Forum: Politik
Medienbericht: Trump soll über Homophobie seines Vizes gescherzt haben
REUTERS

Mike Pence ist erzkonservativ, das war bekannt. In einem "New Yorker"-Artikel heißt es nun, Präsident Donald Trump habe darüber gewitzelt, dass sein Vize Homosexuelle hängen wolle.

Seite 1 von 3
MarkusRiedhaus 17.10.2017, 02:00
1. Ja Pence ist ein christlicher Fundamentalist der auch glaubt die Erde.

sei 6000 Jahre alt. Bei den Evangelikalen geht es zu wie beim radikalen Islamismus...nur ohne Rauschebart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 17.10.2017, 02:04
2. Man kann die Kritik auch übertreiben

Entspannt euch Leute. Der Tabubruch ist ein traditionelles Stilmittel des Witzes. Er hat diesen Satz ja nicht in einer Regierungserklärung vorgetragen.

Man kann an Donald Trump ja viel berechtigte Kritik richten. Wenn man sich aber über jeden mehr oder weniger schlechten Witz aufregt macht man sich selbst nur lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 17.10.2017, 05:38
3. wehret den Anfängen.

Auch wenn es an meinem zweiten Heimatland USA viel zu kritisieren gibt: Wenn die Demokratie mit ihren Institutionen und die Gesellschaft (na ja, 50% davon...) nicht (noch) so gefestigt wären, hätten wir unter dieser Präsidentschaft mit diesem Personal schon eine handfeste Diktatur. Es bleibt zu hoffen, dass die Saat nicht aufgeht und weiter im Keim erstickt wird. In der instabilen Weimarer Republik ging das bekanntlich anders aus. Mit Freunde sehe den Gegenwind, der Trump&Co einschließlich seiner Fans ins Gesicht weht. Nur muss dieser auch rechtsstaatlich bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
El_Brain 17.10.2017, 06:04
4. Füße still halten

Bin ja auch kein Fan Trumps, aber es war ein Scherz in vertrauter Runde, der sich eher über die Ansichten seines Vizes lustig macht als sie zu unterstützen.
Trump bietet so viel Angriffsfläche, da muss man keine "Skandale" noch künstlich kreieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jota.Nu 17.10.2017, 07:20
6. Die USA...

...werden von einer kopflosen Truppe geführt, die sich über ihre eigenen inneren Widerstände definiert und dies auch noch publik macht. Sie sind die Bühne des kleingeistigen Amerikaners, welche dieses Land mit durchgeschleppt haben, weil sie selbst den amerikanischen Traum nicht leben konnten, weil zu unintelligent.
Dass diese Gruppe von Menschen nun die kritische Masse erreicht hat und nun den Präsidenten stellt, zeigt, dass sich diese Gesellschaft überlebt hat und auf dem absteigenden Ast ist.
Trump hatte recht, wenn er im Wahlkampf gebetsmühlenartig wiederholte, dass die USA die Weltpolitik wieder stärker verändern wollen. - Dass die Rolle der USA in der Weltpolitik mit dieser Regierung eine Kleinere sein wird, das wird langsam deutlich.
Vielleicht werden die Zeiten dadurch friedvoller, weil die USA nicht ständig Krieg exportieren und damit global für Leiden sorgen, was andere Nationen wieder ausbaden dürfen.
Vielleicht braucht es in den USA genau einen solchen Diletanten, der das uns bekannte Amerika einfach mal von innen heruas schwächt, so dass es dafür keinen äußere Feind braucht, auf den man dann losprügeln kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e.pudles 17.10.2017, 07:53
7. Trump findet Pence grossatig

Das ist ja normal. Denn er findet alle seine Mitarbeiter und Berater grossartig, bis zu dem Moment wo sie es wagen sollten nicht 100% seiner Meinung zu sein. Das, sollte Trump aus dem Weissen Haus gejagt werden und Pence seine Nachfolge antreten sollte ist weit aus gefährlicher als die aktuelle Situation. Pence ist noch mehrere grosse Schritte weiter Rechts und nationalistisch als Trump. Die Homosexuellen bezw. LGBTQ müssten sich fürchten. Und im Unterschied zu Trump würde Pence seine Homophobie und "Gottesfürchtigkeit konsequent durchziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123Valentino 17.10.2017, 08:00
8. Das erste...

Mal , dass Trump Bemerkungen nicht auf völlige Ablehnung stoßen werden.
Diese religiöse Phobie, Frauen als Gebärmaschinen zu betrachten, Schwule als krank zu betiteln, diese pathologischen religiösen Fanatiker muss man lächerlich machen.
. Bei Trump sehe ich allerdings nicht, dass er weiß was er gesagt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omanolika 17.10.2017, 08:02
9. Witze, Niveau-Limbo und wovor es einen grauen sollte

Macht Mr. Trump einen Witz, weiß man so,
dann übt er sich einfach im Niveau-Limbo,
und richtig überraschen sollte das keinen,
denn betrachtet man diesen POTUS könnte man weinen...

Dieses Mal ist es nur ein schwacher Witz gewesen,
mich graut es davor irgendwann von Trump`s echten Schandtaten zu lesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3