Forum: Politik
Medienkrieg in Polen: "Nach dem Sommer seid ihr dran"
TVP Info

In Polen eskaliert der Streit über die umstrittene Justizreform. Mitten drin: die Medien. Staatliche TV-Sender verbreiten Halbwahrheiten und Drohungen - Hunderttausende Zuschauer wenden sich entsetzt ab.

Seite 1 von 18
IchbinDu 19.07.2017, 12:16
1. Asylsuchende aus Polen?

"Nach der Sommerpause seid ihr dran", drohte gestern die PiS-Abgeordnete Krystyna Pawlowicz einem Journalisten. - Dann werden wir in Deutschland wohl zahlreiche Asylsuchende aus Polen bekommen ...

Beitrag melden
ichwillauchpost 19.07.2017, 12:20
2. Wenn das so weitergeht,...

...marschieren die Polen bald in Deutschland ein!

Beitrag melden
ympertrymon 19.07.2017, 12:24
3. EU-Sanktionen?

Angesichts dieser offensichtlichen Abschaffung der Gewaltenteilung, angesichts massiver Eingriffe in die freie Presse und Drohungen an Journalisten muss die EU dringend Reaktionen prüfen. Eine Regierung, die demokratische Grundsätze missachtet, darf nicht unwidersprochen so weitermachen und mit EU-Mitteln finanziert werden. EU-Subventionen nehmen, als eigene Wohltätigkeit an die Wähler (oder diverse Günstlinge) verteilen und dann Stück für Stück den Rechtsstaat abschaffen, hier werden diverse rote Linien überschritten. Ich hoffe nur, dass Westeuropa geschickt genug agiert und Polen (und andere Staaten) nicht als ganzes Land, als ganze Nation diskreditiert und vor den Kopf stößt. Denn was niemandem helfen würde, wäre ein neuer Ostblock mit antidemokratischen Ländern wie Ungarn, Polen, Weißrussland, ..., der sich aus einer Solidarisierung gegen einen "kolonialistischen Westen" heraus bildet.

Beitrag melden
realplayer 19.07.2017, 12:27
4.

Die Russen sollten sich Polen einverleiben. Dann hat die polnische Regierung was sie wollte.

Beitrag melden
rkinfo 19.07.2017, 12:27
5. Alle EU - Zahlungen sofort stoppen!

Formal kann die EU erst ab 2021 Sanktionen beschließen, aber buchhälterisch fehlen Milliarden der Britten, womit man einen Zahlungsstopp ,( bis nach dem Brexit ;-) leicht begründen könnte. Zudem muss Polen erst die EU-Kasse verklagen.

Der Zerfall der Staaten basiert auf den Zerfall von ordnenden Struckturen in der EU. Zudem fehlt die Perspektive - allein schon durch die offene Grenze der Merkel für theoretische Milliarden Migranten.
Im Herbst 2015 begann der Zerfall durch irrationale Entscheidung aus Deutschland. Seitdem eine Spur der Verwüstung in der EU. Das sollte Jedem zu Denken geben.

Beitrag melden
Furchensumpf 19.07.2017, 12:29
6. Hoffentlich haben...

....die Polen aus der Sache gelernt und werden im übernächsten Jahr hoffentlich wieder an die Wahlurne treten - denn nur das ist der Grund, warum die PIS so "stark" geworden ist: Bei einer Wahlbeteiligung von 50,92% und rund 37% der erhaltenen Stimmen haben bereinigt gerade mal 18 bis 19% der Wahlberechtigten diese Partei gewählt. Den Willen des Volkes repräsentieren sie damit bei weitem nicht. Dazu kommen noch Wahlversprechen, welche direkt nach dieser wieder relativiert wurden. Ich bezweifle, ob die Wähler noch einmal darauf reinfallen werden. Sollte die PIS den Staatsaperat nicht so umbauen, dass man nur noch sie wählen kann, wird die Partei mit der nächsten Wahl ins bodenlose abstürzen.

Beitrag melden
presstituierte 19.07.2017, 12:30
7. "Mitten drin: die Medien. Staatliche TV-Sender verbreiten Halbw..."

Kennen wir deutschen zu Genüge! Ich würde, wie es den Tatsachen entspricht, noch Hetze und private Medien ergänzen! Siehe Artikel!

Beitrag melden
Tom S. 19.07.2017, 12:31
8.

Zitat von Spiegelsicher
... Heraushalten des in Italien komplett eskalierenden Flüchtlingsthemas aus der öffentlichen Vorwahlberichterstattung, das ist ebenfalls ziemlich hart an der Grenze zur verzerrenden Berichterstattung.
Was soll dieses Posting? Ablenkungsmanöver? Whataboutism? Oder einfach nur die semi-pathologische Fixierung auf das persönliche Lieblingsthema?

Beitrag melden
whoispaul 19.07.2017, 12:32
9. die gesamte EU Osterweiterung

ging viel zu schnell, eine 20 jährige Übergangszeit wäre viel besser gewesen. Was hat sich eigentlich die EU dabei gedacht? Es ist ja nicht nur Polen, ob Ungarn, Rumänien oder Bulgarien. Instabilität und Demokratiebekämpfung wo man nur hinschaut.
Heiliger Bruder, man soll ja nicht schlecht über Tote reden - warum eigentlich? Aber was ihr 2 aus Polen gemacht habt - Schande über euch!
Schengen einführen - damit meine ich nicht Polen, aber die Polizei/Justizarbeit in Kleinstaaterei beschneiden. Lachhaft.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!