Forum: Politik
Mega-Bahnstreik der GDL: "Weselsky verliert jedes Maß"
DPA

Der geplante Mega-Streik der Lokführer sorgt für großen Unmut in der Politik. CDU und SPD greifen GDL-Chef Weselsky scharf an und fordern ihn auf, seine Streikpläne sofort zu stoppen.

Seite 1 von 95
earl grey 04.11.2014, 17:13
1. Wahnsinn stoppen

Das Ganze steht und fällt mit einer Person: Claus Weselsky
Der Mann will wie ein kleines Kind, dem man sein Spielzeug weggenommen hat, mit dem Kopf durch die Wand... und alles flächendeckend auf dem Rücken der Bahnkunden. Jetzt ist die Politik gefragt hier schnell zu reagieren und diesen Wahnsinn zu stoppen.

Beitrag melden
Banause_1971 04.11.2014, 17:14
2. Das ist noch zu wenig

Um die Bahn an den Abgrund zu treiben und nicht nur Bakhnkunden sondern auch Investoren aus der Privatwirtschaft richtig zu verschrecken, sollte man einen zweiwöchigen Streik ausrufen! (Achtung, Satire)

Beitrag melden
MMM-MMD 04.11.2014, 17:14
3. Der Streit muss geschlichtet werden ohne ganz Deutschland als Geisel zu nehmen!

Wann kommt die Politik endlich ihrer Aufgabe nach und sorgt für eine geordnete Einigung zwischen den Streithähnen. Die Rauferei muss beendet warden ohne ganz Deutschland damit zu belästigen!

Beitrag melden
h.s.aus.t 04.11.2014, 17:14
4. Weiter so... GDL !

das meine ich ernst! Die großen Firmen spielen nur mit ihren Mitarbeitern....die GDL ist eine der wenigen, die wirklich mal Druck ausüben kann.

Beitrag melden
Progressor 04.11.2014, 17:15
5. Ganz einfache Lösung

Wenn man möchte, dass einige Berufsgruppen nicht streiken sollen, dann muss man diese verbeamten.

Das will und wollte man aber nicht, sondern das Gegenteil davon. Schwächung der Gewerkschaften, keine flächendeckenden Branchentarifverträge, Haustarifverträge mit verschiedenen Gewerkschaften ... nun bekommt man die Quittung.

Münchau hat recht mit seiner Kolumne: Die Leute wissen/merken gar nicht mehr wie inkonsistent ihre Vorstellungen sind.

Beitrag melden
KJB 04.11.2014, 17:17
6. Automatisieren

Die DB soll endlich in die F&E von Vollautomatisierten und zentral gesteuerten Zügen investieren. Kann doch nicht sein das Autos immer weiter automatisiert werden aber in einem Zug der nur geradeaus fährt immer noch Menschen drin sitzen. Dann wäre diese GDL mit ihren überzogenen Forderungen endlich am Ende.

Beitrag melden
CHANGE-WECHSEL 04.11.2014, 17:17
7. Angst vorm Schwarzen Mann?

Vor was haben Politikerinnen und Politiker am meisten Angst? Allen voran jene aus CDU/CSU und SPD!
Sie haben Angst, es könnte jemand mehr Macht haben als sie selbst! Streiken ist ein Grund- und Menschenrecht. Wenn Manager und Unternehmer Arbeitsplätze ins Ausland verlagern oder hier und da Mitarbeiter sinnlos wegrationalisieren, hört man von diesen Politikerinnen und Politiker keinen Mucks. Vielleicht einen kleinen Mucks, aber nur einen winzig kleinen Mucks. Doch wenn sich Arbeitnehmer gegen die Freunde der Politikerinnen und Politiker, die Manager und Unternehmer, wehren......dann stehen diese Politikerinnen und Politiker in vorderster Heuchelfront!

Beitrag melden
rowes-hh 04.11.2014, 17:17
8. Tarif-Parteien?

Sind SPD und CDU jetzt auf einmal auch Tarif-Parteien? Wenn nicht: Was haben die sich in laufende Tarifverhandlungen einzumischen? Ich meine: fei goanix! Und einen Versuch, da auf gesetzgeberischem Weg mitzumischen, den wird ihnen (wenn sowas denn zustande kommt und vom BP unterzeichnet wird) vom Bundesverfassungsgericht wieder unverdaut vor die Füße gespuckt.

Beitrag melden
derpolokolop 04.11.2014, 17:17
9. Nicht aufgeben!

Andere Leute sind einfach nur neidisch dass sie selber keine Gewerkschaften haben.

Beitrag melden
Seite 1 von 95
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!