Forum: Politik
Meinungsforscher Güllner: "Die CSU ist Merkels Schwachpunkt"
AP

Angela Merkel kann entspannt in die Bundestagswahl gehen, sagt Forsa-Chef Güllner im Interview. Die Deutschen hielten sie für eine Regierungschefin, die sich abrackert - einzig die Polter-CSU könnte die Kanzlerin noch Stimmen kosten. Eine Überraschung könnte die FDP erleben.

Seite 1 von 18
treehugger 14.05.2013, 09:53
1. Die Themen Europa und Währung haben nie bei irgendeiner Wahl eine Rolle gespielt?

Die Menschen waren aber auch noch nie so frustriert wie jetzt. Und ausserdem gab es auch keine Alternative, bzw eine Anti-Euro-Partei. Herr Güllner und Frau Merkel werden sich am 22.September noch die Augen reiben, und sich wünschen, das es der 1. April wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sheru_tecora 14.05.2013, 10:00
2. Merkel ist fauleste/r Kanzler/in aller Zeiten

Ich glaub ich les nicht richtig, Merkel ist der faulste Kanzlerstuhlbesetzer aller Zeiten! Was hat die denn gemacht? Allgemein hat diese Regierung, abgesehen von ein paar Lobbygeschenken, doch nie regiert. Die Hälfte der Regierungszeit haben sie allein mit Streitereien verbracht und die andere Hälfte war durch Skandale wie Guttenberg geprägt. Die Kanzlerin und ihre Regierung sind die größte politische Schande der Nachkriegszeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arakiel 14.05.2013, 10:03
3. ...

Sorry aber wer an solchen Zahlenhokuspokus glaubt vertraut auch auf sein Horoskop.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 14.05.2013, 10:03
4. Meinung

Zitat von sysop
Angela Merkel kann e
So wird aus Meinungsforschung Meinungsbildung. Und wie sich alle wieder auf die Kanzlerin freuen. Mittlerweile ist jede Aussage der Frau eine Schlagzeile Wert, aber eher weil man von ihr sonst gar nichts hört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acyonyx 14.05.2013, 10:04
5. Staatsnahe Medien

Das alles erinnert mich doch langsam sehr an die letzten Tage der DDR!
Da ist im Fernsehen und in den Printmedien auch immer nur noch über die SED und die Jahrespläne und soweiter berichtet worden.
Der ganze Artikel hier ist doch witzigerweise Zinnober!
Daß Herr Güllner als bekennender Linker nicht über die AfD spricht ist ja klar! Aber das Von SPON nicht eine Frage dazu gestellt wird ist bezeichnend!
Alle wissen, daß die emisten Wähler der AfD aus dem Nichtwählerlager stammen werden! Und man kann sich ausrechnen, was das für die Lagerkämpfer bedeuten wird!
Je mehr das verschwiegen wird, desdo größer wird die Überraschung am Wahlabend! Und die Überraschung wird weit größer ausfallen als 2 oder 3 Prozent für eine FDP mehr oder weniger!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnulli602 14.05.2013, 10:05
6. unglaublich

ist der Mann von der CDU bezahlt bei dem losgesagt auf Mutti? ich denke auch, dass er das Potential der AfD völlig falsch einschätzt. Aber das passt ins Bild der CDU. Weiss jemand. ob der Mann Mitglied der CDU ist ;-) ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 14.05.2013, 10:07
7. Fdp

Zitat von sysop
Angela Merkel kann e
Wenn sich Herr Güllner da mal nicht täuscht. Die FDP hat ein nicht vermittelbares Spitzenpersonal! Früher gab es für das bürgerliche FDP-Klientel keine Alternative ! Aber jetzt gibt es die AfD ! Und die ist im Aufstieg, im Gegensatz zur FDP!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldzimmer 14.05.2013, 10:08
8. Nette Blockparteien-Werbung

des SPD-Mitglieds Güllner.
Die AfD wird nicht über 5% kommen? Ein guter Witz. Die werden eher über 10% oder 20% kommen, da sie die einzige demokratische Alternative zum Einheitsbrei der Blockparteien ist. Und was für die Etablierten noch viel gefährlicher als die Kritik der AfD an der Euro-Ideologie ist, ist die Tatsache, dass die AfD doch tatsächlich Volksentscheide einführen möchte.
Meine Stimme bekommt die AfD trotz oder auch gerade wegen dieser bezahlten Meinungsmache gegen sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cheechago 14.05.2013, 10:10
9. Kümmerin? Lachhaft: Alles was Merkel zur Chefsache gemacht hat , ist den Berg runtergegangen

einfach mal "Merkel Chefsache" googeln:

* Energiewende: stockt
* Fachkräftemangel: deutsche Facharbeiter profitieren nicht davon (aus dem Ausland sollen sie kommen)
* HARTZ IV: Sackgasse, Anteil derer die von da in regulärer Jobs kommen rückläufig

* Frauenquote: verschoben auf 2020 (wenn überhaupt)
* Bildungspolitik: Anteil Akademiker aus "bildungsfernen" Schichten wird geringer

* und, und, und

Das einzige was Merkel wirklich kann: Warten wohin ihr Volk läuft und sich dann an die Spitze setzen.
Unangehme Wahrheiten könnten ansonsten die Wahlen kosten.
Learning by not doing...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18