Forum: Politik
Meinungskompass: Verunsichert das neue Zivilschutz-Konzept die Bürger?
DPA

Die Bundesregierung hat ihr Konzept für die zivile Verteidigung überarbeiten lassen, unter anderem sollen Bürger Vorräte anlegen. Die Opposition kritisiert das als Angstmache. Was denken Sie?

Seite 1 von 32
eiderstedt 22.08.2016, 13:27
1. alles schon gehabt

hört sich an wie 1960 - 1970. Irgendwie versucht wohl die Industrie wieder etwas abzugreifen.

Beitrag melden
cindy2009 22.08.2016, 13:28
2. wie immer

Die goldene Mitte tut es auch. Vorräte sind immer gut, auch wenn der 3. Weltkrieg lange nicht vor der Tür steht.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 22.08.2016, 13:29
3. kann unsere Regierung diesen Hinweis ....

konkret begründen und wenn ja womit?
Herr De Maizière sollte dies aber schnell nachholen denn so versteht ihn kein Bürger und dies erscheint als Panikmache die qwir nun wirklich nach all den bösen Attentaten gar nicht brauchen.
So einfach kann man keine Anweisungen geben sonndern sollte sie auch sehr gut begründen können und nicht nur pauschal sondern genau mit Fakten!

Beitrag melden
eiderstedt 22.08.2016, 13:29
4. alles schon gehabt

hört sich an wie 1960 - 1970. Irgendwie versucht wohl die Industrie wieder etwas abzugreifen.

Beitrag melden
Max Super-Powers 22.08.2016, 13:30
5.

Ich sags mal so: Wer nicht sowieso zuhause Vorräte für zehn, vierzehn Tage hat, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Das gebietet einfach die Vernunft (weil man eben nicht alle paar Tage einkaufen gehen muss)

Und wer sich von solchen Ratschlägen verunsichert fühlt. Naja dem sage ich, dass das Ignorieren aller Eventualitäten sicher fürs gute Gefühl sorgt, aber mit absoluter Sicherheit im Fall der Fälle gar nichts bringt.

Als Rauchmelder vorgeschrieben wurden, schrieb auch niemand was von Panikmache - hier handelt es sich immerhin nur um einen Ratschlag.

Beitrag melden
bert.vari 22.08.2016, 13:31
6. Da haben sich

wohlirgendwelche Wahlexperten ausgerechnet, dass man damit die Bevölkerung gut verunsichern kann und daraus resultierend der Bürger wohl eher die etablierte "sichere" CDU wählen/wiederwählen wird. Einen anderen Grund kann es insbesondere zu diesem Zeitpunkt nicht geben. Welch billige Masche; der Wähler hats gemerkt

Beitrag melden
paulvernica 22.08.2016, 13:32
7. Es ist vernünftig

Ich kritisiere gerne. Aber hier weiss ich nicht was daran zu kritisieren wäre. Es ist doch nur vernünftig sich für den Fall der Fälle einen Vorrat anzulegen. Muss ja nicht gleich grosser Terror oder Krieg sein, Umweltkatastophen wären ja auch möglich.

Schadet doch niemandem sich einen Vorrat anzulegen und ich glaube nicht dass die Bevölkerung nun völlig hysterisch reagiert.

Beitrag melden
c.PAF 22.08.2016, 13:34
8.

Es reicht schon ein "geschickter" Hackerangriff, und Strom etc. sind für längere Zeit weg. Das Ganze dann ab besten noch im Winter, und es herrscht "Party".

Ganz verkehrt ist es nicht. Und meist hat man ja eh einen ordentlichen Vorrat zuhause. Man sollte nur bedenken, daß evtl. der Herd nicht mitspielt. Für einen sehr großen Teil der Bevölkerung wäre also das hamstern von Reis und Nudeln nur bedingt sinnvoll.

Beitrag melden
roflem 22.08.2016, 13:35
9. Absurd

Eigentlich sollen Politiker solche Panik verhindern. Stattdessen gibt es nur Wahlkrampf und Populismus.

Beitrag melden
Seite 1 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!