Forum: Politik
Mega-Bahnstreik der GDL: "Weselsky verliert jedes Maß"
DPA

Der geplante Mega-Streik der Lokführer sorgt für großen Unmut in der Politik. CDU und SPD greifen GDL-Chef Weselsky scharf an und fordern ihn auf, seine Streikpläne sofort zu stoppen.

Seite 84 von 95
w.bartz 05.11.2014, 10:28
830. Maßvoll und gnädig...

Ich finde die Ankündigung des Streiks gut. Da kann man planen. Heute geht es mit dem Zug von Lippstadt nach Ansbach (Bayern). Ohne Probleme.
Wenn ich bedenke das die Lokführer auch wohl das Recht haben unbefristet zu streiken, so sind diese 5 Tage doch maßvoll und die Ankündigung gnädig...

Beitrag melden
hausenpeter 05.11.2014, 10:37
831. Nie wieder Streiken.

Damals hatte man die Deutsche Bundesbahn / Deutsche Reichsbahn privatisiert.Der Wähler unter uns haben bei den damaligen Wahlen mit ihrer Stimme selber dafür gesorgt daß es soweit kommt.Viele hatten von ihren Wahlrecht nocht nicht einmal Gebrauch davon gemacht.Heute schreien genau diese Leute,daß die Bahn am streiken ist.Tja,Arbeiter und Angestellte dürfen nun mal streiken,der Beamte aber nicht.Es wird noch schlimmer kommen,denn auch in den Stellwerken gibt es fast keine Beamten mehr.Dort droht irgendwann der nächste Streik.Ich meine:Macht die Bahn wieder zu dem was sie einmal war,nähmlich eine Staatsbahn.Alles schimpft immer nur auf den Beamten,aber bei der Bahn würde es zumindest keine bestreikten Züge mehr geben.

Beitrag melden
goschimeister 05.11.2014, 10:41
832. keine Ahnung

alle die gegen Weselsky schimpfen setzten sich nicht mit der Thematik - den zu gringen Löhnen, dem Versuch der Machtbeschneidung auseinander.
Hier gibts eine klare Trennung zwischen nicht Sachkundigen generften und Sachkundigen beführwortern - besonders Schade ist das auch Politiker sich zur ersten Gruppe zählen. Für 1750 Netto würd ich nicht Züge lenken sondern lieber Taxi fahren :).

Beitrag melden
Ontologix II 05.11.2014, 10:48
833. Weselsky schleich dich, und nimm die Merkel mit

Zitat von leserhart
Passt irgendwie zum Mauerfalljubiläum: Ein durchgeknallter Ossi wird seinem Ende entgegen gehen.
Man kann nur hoffen, dass er eine gewisse durchgeknallte Ossi-Frau mitnimmt, damit bei uns endlich wieder jemand die Richtlinien der Politik bestimmt.

Beitrag melden
Stefan_G 05.11.2014, 10:50
834. zu #849

Zitat von goschimeister
alle die gegen Weselsky schimpfen setzten sich nicht mit der Thematik - den zu gringen Löhnen, dem Versuch der Machtbeschneidung auseinander. Hier gibts eine klare Trennung zwischen nicht Sachkundigen generften und Sachkundigen beführwortern -
Ach ja, alle Sachkundigen befürworten das Vorgehen der GdL? Und die Kritiker sind alle nicht sachkundig?

Es geht hier keineswegs um einen Versuch der Machtbeschneidung, es geht um Widerstand gegen den Versuch eines durch nichts gerechtfertigten Machtausbaus. Die Mehrheit der Zugbegleiter ist eben NICHT in der GdL organisiert, warum sollte also die GdL hier einen Alleinvertretungsanspruch haben?

Beitrag melden
FrankDr 05.11.2014, 10:51
835. Urlaub weg.

Zitat von Netk
So geht mein Weihnachtsurlaub nach und nach flöten. Danke hierfür.
Genau das war für mich der Grund nach Jahren wieder aufs Auto umzusteigen.
Jedes Jahr Streik von DB oder VVS.
Zig Tage teuer mit Taxi zur Arbeit (wenn man denn eins bekommt an den Tagen) oder Urlaub nehmen, war jährlich ein Ärgernis.

Beitrag melden
jenzer 05.11.2014, 10:56
836.

Zitat von eiscrack82
... Wo bleibt mein Grundrecht denn bitte? Das treten Sie mit Füßen!
Ihr Grundrecht worauf genau? Ihr Grundrecht auf Beförderung ein einer Aktiengesellschaft? In der die Arbeitnehmer in Gewerkschaften organisiert sind, die das Recht darauf haben unter gewissen Voraussetzungen zu streiken?

Oder meinen sie ihr Grundrecht darauf, nur an sich denken zu müssen?

Beitrag melden
jenzer 05.11.2014, 11:00
837.

Zitat von adal_
Ist Ihnen eigentlich schon mal aufgefallen, dass das Gebaren wildgewordener Minigewerkschaften die Solidarität innerhalb der Gewerkschaftsbewegung untergräbt?
...und die Arbeitgeber reiben sich schon die Hände...

Beitrag melden
huddi03 05.11.2014, 11:02
838. Unterschiedliche

Zitat von hausenpeter
Damals hatte man die Deutsche Bundesbahn / Deutsche Reichsbahn privatisiert.Der Wähler unter uns haben bei den damaligen Wahlen mit ihrer Stimme selber dafür gesorgt daß es soweit kommt.Viele hatten von ihren Wahlrecht nocht nicht einmal Gebrauch davon gemacht.Heute schreien genau diese Leute,daß die Bahn am streiken ist.Tja,Arbeiter und Angestellte.....
Tarife gibt es übrigens längst.Eine Folge der Privatisierung war die Gründung von DB Zeitarbeit.Dass es infolgedessen unterschiedliche Bezahlung für gleiche Tätigkeiten gibt hat noch keinen Politiker aufgeregt,der jetzt lautstark nach Tarifeinheit ruft.

Beitrag melden
RioTokio 05.11.2014, 11:02
839.

Zitat von freespeech1
Das wäre jetzt sehr interessant, die Löhne der Lokführer zu vergleichen mit Italien, Schweiz, Holland, Dänemark, Griechenland, Frankreich etc. Wie sieht es denn da mit "gut verdienen" aus? Aber mal Sprüche machen. Klar, Deutschland geht es gut, den Deutschen geht es gut ;o)
Sie meinen die dümpelnden Krisenstaatten - Italien, Griechenland und Frankreich wären gute Vergleichsgrößen?

Das im Steuerdumping und Bankster Land Schweiz mehr Geld auch für Lokführer zur Verfügung steht ist klar. Dieses Geschäftsmodell zum Schaden der Restwelt lehne ich aber ab - auch wenn die Lokführer womöglich weniger bekommen...

Übrigens hat die Welt rd. 190 Länder mehr zu bieten als Ihre Luxusauswahl...
Wollen Sie deren Löhne bei uns?

Beitrag melden
Seite 84 von 95
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!