Forum: Politik
Mega-Rüstungsdeal: Türkei kauft russisches Raketenabwehrsystem
REUTERS/ RIA Novosti

Nato-Partner wie die USA sind entsetzt: Ankara hat sich mit Moskau auf ein milliardenschweres Rüstungsgeschäft geeinigt, eine Anzahlung ist bereits erfolgt.

Seite 8 von 18
wrkffm 12.09.2017, 12:52
70. Also alles wie gehabt

Erdogan könnte ja dann bei einem eventuellen Ausschluss aus der Nato, seinem Volk mal wieder mitteilen: " Ich will nur unser Land vor Terroristen schützen und von der Nato (der Westen ) werden wir dafür geächtet. Also alles wie gehabt; denn Erdogen weis ganz genau, wie er seine Untertanen in der Türkei manipulieren kann.

Beitrag melden
woswoistndu 12.09.2017, 12:54
71. ach was

Zitat von genauerschauer
Russland beliefert seinen Feind (NATO) mit dem angeblich effektivsten Waffensystem der Welt. Das kann doch nur bedeuten, dass die Russen auch die Technologie haben, dieses im Ernstfall bedeutungslos zu machen. Die Top-Waffensysteme würde zumindest ich nicht an meinen Feind verschachern.
Als wenn sich das Geld um irgend welche Bündnispartner, Freund oder Feind scheren würde. Das war schon während des 1WK so. Ich sag nur Krupp. Aus derzeitiger politischer Sicht vielleicht fragwürdig. Aber solange wir Waffen an potentielle Förder von weltweitem Terrorismus verhökern gibt es weitaus wichtigere Meldungen als diese...

Beitrag melden
ludwig49 12.09.2017, 12:55
72. Die Türkei gehört weder in die Nato...

...noch in die europäische Gemeinschaft. Eine Handelspartnerschaft ist ja deswegen nicht ausgeschlossen, mehr aber auch nicht.

Beitrag melden
südwest3 12.09.2017, 13:01
73. Kein Platz mehr für die Türkei in der Nato

Schmeißt die Türkei aus der Nato - die Zusammenarbeit in Waffentechnik mit Russland ist beispiellos und muss Konsequenzen für die Nato-Mitgliedschaft der Türkei haben.

Beitrag melden
victoreidelstedt 12.09.2017, 13:05
74. … Zu kurz gedacht

Zitat von KaroXXL
Mein Gott, was für eine Hysterie! Die Russen haben nunmal die besten Flugabwehrsysteme (und selber bald schon die S-500), natürlich möchten andere Länder sowas dann gerne kaufen. Nennt man Geschäft, Wettbewerb, Markt...
Waffensysteme moderner Art haben immer irgend eine EDV-Steuerung. Diese wird nicht nur offline funktionieren sondern vermutlich genau nur online im Verbund mit Leitzentralen. Jede Software enthält Fehler aber auch sehr häufig Hintertüren, die dem Hersteller, Geheimdienst oder anderen Interessierteneinen vollen Zugriff auf das System ermöglichen. Es ist ebenso möglich, in diese Software Trojaner zu implementieren, mit denen sich die Waffen wirkungslos gemacht werden könnten.
Man kann bezweifeln, dass der gesamte Quellcode der Waffensteuerung bis hin zur Anbindung an die Leitsysteme von Seiten Russlands offengelegt werden.
Kritische Gedanken sollten also nicht mit dem Begriff der Hysterie bagatellisiert werden.
Nur eines steht fest: Es bleiben sehr viele Fragen offen…

Beitrag melden
mwroer 12.09.2017, 13:07
75.

Zitat von meinemeinungsfreiheit
... hatte vor wenigen Jahren genau dieses S-300 Raketenabwehrsystem von Russland gekauft. Da gab's keinen Aufschrei. Das nenne ich doppelte Moral. Sorry, aber wenns um die Türkei geht, ticken bei der Berichterstattung die Uhren offensichtlich anders...
Nein - es gibt keine Doppelmoral, nur einen beklagenswerten Mangel an Wissen bei Ihnen.

Zypern ist kein Mitglied der NATO. Die Türkei dagegen schon. Zypern ist Mitglied der EU - das hat nichts mit der NATO zu tun. Nur weil die Türkei einen Teil Zyperns illegal besetzt hält ändert das ... nix.

Und wenn Sie die 2 Organisationen schon fälschlicherweise in einen Topf werfen dann sollten Sie wenigstens Ihre Zeitlinie im Griff haben:

Der Beitritt Zyperns erfolgte 2004. Der Kauf der S-300 erfolgte schon 1999.

Beitrag melden
netkid100 12.09.2017, 13:07
76. Nur so ein Gedanke

In welche Richtung würde es wohl zielen?

Beitrag melden
whitechristmas1 12.09.2017, 13:08
77. NATO und EU

Ich empfehle der EU dringend die Beitrittsverhandlung zu beenden und der NATO den nicht verlässlichen Bündnispartner Türkei aus der Allianz zu werfen. Je länger man Herrn Erdogan gewähren lässt, desto mehr Probleme bereitet er in der Zukunft. Die Grenzen müssen aufgezeigt werden.

Beitrag melden
Airkraft 12.09.2017, 13:08
78. Ein Gutes...

Ein Gutes hat das wohl doch. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Türkei mit dem System nicht mehr in der Lage ist russische Kampfflugzeuge abzuschießen - wie in Syrien bereits passiert ;-)

Beitrag melden
hausfeen 12.09.2017, 13:09
79. 1997 war das.

Zitat von meinemeinungsfreiheit
... hatte vor wenigen Jahren genau dieses S-300 Raketenabwehrsystem von Russland gekauft. Da gab's keinen Aufschrei. Das nenne ich doppelte Moral. Sorry, aber wenns um die Türkei geht, ticken bei der Berichterstattung die Uhren offensichtlich anders...
Nix vor einigen Jahren. 1997, also weit vor der EU-Mitgliedschaft in 2004. Aber es gab sowieso heftige Proteste, woraufhin die Dinger nach Kreta verlegt wurden und später dann ganz an Griechenland übereignet.

Mysteriös war der Deal schon damals. Griechenland hat mit seinen Bündnispartnern die Dinger bestimmt zerlegt. Die gegen die Türkei erworbenen Systeme waren mit Sicherheit manipuliert gegen Angriffe auf russische Gebiete und Flugzeuge, eben ja auch gedacht, um gegen die Türkei zu protzen. Mittlerweile ist das veralteter Schrott. s-400 ist der aktuelle Typenname.

Beitrag melden
Seite 8 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!