zahlt extra. Clever.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matti99 23.02.2019, 12:48
12. spahn kennt praxis nicht

der herr bundesminister kennt die praxis nicht - umgekehrt müsste es sein, zusatzgebühren von denen, die nicht über den allgemeinarzt zum spezial-facharzt laufen (wobei ja auch die allgemeinärzte fachärzte sind).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noch_ein_forenposter 23.02.2019, 12:51
13. Man braucht

Zitat von HuFu
eines Ministers, der offenbar nicht weiss, wie es in der freien Welt ausschaut. Ich komme zum Facharzt, wenn ich eine Überweisung durch meinen Hausarzt erhalten habe - im Normalfall nicht vorher und nicht andersherum. Die Folgetermine meines Facharztes stimme ich selbstverständlich IMMER mit dem Facharzt ab, niemals mit dem Hausarzt wieder als Erstes (wenn nicht ein anderer Grund dafür sprechen würde). Heisst, die Reihenfolge ist eigentlich usus oder was meint der Herr Spahn hier nun wieder? Ich verstehe nicht, was sein Problem ist, denn ein Facharzt verweist mich im Normalfall eh direkt wieder an den Hausarzt zurück wenn ich keine Überweisung habe. SO war es doch gewollt und SO wird es im Normalfall doch auch praktiziert!?
für fast alle Fachärzte schon lange keine Überweisung mehr, auch als Kassenpatient. Die dürfen Sie auch nicht abweisen. Ausnahmen sind z.B. Röntgenologen, und das ist ja auch sinnvoll. Wen ich ein spezifisches Problem habe, gehe ich gleich zum Facharzt. Alles andere ist Zeitverschwendung und führt evtl. dazu, dass ich mich im Wartezimmer meines Hausarztes anstecke.

Evtl. bekommt man aber über den Hausarzt einen schnelleren Termin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Little_Nemo 23.02.2019, 12:52
14. Die Zerspahnung des Gesundheitswesens

Zitat von HuFu
... und die nächste Worthülse....eines Ministers, der offenbar nicht weiss, wie es in der freien Welt ausschaut. Ich komme zum Facharzt, wenn ich eine Überweisung durch meinen Hausarzt erhalten habe - im Normalfall nicht vorher und nicht andersherum. Die Folgetermine meines Facharztes stimme ich selbstverständlich IMMER mit dem Facharzt ab, niemals mit dem Hausarzt wieder als Erstes (wenn nicht ein anderer Grund dafür sprechen würde). Heisst, die Reihenfolge ist eigentlich usus oder was meint der Herr Spahn hier nun wieder? Ich verstehe nicht, was sein Problem ist, denn ein Facharzt verweist mich im Normalfall eh direkt wieder an den Hausarzt zurück wenn ich keine Überweisung habe. SO war es doch gewollt und SO wird es im Normalfall doch auch praktiziert!?
Wenn ich ein akutes Problem habe, für das ein Facharzt vonnöten ist, dann ist das bei mir meist auch so. Aber ich bin z.B. regelmäßig bei einem Lungenfacharzt in Behandlung, und da muss ich nicht jedes Mal eine Überweisung anschleppen, sondern es genügt meine Versichertenkarte. Was ja auch Sinn macht, denn der jeweilige Hausartztermin wäre hier faktisch überflüssig. Auch war ich vor einiger Zeit mal wegen einer Entzündung beim HNO-Arzt in Behandlung. Eine Sache, die sich etwas länger hinzog. Auch da hätte es wenig Sinn gemacht, wenn ich mich zweischendrin, in jedem Quartal, nochmal ewig lange in das Wartezimmer meines Hausarztes gesetzt hätte, nur um zum HNO zu dürfen, der ohnehin bestens über den Fall unterrichtet war. Die Überweisung brauche ich in solchen Fällen also nur am Anfang. Und danach würde ich sie auch eher als unnötig und lästig empfinden. Vor ein paar Jahren war es aber tatsächlich mal eine ganze Zeit lang so Pflicht. Da schickte mich mein Lungenarzt wieder weg, wenn ich keine Überweisung hatte. Ich ging dann zu meinem Hausarzt und bekam die Überweisung auch ohne den Arzt selbst zu Gesicht bekommen zu haben. Wo ist der Sinn? Und wo wäre er, selbst wenn der Hausarzt sich hier die Zeit nehmen würde?

Insofern haben Sie also recht. Herr Spahn weiß entweder nicht was er tut oder er handelt aus rein wirtschaftlichen, kaum aber aus gesundheitspolitischen Motiven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 23.02.2019, 12:52
15. Tels, teils

Wenn ich einen Splitter im Auge habe, gehe ich zum Augenarzt und Punkt, was soll da der Hausarzt machen?

Andererseits kann ich mich an Bekannte meiner Eltern erinnern, die mitunter einen Ärztetag machten, vom Orthopäden zum Gynäkologen, weiter zum Hausarzt. Eigentlich fehlte der Frau gar nichts, aber wenn man schon so viel in die Krankenkasse bezahlt, muss Frau ja auch was rausholen. Wenn man solchem Unfug einen Riegel vorschieben würde, wäre es gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alm Öhi 23.02.2019, 12:53
16.

Die Hausärzte können doch nicht einmal Rückenschmerzen von einem Herzinfarkt unterscheiden.
Wenn ich mir die Hausärzte betrachte die ich besuche frage ich mich ob der Automechaniker nicht mehr Wissen hat.
Es werden starke Entwässerungstabletten verabreicht ohne die Nierenwerte regelmäßig zu kontrollieren.
Zu guter Letzt gibst eine Nierenversagen.

AI anstelle von Hausärzte ist der richtige Ansatz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhoerschdle 23.02.2019, 12:57
17. @dasfred

Doch, das weiss man als Privatversicherter...nennt sich Hausarzt-Modell und man spart beim "Monatsbeitrag" ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine-#-ahnung 23.02.2019, 12:58
18. Das ist bestenfalls ein Anfang ...

Zitat von Willi Wacker
Ich habe genug Fachwissen, um gleich entscheiden zu können, ob ich zu einem Hautarzt, Internisten oder Orthopäden gehen muss. Da würde ich nur die Pipeline beim Hausarzt noch mehr belasten. Wozu??
... solange solche FÄ für Googleologie mir die Rezeption belagern, ist ein normales Arbeiten schlicht nicht mehr möglich.

Natürlich müssen wir zumindest im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung zu einem strikten und verpflichtenden Primärarztsystem kommen, um die spezialisierten Praxen zu entlasten. Wenn - wie heutzutage üblich - jeder Fusspilz primär dem Dermatologen, jede Cystitis dem Urologen und jeder quergestellte Flatus dem Gastroenterologen vor die Füsse gekippt wird, werden wir in Arbeit ersticken und haben keine Zeit für Patienten, die tatsächlich spezialisierter Expertise bedürfen.

Das Ding heisst gesetzliche Krankenversicherung, weil die Regeln für Kassen, Leistungserbringer und eben auch für Patienten vom gesetzgeber vorgegeben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 23.02.2019, 12:58
19. Realitätsfremd

Der gute Mann hat offensichtlich keine Ahnung wie es in der richtigen Welt zugeht, mal wieder komplettes Politiker-Paralelluniversum.

Bei welchem Facharzt bekommt man heute noch einen Termin ohne Überweisung? Eben, bei keinem, zumindest als Kassenpatient. Ich habe für meinen Vater in der letzten Zeit mehrfach den Termin-Service der KK in Anspruch nehmen müssen, da mein Vater den angebotenen Termin beim Neurologen sonst nicht mehr erlebt hätte.

Und auf dem Land kommt oft noch ein zweites Problem dazu, bei den wenigen verbliebenen Hausärzten bekommt man ebenfalls keinen Termin, zumindest nicht bevor die Situation so eskaliert ist, dass man besser gleich in die Notaufnahme des nächsten KH geht oder sich bringen lässt.

Vielleicht sollte Hr. Spahn zuerst versuchen eine flächendeckende Versorgung mit Hausärzten sicherzustellen, bevor er mit so viel heisser Luft ankommt, mit der man eine ganze Flotte Heissluftballone zum Aufstieg bringen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13