Forum: Politik
Medienberichte: AfD soll illegale Parteispende angenommen haben
AFP

Die AfD soll Medienberichten zufolge kurz vor der Bundestagswahl 2017 dubiose Spenden aus der Schweiz erhalten haben. Eine zentrale Rolle spielte dabei offenbar der Kreisverband von Fraktionschefin Weidel.

Seite 5 von 9
kuac 11.11.2018, 23:37
40.

Zitat von TC Matic
“... soll […] angenommen haben“ Dieses “soll“ in den Medien ist immer wieder interessant. Klingt so wie “Frau Weidel soll geatmet haben.“ Wer würde auch daran zweifeln? Da “soll“ keine Behauptung sondern eine Vermutung ausdrückt bewegt sich jeder, der diese Formulierung verwendet, innerhalb der legalen Grenzen. Doch der Dreck ist geworfen und es wird schon etwas davon hängen bleiben.
"Soll" ist sicher falsch, weil Ûberseisungsbelege vorliegen und dort steht der Name des Empfängers Weidel und AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.klagge 11.11.2018, 23:52
41. Ja hat denn wirklich jemand geglaubt,

dass sich Figuren wie Gauland und Konsorten durch reelle Arbeit finanzieren? Wohl kaum, sollte man meinen. Allerdings gibt es sogar bei SPON Leute die den Bauernfängern immer noch auf den Leim kriechen. Und sich wahrscheinlich die Hose mit der Kneifzange anziehen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 12.11.2018, 00:07
42.

Frau Weidel wird das sicher anders sehen, denn sie hat sich ja am Gotthardpass mit dem Slogan, sie wolle sich »unser Land« zurückholen, ablichten lassen. Offenbar ist die Schweiz für sie kein Ausland ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joachim Kr. 12.11.2018, 00:38
43. AfD bewegt sich schnell auf Korrumpierte Partei zu

Bisher waren alle nach rechts orientierte Parteien sehr, sehr schnell vor allem bekannt für Korrumpierbarkeit, Ausschöpfung von allen Finanzierungsmöglichkeiten, Vetternwirtschaft und so weiter.
Die AfD ist noch schneller dabei und mit inzwischen einer ganzen Reihe von justitiablen Fällen.
Völlig unglaubwürdig und indiskutabel.
Die Medien sind hier definitiv nur Überbringer der schlechten Botschaft, die AfD der Erzeuger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
best.lars 12.11.2018, 02:00
44. Da es nicht ...

... das erste Mal ist, dass die AfD über dubiose Kanäle aus der Schweiz Geld erhalten hat, sollte man davon ausgehen, dass es sich hierbei um eine systematische Finanzierung aus Quellen handelt, die unerkannt bleiben wollen. Und dann muss man sich Fragen, welche Kräfte und Staaten in den letzten Jahren immer wieder verdeckt versucht haben, die Innenpolitik anderer Staaten zu unterwandern. Da fällt mir nur einer ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gratisgrashuepfer 12.11.2018, 02:40
45. typtische Bashing

Das Geld ist längst wieder zurückbezahlt, aber man versucht krampfhaft noch irgendeinen Strick draus zu drehen. Da scheinen Leute echt Angst vor einer echten Oposition zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 12.11.2018, 05:01
46. Dann muss wohl

bald wieder ein Flug in Richtung Russland gehen um frisches geld für eventuelle Strafzahlungen zu holen.In aktenkoffer können ganz schön hohe summenpassen bei entsprechenden Geldscheinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fördeanwohner 12.11.2018, 05:29
47. -

Zitat von Winni Willich
Nicht die Partei AFD ist das Problem sondern die Wähler die sich nicht abgeholt fühlen und denken sie haben keine Alternative zur AFD. Dem "Problem" AFD muss wohl oder über politisch begegnet werden ansonsten schlägt man einer rechten Partei den Kopf ab und der nächste wächst nach.
Natürlich ist die AfD das Problem. Mit ihr gibt es eine Partei, die rechtslastige Leute wählen können.
Wie soll man denn solche Leute Ihrer Ansicht nach "abholen"?
Mit mehr sozialer Gerechtigkeit ja ganz offensichtlich nicht. Transparenz ist auch kein Schlagwort hinsichtlich dieser Partei. Bürgernähe auch nicht. Okay, Fremdenfeindlichkeit, aber bin ich dann wieder am Anfang meines Beitrags.
Rechte kann man nirgends abholen, wenn man das GG als Grundlage nimmt. DAS ist das Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franklin1157 12.11.2018, 06:27
48. Aufstand

1. Die Spende kam überraschend und war nicht abgesprochen
2. Das Geld ging zurück, bevor die Medien davon Kenntnis bekamen.

Also was soll dieser Aufstand? Es wird mal wieder mit zweierlei Maß gemessen. Mit solchen "Tricks" kann man einer Partei schaden. Und das ist ja wohl das Ziel des gesammelten Establishments.
Jetzt noch schnell Merz als Bundeskanzler und Deutschland ist endgültig verramscht.
Wem will man hier eigentlich noch was vormachen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 12.11.2018, 06:34
49. Da hat sich dr-zahn extra angemeldet

Zitat von dr-zahn
In der CDU-Spendenaffäre wurden damals über 200 Millionen illegal an die CDU transferiert. Nachzulesen bei Wikipedia. U.a. haben Waffenhändler etc. die CDU finanziell unterstützt. Niemand wurde bestraft! 200 Millionen! Ferner Max Strauß & die Zwick-Affäre. F.J. Strauß hinterließ seinen Kindern vermutlich 150 Millionen ? aus seinem Verdienst als Staatsdiener? In Italien wäre es komplett konfisziert worden, da ein Nachweis fehlte. Nicht in Korrupt-Deutschland. Hier darf die Strauß-Tochter unter anderem Namen weiter mauscheln!
Um seinen Unmut dazutun. Vielleicht sollte er erst betrübt sein darüber dass die Funktionäre seiner lieblingspartei mal wieder Mist gebaut haben. Es hilft nichts jetzt auf Vorgänge aus der Vergangenheit hinzuweisen. Und vielleicht hat dr zahn darüber vergessen, dass diese Affäre die neuen parteispendengesetz eingeleitet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9