Forum: Politik
Mehr Macht für Brüssel: Widerstand gegen Merkels Europa-Pläne
DPA

Angela Merkel will die Macht der EU ausweiten. Nach SPIEGEL-Informationen soll Brüssel umfangreiche Rechte bei der Kontrolle der nationalen Haushalte bekommen. Doch es zeichnet sich Widerstand ab: Die europäischen Partner und die SPD sind wenig begeistert.

Seite 2 von 30
buntesmeinung 21.10.2013, 07:13
10. Sie wissen durch die Bank

Zitat von sysop
Angela Merkel will die Macht der EU ausweiten. Nach SPIEGEL-Informationen soll Brüssel umfangreiche Rechte bei der Kontrolle der nationalen Haushalte bekommen. Doch es zeichnet sich Widerstand ab: Die europäischen Partner und die SPD sind wenig begeistert.
ganz genau, dass mit diesem Europa kein Staat bei einer anwachsenden Zahl von Bürgern zu machen ist.
Deshalb scheuen sie Referenden wie der Teufel das Weihwasser.
Es gilt also, soviel Politik gegen die Bürger durchzusetzen wie ohne Referenden möglich ist.
Und diese Option haben sie mit dem ESM schon massivst überdehnt.
Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.
Ich vermute, dass es schon in dieser Legislaturperiode zu dramatischen Entwicklungen kommen wird.
Dieser Apparat zur Durchsetzung von Eliten- und Lobbyinteressen wird sich hoffentlich nicht mehr lange halten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_gr 21.10.2013, 07:16
11. optional

Ich lach mich tot. Hat der Michel die Merkie nicht gewählt, weil sie Europa mal gezeigt hat wo der Hammer hängt? Zumindest fühlte es sich für Otto-Normal-Michel so an. Auch wenn in ihren Amtsperioden Milliarden ins Ausland flossen. Da siehste es Michelchen, sie veräppelt alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rempfi 21.10.2013, 07:16
12. Nationale Interessen werden immer

vor europäischen Interessen gehen. Das scheint in den Kopf von Frau Merkel und Anderen nicht zu passen. Das ganze Ding ist eine Fehlgeburt allererster Güte. Solange die Verträge nicht so geändert sind, daß kein Land für die Schulden des anderen haftet, ist die Europäische Union nicht das Geringste wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captain 21.10.2013, 07:28
13. Kontrolle der EU über die Haushalte?

´Da sollte man mal erst mit den Bundesländern anfangen- deutschlandintern auch Kontrolleure einrichten, die den Länderfinanzausgleich an echte Sparmaßnahmen im Haushalt klammert. Was Griechenland und Irland gelingt, sollte auch Berlin oder Bremen glücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buntesmeinung 21.10.2013, 07:29
14. Noch so ein Gedanke, der mich gerade überfällt

Angeblich will Frau Merkel nach dieser Legislaturperiode nicht mehr als Kanzlerkandidatin antreten.
Träumt sie vielleicht schon von einem Job in Europa?
Falls ja, kann es natürlich nicht schaden, die Macht der Brüsseler Entscheider zu vergrößern.
Mein ganz persönlicher Albtraum: Merkel wird Europas neue Sissi!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-fezi- 21.10.2013, 07:30
15. Das ist schon starker Tobak -

Zitat von sysop
Angela Merkel will die Macht der EU ausweiten. Nach SPIEGEL-Informationen soll Brüssel umfangreiche Rechte bei der Kontrolle der nationalen Haushalte bekommen. Doch es zeichnet sich Widerstand ab: Die europäischen Partner und die SPD sind wenig begeistert.
und man fragt sich, ob Merkel eigentlich bewusst ist, dass sie hier diktatorisches fordert. "Kontrolle nationaler Haushalte", dass sie da scheinbar so gar nichts merkt, verwundert schon...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schaeff5 21.10.2013, 07:35
16. Klare Ziele

sehen anders aus. Entweder man redet mit den Engländern darüber die Eu befugnisse zurück zu verlagern oder man gibt Brüssel mehr Kompetenzen. Earum allerdings mehr Macht für Brüssel die lösung sein soll, nach dem eh sämmtliche EU Verträge zum Euro und zu den Maastrichtkriterien auch mit Rückendeckung aus Brüssel gebrochen wurde , ist mir ein Rätsel.
Auch die Angst der Eu-Getriebenen vor Volksabstimmungen offenbart deren Angst vor echter Demokratie. Hier in Deutschland ist nochnie ein Bürger gefragt worden, ob er Europa , so wie es sich entwickelt, haben will. Um Gottes Willen, eine Mehrheit könnte das schöne Projekt stürzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soalso 21.10.2013, 07:38
17.

Zitat von sysop
Angela Merkel will die Macht der EU ausweiten. Nach SPIEGEL-Informationen soll Brüssel umfangreiche Rechte bei der Kontrolle der nationalen Haushalte bekommen. Doch es zeichnet sich Widerstand ab: Die europäischen Partner und die SPD sind wenig begeistert.
es sind nun vier wochen nach der bundestagswahl. man kann wohl davon ausgehen, dass diese ideen der bundeskanzlerin schon länger auf dem tisch liegen. die frage sollte daher eher lauten: wieso sind diese pläne nicht zur wahl (vor)gestellt worden? ist das die vorstellung unserer politiker von demokratie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JenseitsVonLinksRechts 21.10.2013, 07:38
18. So weit kommt's noch

So weit kommt's noch, dass wir uns von Bruessel dann diktieren lassen wie unser Haushalt auszusehen hat. Weil Deutschland relativ gesehen ja noch finanziell konservativ agiert, kann das letztlich nur darauf hinauslaufen dass Bruessel die Zuegel lockert so dass die Schuldenspirale schoen weiter ausufert.

Wir brauchen, im Gegenteil, mehr lokale, regionale Kontrolle. Und daher auch wenn moeglich wieder unsere eigene Waehrung. Und wenn wir immer zu hoeren kriegen dass dann die D-Mark sofort in die Hoehe schnellte und die Exporte zum Erliegen kommen, kann ich nur sagen: Den Wechselkurs koennen wir ja schliesslich selbst beeinflussen und dafuer sorgen dass das nicht zu arg wird. Aber wir haetten dann wieder mehr nationale Kontrolle ueber Geldmenge und Schuldenaufnahme. Und ausserdem, als es die D-Mark noch gab, hatten wir auch keine Probleme mit dem Absatz unserer Produkte.

Was fuer ein Schmarrn uns da immer gepredigt wird dass die Welt untergeht wenn wir den Euro nicht mehr haben. Der Euro dient den internationalen Grosskonzernen und Heuschrecken dass Uebernahmen und Fusionen leichter werden. Wer verliert ? Der Ottonormalbuerger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DäKääl 21.10.2013, 07:42
19. Merkel macht Kehrtwende - Wetten Dass!

Keine Bange. Jeder der Merkel kennt, weiß das sie auf halben Weg kehrt macht und genau das gegenteilige vom Angekündigtem macht. Siehe die 20 Millionen Euro teure Weltklimakonferenz in Heiligenhafen oder jüngst das CO2 Geschenk an die Autoindustrie, zu dem sie sich durch den ehemaligen CDU Verkehrsminister Mathias Wissmann erpressen ließ, indem er darauf hinwies, dass, wenn die liebe Angela nicht so wolle wie er es fordert, Arbeitsplätze abgebaut werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 30